Ummelden, Ab- und Anmelden

Umzug innerhalb Deutschlands: An- und Ummelden

Für die Ummeldung innerhalb Ihres Wohnortes wird der Personalausweis benötigt. Und wenn Sie wollen, können Sie dabei auch die neue Adresse im Reisepass eintragen lassen. Die Anschrift wird geändert, indem der Ausweis mit einem Aufkleber versehen und abgestempelt wird.

Wenn Sie in eine neue Stadt umziehen, müssen Sie Personalausweis, Reisepass und Geburtsurkunde zur Ummeldung mitbringen. Fehlt Ihnen die Zeit zum Ummelden? Ein Familienmitglied mit Vollmacht und Ihren Dokumenten kann das für Sie erledigen.

Umzug ins Ausland: Abmelden

Wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz ins Ausland verlegen, entfällt das Ummelden in Deutschland. Sie sollten sich lediglich abmelden. Die Abmeldung Ihrer bisherigen Adresse ist einfach und Sie müssen bei den Meldebehörden keine neue Adresse im Ausland angeben.

Viele Auswanderer ziehen weg aus Deutschland und melden sich nicht ab. Dies zu unterlassen, ist nicht im Sinne der Meldebehörden. Einige Auswanderer begründen das damit, dass sie erst sicher sein wollen, wie sie im Zielland Fuß fassen. Und wenn der Neustart nicht gelingen sollte, werden sie in die Bundesrepublik zurückkehren.

Nochmal im Überblick: die Unterschiede beim Umzug im Land und beim Umzug ins Ausland:

  Umzug in Deutschland Umzug ins Ausland
Abmelden ---
Anmelden bzw. ummelden ---

Was ist mit dem Fahrzeugschein?

  • Umzug im Land: Der Fahrzeugschein kann auch beim Meldeamt geändert werden. Sonst natürlich bei der KfZ-Zulassungsbehörde. Wenn Sie noch die alten Papiere haben und umziehen: Achtung! Die alten Papiere werden gebührenpflichtig umgetauscht, wenn die Zulassungsstelle erstmals die alten Papiere zu verändern hätte, so bei Um- oder Anmeldung.
  • Umzug ins Ausland: Erkundigen Sie sich vorab bei einer Zulassungsstelle im Zielland. Neben Ummeldung oder Ausstellung neuer Dokumente kann Zollgebühr anfallen, wenn Sie Ihren Wagen ins Ausland mitnehmen. Dazu kommt möglicherweise der Transport nach Übersee. Beim auswandern außerhalb der EU lohnt sich das meist nicht. Günstiger ist es dann, den Wagen zu verkaufen und im Zielland einen neuen zu kaufen.

Nachsendeantrag

  • Umzug im Land: sinnvoll, wenn kein zuverlässiger Bekannter Ihren Briefkasten leert. Ansonsten erübrigt sich der Nachsendeauftrag, wenn Sie wichtige Behörden und Firmen, bei denen Sie Kunde sind, informieren. Übrigens ist ein Nachsendeauftrag keine Garantie, dass Sie die Post unter der neuen Adresse bekommen.
  • Umzug ins Ausland: Nachsendeauftrag ist hier wesentlich teurer. Bessere Alternative: leiten Sie Post an ein Familienmitglied oder Bekannten in Deutschland weiter.

Versicherungen, Bank, Krankenkasse

  • Umzug im Land: Informieren Sie den Versicherungsmakler, denn eventuell müssen Versicherungen angepasst werden (z.B. Hausrat, Haftpflicht). Informieren Sie die Bank, wenn Sie dort Kunde bleiben wollen. Informieren Sie rechtzeitig die Krankenkasse, damit Sie die neue Chipkarte bekommen.
  • Umzug ins Ausland: Alles kündigen. Und was die Bank angeht: für Auswanderer ist eine Onlinebank zu empfehlen.

Online ummelden - alles sooo einfach?

Probieren Sie es aus, wenn Sie mögen. Meldebox.de ist eine dafür häufig genannte Website. Aber das Ummelden geht auch dort nicht automatisch - Sie sollten keine Wunder erwarten. Ein Blick ins Telefonbuch geht manchmal schneller.

Durchschnitt: 
Average: 3.4 (7 votes)