Leben und Arbeiten in Australien

Die australische Kultur und Einstellung zum Leben (Aussie way of life) passt zum fernen Kontinent "am anderen Ende der Welt": Die deutschen Alltagsprobleme und sonstige lebenswichtige Ereignisse werden nur auf Seite 5 der Tageszeitung vermeldet, Europa ist weit weg, Asien zwar näher, aber auch Ausland. Daher ist Autralien auch als "the lucky country" bekannt.

Koalabär

Diese Bezeichnung für Australien findet ihren Ursprung darin, dass Australien (Down Under) recht weit von den Hauptstädten der Großmächte entfernt liegt und das Glück hat, von den Problemen der Welt anscheinend nur am Rande betroffen zu sein. Die junge Hauptstadt ist als Gartenstadt entworfen worden und hat heute noch nicht mal eine halbe Million Einwohner. Australien belegt derzeit Platz 9 in der Liste der besten Zielländern für Auswanderer.

Steckbrief: Australien in Zahlen

Daten Kommentar
Amtssprache: keine Nationalsprache: Englisch
Hauptstadt: Canberra hat nur 351.868 Einwohner, achtgrößte Stadt Australiens
Fläche: 7.692.024 km² --
Einwohnerzahl: 24.314.833 (30.12.2016);
Bevölkerungsdichte: 3,2 Einw. je km² (Deutschland: 230/km²)
BIP je Einwohner: 51.593 USD nominal, #9 weltweit
Human Development Index: 0.939 #2 weltweit
Deutsche im Land: immer noch wenige (dürftige Quellenlage)

Was macht den Reiz für Deutsche aus?

Die Aussies haben vorwiegend mit sich zu tun. Das ist bei ihnen wie bei jeder anderen Nation. Der Reiz auf deutsche Auswanderer (obwohl Deutschland manchmal als Einwanderungsland gilt) liegt vielleicht darin, dass dieses Land so uneuropäisch ist. In Europa gilt "Jeder gegen Jeden", mit der EU-Erweiterung ist Europa nicht ruhiger geworden, sondern noch streitlustiger. Es scheint ausgemacht, dass alle Probleme die Deutschen ganz direkt betreffen. Kommt ein Deutscher nach Australien, sind viele leidige Dauerthemen plötzlich weit weg gerückt. Ob diese Entlastung von den Dauer-Problemen nur vorübergehend erleichtert oder ob es dabei bleibt, sei hier dahingestellt. Vielleicht ist die australische Sorglosigkeit Balsam für manchen Zuwanderer.

Die Haltung der Australier und ihre Loyalität gegenüber ihrem Land haben sich über die Jahre hin entwickelt. Dieses immer noch junge Land ist zu einem der beliebtesten Ziele für Expats und Auswanderer geworden. Dazu tragen das milde bis heiße Klima, die entspannte Lebenseinstellung der Australier und Australiens Wirtschaftskraft bei. Australien ist noch nie die Nummer Eins nach Zahlen gewesen. Aber wenn es eine "Wahlheimat der Herzen" gibt, dann ergattert es auf jeden Fall einen Medaillenplatz.

Australien bietet Auswanderern eine Vielfalt an Landschaften und Lebensweisen. Viele (Wahl-)Australier leben im "Outback", teils hunderte Kilometer von ihren Nachbarn entfernt.

Der Ayers Rock, heiliger Berg der Aborigenes

Die australische Kultur

Australien war ursprünglich den Aborigines (Indigenous Australians) bevölkert. Seit der Kolonialisierung durch die Briten hat die Kultur des Britsh Empire das Land maßgeblich geprägt. Dennoch entwickeln die Australier langsam aber sicher ihre eigene Kultur, welche sich stetig von der britischen entfernt. Heute spricht niemand von Australien als einer Variation des britischen Lebensstils - die ehemalige Kolonie hat sich emanzipiert.

Die entstehende "Aussie" Kultur wurde stark beeinflusst durch die US-amerikanische Kultur sowie durch TV und anderen Medien. Auch die Einwanderer aus den nahe gelegenen asiatischen Ländern prägen das Land. Der Strom englischsprachiger Einwanderer bleibt jedoch bestehen. In Großbritannien, Irland, den USA und Kanada gilt Australien als eines der beliebtesten Auswanderungsziele.

Die Oper von Sydney bei Nacht
Die Oper in Sydney ist ein Wahrzeichen Australiens.

Sport & Lifestyle

Im Leben der Australier spielt Sport eine wichtige Rolle. Australian Football, Cricket und Rugby gehören zu den Königsdisziplinen des Sports in Down Under. Es gibt eine geschichtsträchtige Rivalität mit dem Vereinigten Königreich, die sich aus früheren Zeiten der britischen Herrschaft entwickelte. Sie gipfelt in "The Ashes". Der zweimal in vier Jahren stattfindende Cricket-Länderkampf zwischen Australien und England wird seit 1877 ausgetragen.

Arbeiten in Australien

Australien hat eine Arbeitslosenquote von derzeit 5,8 Prozent (Stand: September 2016). Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Landwirtschaft und die Minenindustrie (Bodenschätze), das Handwerk und das produzierende Gewerbe. Die australischen Bodenschätze sind einer der der wichtigsten Schlüssel zum Wohlstand Australiens. Der Kontinent ist die Heimat einiger der größten Unternehmen der Welt, die Bodenschätze abbauen. Das Zukunftspotential dieser Branche ist enorm, denn: Bis heute ist nur ein Bruchteil der Lagerstätten erschlossen.

Kurzer Blick auf die Wirtschaft

Jetzt kommt der Moment, auf den sich alle Leser freuen: Die Vorlesung über Nationalökonomie. Warum nur müssen alle plötzlich mal für kleine Jungs ...? Na gut, also dann: Ich geben Ihnen nur die superkurze Kurzfassung. Damit Sie ungefähr wissen, ob die Bodenschätze noch wichtig sind oder ob die allgegenwärtige "Kreativ-Branche" auch in Australien zuschlägt.

Koalabär

Die sich stark am Export von Rohstoff orientierende australische Wirtschaft hat für Australien stets ein Ungleichgewicht zwischen Export und Import zur Folge. Australien war vorwiegend ein Importland. Dies trug maßgeblich zum Leistungsbilanzdefizit der australischen Wirtschaft bei. Mittlerweile milderten steigende Rohstoffpreise und die Tourismusindustrie das Ungleichgewicht. Seit Jahren wächste die Nachfrage nach Rohstoffen kontinuierlich, vor allem die chinesiche Wirtschaft saugt die Bodenschätze Australiens ein. Solange das Wachstum in Asien anhält, wird es Australien wachsenden Wohlstand bescheren.

Der jüngste Wirtschaftszweig, der Dienstleistungssektor, entwickelte sich am schnellsten. Diese Entwicklung brachte es mit sich, dass verstärkt Zuwanderer/ Expats für Branchen wie zum Beispiel die Krankenpflege, Zahnmedizin und Humanmedizin, aber auch für das Ingnieurswesen und die IT-Branche angeworben wurden. Viele dieser ausländischen Fachkräfte konnten schnell in Australien Fuß fassen. Das prosperierende Einwanderungsland ist ein Schmelztiegel, in dem sich Fremde (vergleichsweise) leicht einleben.

Die Einwanderung ist darauf ausgelegt, dass gefragte Fachkräfte relativ schnell (regulär innerhalb von 1,5 Jahren) nach Australien auswandern und sich dauerhaft mit einem entsprechenden Visum in Australien niederlassen können.

Im Jahr 2015 betrug das Wirtschaftswachstum Australiens 2,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag im September 2016 bei 5,8 Prozent. Der Dienstleistungsektor macht rund 60% des BIP aus. Der Anteil des Bergbaus (s.o.) am BIP liegt überraschend bei "nur" etwa 10 Prozent. Es ist eine hochtechnisierte und doch arbeitsintensive Branche mit vergleichsweise geringen Margen. Und wie gesagt, der Anteil am Exportvolumen ist sehr groß. Australien exportiert Kohle, Eisenerz und Gold, außerdem Erdöl/-Produkte und Erdgas. Beim Gasexport will Australien in die Weltspitze aufschließen.

Anscheinend konträr zu den bisherigen optimistischen Einschätzungen weiß Wikipedia, dass die "australische Leistungsbilanz (...) seit Jahren defizitär (ist), die Anteile am BIP schwankten in der Vergangenheit von minus 2 bis minus 6 Prozent."

Steuern und Sozialsystem in Australien

Steuern werden in Australien auf der Grundlage von "Pay As You Go (PAYG)" erhoben. Das heißt, dass die zu zahlenden Einkommenssteuern Steuern Schritt für Schritt sofort abgeführt werden, anstatt am Jahresende die gesamte Steuerschuld beim Finanzamt zu begleichen. Bei der jährlichen Steuererklärung sind damit große Nachzahlungen fast ausgeschlossen und es ist in der Regel immer mit einer größeren Rückzahlung, ähnlich wie auch in Deutschland, zu rechnen. Die Steuerlast ist in Australien geringer als in Deutschland.

Das australische Sozialsystem ist gut. Davon profitieren sollen die Schwächsten der Gesellschaft - Alleinerziehende, Senioren, Arbeitslose oder kranke Menschen. Entscheidend für die Bewilliung von Sozialleistungen ist die regelmäßige Bedürftigkeitsprüfung.

Sozialleistungen für Einwanderer?

Vorsicht, bitte: Der folgende Hinweis soll nicht suggerieren, man könne nach Australien einwandern, um das Sozialsystem auszunutzen. Das sollte eigentlich jeder Zuwanderer wissen. - Ok. Es stellt sich vielleilcht die Frage, wie und wann Einwanderer abgesichert sind bei Arbeitslosigkeit o.ä. oder ob sie bei Kündigung auch das Land wieder verlassen müssen. So etwas ist ja mancherorts üblich, z.B. in Dubai. So ist es in Australien nicht üblich. Mit Erteilung eines permanenten Visums und nach zwei Jahren in Australien haben (auch) Zuwanderer Anspruch auf staatliche Sozialleistungen.

Die australische Sozialhilfe ist nicht so hoch wie in Deutschland. Sie soll nur vorübergehend das Überleben sichern. Dies rührt vor allem daher, dass die australische Sozialhilfe komplett aus staatlichen Mitteln bestritten wird; Sozialabgaben zu diesen Zwecken wie z. B. in Deutschland, brauchen Arbeitnehmer zusätzlich zu den Steuern nicht zu leisten. Die staatliche australische Krankenversicherung Medicare, auf welche auch alle Permanent und bestimmte Temporary Residents Anspruch haben, deckt die Gesundheitsversorgung weitestgehend ab, aber dennoch nicht so unfangreich, wie die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. Der jährliche Beitragssatz zur Krankenversicherung in Australien für einen Arbeitnehmer beträgt 1,5 % (Medicare Levy).

Und wie komme ich nach Down Under?

Der Auswanderer sollte sich über zwei Fragen klar werden: 1. Wie sicher bin ich, dass ich am andere Ende der Welt neu anfangen will?, und 2. Wie sind meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Frage 2 findet ihre Antwort in einer Stelle und einem australischen Arbeitgeber (außer, Sie sind Unternehmer). Frage 1 wiegt schwerer.

Es ist zu überlegen, ob Sie sich Australien erst einmal "auf Probe" ansehen, bevor Sie sich entscheiden, dauerhaft auszuwandern. "Work & Travel" bietet die Möglichkeit, die Entscheidung auf später zu verschieben und Land und Leute in einer überschaubaren Zeit kennenzulernen.

Fazit

KeilschwanzloriIch versuche, eine kurze Zusammenfassung zu geben bezogen auf die Auswanderung. Australien ist als Land und einzigartig. Entweder man liebt dieses Land oder man kann damit nichts anfangen - dazwischen gibt es fast nichts. Australien ist landschaftlich faszinierend - so der Ayers Rock oder die ruhige Weite des Outback. Der Kontrast zwischen dem Outback und den geschäftigen Innenstädten könnte kaum größer sein. Anscheinend sind es gerade diese Kontraste, die viele Auswanderer in Down Under fesseln und nicht mehr loslassen.

Wenn Sie sich vorstellen können, in einer aufstrebenden Nation zu leben, die noch auf der Suche nach ihrer Identität ist, dann könnte Australien der richtige Ort für Sie sein.

Weblinks

letzte Bearbeitung: 25.03.2017

Durchschnitt: 
Average: 4.5 (16 votes)