Ratgeber Unternehmen

Ratgeber zu Fragen der Unternehmensnachfolge

Planung der Unternehmensnachfolge

Die Lebenszeit eines erfolgreichen Unternehmens ist prinzipiell unbegrenzt. Ein Unternehmer dagegen möchte sich früher oder später neuen Aufgaben widmen, sich in den Ruhestand begeben oder ein neues Unternehmen gründen. Kurz: er steht irgendwann vor der Frage: Was macht mein Unternehmen ohne mich? Die Klärung der Unternehmensnachfolge ist eine zentrale Frage. Oft zieht sich ihre Klärung über Monate und Jahre hin.

Dieser Ratgeber will Ihnen helfen, Ihr Unternehmen schnell und risikoarm in neue Hände zu legen. Zentrale Fragen sind,

Vertragswert und Vergleichswert

In der Höhe des Kaufpreises haben Altinhaber und Nachfolger oft unterschiedliche Vorstellungen. Natürlich! Es geht um Geld! Der Nachfolger will einen möglichst geringen Kaupfreis zahlen. Auf der anderen Seite überschätzt der Unternehmer häufig den Wert seiner Firma. Das ist verständlich: darin stecken Jahre voll Arbeit und Investition, darin steckt eigene Lebenszeit. Dennoch, in überhöhten Wertvorstellungen liegen Gefahren:

Wieviel ist ein Unternehmen wert?

Das ist die zentrale Frage für den Verkäufer und den Käufer. Da wir hier den Fokus auf Kleinunternehmen legen, ist der Antwortraum leichter zu skizzieren als bei mittleren und großen Firmen (die hier ausdrücklich nicht berücksichtigt werden). Zuerst vergegenwärtigen wir uns, über welche Unternehmen wir hier idealerweise sprechen:

Vorteile beim Unternehmenskauf

Die Vorteile einer Unternehmensübernahme wurden bereits besprochen. Die folgende Checkliste baut auf diesen Erwägungen auf.

Wenn Sie ein etabliertes Unternehmen übernehmen, haben Sie einen großen Vorteil: die individuelle Betreuung durch den bisherigen Inhaber/ Geschäftsführer. Für eine bestimmte Zeit des Übergangs wird er Ihnen in der Regel zur Seite stehen. Sei es, dass er weiterhin in der Firma arbeitet, oder sei es, dass er als Mentor für Ihre Fragen ansprechbar ist.

Persönlichkeitstest: Bin ich ein Unternehmer?

Die Checkliste hilft Ihnen, Ihre persönlichen und fachlichen Qualifiation zu prüfen. Sie verdeutlicht Ihnen in groben Zügen, worauf es bei dem geplanten Neustart ankommt und welche Kriterien ein Existenzgründer erfüllen sollte.

Seien Sie ehrlich mit sich selbst: Überprüfen Sie Ihre Antworten später noch einmal. Lassen Sie einen vertrauten Dritten die Fragen ebenfalls für Sie beantworten. Vergleichen und diskutieren Sie Übereinstimmungen und Abweichungen.

Neugründung oder Unternehmensnachfolge?

Ganz gleich, ob Sie ein neues Unternehmen gründen, ein bestehendes übernehmen oder als Teilhaber in eine Firma einsteigen: Sie sind in allen drei Fällen Existenzgründer. Und das heißt, Sie sollten zuerst Ihre Lebensziele klären. Erst dann können Sie mit Aussicht auf Erfolg die unternehmerische Tätigkeit der nächsten Jahre planen und entwerfen.

Indem Sie ein bestehendes, bereits etabliertes Unternehmen übernehmen, übernehmen Sie gleichzeitig

Fragen an Verkäufer und Käufer

Verkäufer: Persönliche Standortbestimmung

Die folgenden Fragen helfen Ihnen, Ihre Situation zu klären und den weiteren Weg zu bestimmen.

Checkliste: Produkte und Dienstleistungen

Mit den folgenden Fragen prüfen Verkäufer und Käufer die Produkte des zum Verkauf stehenden Unternehmens:

Checkliste: Personal

Mit dieser Liste erfassen Verkäufer und Käufer die zentralen Personalfragen bei dem zum Verkauf stehenden Unternehmen.

Checkliste: Finanzen

Mit dieser Liste erfassen Verkäufer und Käufer die finanzielle Situation des zum Verkauf stehenden Unternehmens.

Seiten

Subscribe to RSS - Ratgeber Unternehmen