Umzug in die USA

Bei den meisten Umzügen in die USA dürfte das Umzugsvolumen so groß sein, dass es sich nicht mehr in einige Päckchen aufteilen lässt. Wenn Sie mit viel Gepäck umziehen wollen, ist eine Spedition zu empfehlen. Neben dem Transport übernimmt sie auch die Zollabfertigung.

Was soll mit über den Teich gehen?

Freiheitsstatue, Symbol der USAOb jemand zum Studium, als Au pair oder wegen der Arbeit und mit der Familie in die USA umzieht, beeinflusst die Größe des Umzugs. Wenn Sie die alte Wohnung auflösen und für mehrere Jahre oder für immer auswandern, ist eine Spedition anzuraten. Wenn Sie allein umziehen und/ oder für begrenzte Zeit, dann kommt es auf den Einzelfall an.

Hausrat

Wollen Sie dauerhaft in die USA auswandern? Verkaufen Sie Auto, Möbel. Das Auto zu überführen, ist zu teuer und die Möbel passen vielleicht nicht zur neuen Wohnung. Außerdem sind viele Wohnungen schon mit Einbauküche und begehbarem Kleiderschrank ausgestattet.

Wenn Sie unsicher sind, wie groß der Auslandsumzug wird, schreiben Sie zwei Listen. Auf der ersten beantworten Sie die Frage, Was möchte ich gern mitnehmen? Das ist die Wunschliste. Auf der zweiten beantworten Sie die Frage, Was brauche ich unbedingt, um meine Aufgabe(n) in den USA erfüllen zu können? Das ist die Muss-Liste. Abhängig

  • von Ihrem Budget
  • davon, wie dringend Sie was benötigen
  • und davon, wie gut Sie mit einem Leben aus dem Koffer zurecht kommen,

Sortieren Sie die Inhalte der beiden Listen neu und entscheiden sich am Ende für eine Liste als Grundlage der Umzugsplanung. Wenn Sie mit Reisegepäck und drei Paketsendungen alles Wichtige mitbekommen, bestens! Dann sind Sie jetzt schon fertig. Ansonsten lesen Sie bitte weiter.

Worauf kommt es bei der Wahl der Spedition an?

  1. Sie brauchen einen Kostenvoranschlag. Eine Ungefähr-Aussage nützt gar nichts.
  2. Sie brauchen mehrere unabhängige Angebote. Die Umzugskosten für einen so aufwändigen Transport können leicht um mehrere hundert Euros variieren.

Die erste Adresse für Sie: der kostenlose Umzugspreisvergleich: Die Speditionen geben verbindliche Festpreiseangebote ab, Sie wählen und entscheiden ohne jede Verpflichtung. Die Umzugsfirmen müssen international tätig sein, sonst beauftragen sie Drittunternehmen und Sie haben keinen Einfluss darauf. Bei der Umzugsauktion ist das sichergestellt; wenn Sie selbst Angebote einholen, achten Sie bitte auf diesen Zusatz.

USA FahneAm vereinbarten Abholungstag lädt die Spedition Ihren Umzug in den Container. Wenn Sie selbst beladen wollen, klären Sie das vorher mit dem Umzugsunternehmen. Für den Zoll muss der Umzug sorgfältig erfasst werden: viel Papierkram. Falls Sie sich mit dem Ausfüllen der Inventarlisten nicht auskennen, sorgen Sie dafür, dass Ihnen ein kompetenter Helfer zur Seite steht. Auch die Beschriftung der Kartons ist wichtig: Für Sie, damit Sie alles wiederfinden und auch für eine reibungslose Zollkontrolle.

Denken Sie dran: Der Teil des Umzugs, der verschifft wird, kann mehrere Wochen unterwegs sein. Und selbst zwischen Ankunft im Zielhafen und Freigabe durch den Zoll (erst danach dürfen Sie die Sachen abholen/ lassen) können nochmals lange Wartezeiten liegen.

Erkundigen Sie sich, ob Ihre Spedition einen festen Partner in den USA hat. Dann wird es für Sie übersichtlicher, meist aber auch teurer. Was ist die Alternative? Das ausgewählte Transportunternehmen arbeitet mit US Speditionen in einem Netzwerk zusammen. Je nach Zielgebiet wählt es das passende Partner-Unternehmen aus.

Was ist am Zielort wichtig? Unterschiede USA - Deutschland

Strom, Elektrogeräte

Das Stromnetz in den USA hat eine Spannung von 110/120 Volt bei 60 Hz. Können Ihre Elektrogeräte mit geringerer Spannung betrieben werden? Die meisten Handy-Ladegeräte und Notebooks sind umschaltbar. Außerdem brauchen Sie Steckdosen-Adapter. Die kaufen Sie am besten noch in Deutschland. Große Haushaltsgeräte mitzunehmen, ist meist nicht empfehlenswert: teurer Transport, vielleicht nicht kompatibel, oder in der neuen Wohnung schon vorhanden.

Bevor Sie TV, Videorecorder oder DVDs einpacken, prüfen Sie deren Kompatibilität; in den USA ist NTSC der Standard, in Europa PAL. Laptops lassen sich meist auf ein 110 Volt Netz umstellen.

Kinder

Viele Kinder kommen leichter in der neuen Heimat zurecht als ihre Eltern - wenn sie sich wohlfühlen. Die Umgewöhnung kann aber auch schwierig sein. Damit Ihre Kinder kein Heimweh bekommen oder ihre Freunde vermissen, brauchen sie gerade am Anfang schnell Kontakt zu Gleichaltrigen und interessante Aktivitäten.

Und wenn Ihr Kind schon Interneterfahrung hat, kann es darüber leicht Kontakt zu seinen deutschen Freunden halten. Überlassen Sie aber auch diesen Bereich nicht dem Zufall: kümmern Sie sich darum! Sprechen Sie über die Internetaktivitäten und sehen sich im Beisein des Kindes dessen Webprofile an.

Und los geht's...

Wenn Sie diese Tipps zum USA Umzug berücksichtigen,

  • sparen Sie viiiiiel an Transportkosten
  • sind Sie flexibel bei der Wohnungssuche - denn Sie brauchen weniger Platz als bisher
  • haben Sie mehr Rücklagen für den Neustart. Und Elektrogeräte oder Autos sind in den USA auch noch billiger.

weiterführende Links

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4 (7 votes)