Auswandern nach Dänemark

Kopenhagener Altstadt, Hafen

Weites schönes Flachland, sehr gut bezahlte Jobs, günstige Immobilien und ein erstklassiges Schulsystem. Das sind Gründe genug, um über eine Auswanderung nach Dänemark nachzudenken. Unsere Nr. 2 unter den Auswanderungsländern. Auf zu den Wikingern!

Steckbrief: Dänemark in Zahlen

Daten Kommentar
Amtssprache: Dänisch --
Hauptstadt: Kopenhagen 591.481 Einw.
Fläche: 42.921 km² + Grönland 2,2 Mio. km² + Färöer 1.396 km²
Einwohnerzahl: 5.707.251 im Kernland (2016)
Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner pro km² (Deutschland: 230/km²)
BIP je Einwohner: 59.191 USD nominal, #6 weltweit
Human Development Index: 0,923 #4 weltweit
Deutsche im Land: 28.000 (eigene Erhebung)

Land und Leute

Dänemark scheint aller wirtschaftlichen Lehrmeinung zu widersprechen. Man kann sich fragen: Wieso arbeiten die Dänen überhaupt noch? Angesichts der welthöchsten Steuerlast und hoher Unterstützungen für Arbeitslose wundert es, dass die Arbeitslosenquote Ende 2014 bei 6,4 Prozent lag. Das war ein hoher Wert in Folge der Finanzkrise 2008. Zuvor lag die Quote bei unter 2 Prozent, Dänemark war jahrelang das europäische Land mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit. Bis heute scheint die Arbeitslosigkeit weiter rückläufig, nur fehlen aktuellere Zahlen.

Burg Koldinghus bei Kolding Burg Koldinghus ist ein schönes Symbol für die milde Wirkung der Zivilisation. Die Wikinger waren zur Zeit Karls des Großen gefürchtet wie die Teufel. Sie schipperten z.B. nach Süden, als es im Norden nichts mehr zu holen gab und plünderten Paris, während das Kaiserliche Heer am anderen Flussufer stand.

Aus den Wikingern wurden die Dänen. Wenn sie nicht gerade Prinz waren und Hamlet hießen, seeräuberten die Dänen ein bisschen in der Ostsee herum (die Zivilisation schreitet voran). Später warfen sie ihre Gegner nicht mehr ins Meer, sondern regelten die königlichen Fehden durch Burgbau. Sie wurden sesshaft. Sie wurden zivilisiert. 1973 trat Dänemark der Europäischen Union bei.

Fremdes Land im Norden

Das Land hat keinen Kündigungsschutz wie Deutschland. Im Jahr 2006 waren 28 % der Erwerbstätigen im öffentlichen Dienst beschäftigt (lt. Wikipedia). Das wäre doppelt so viel wie in Deutschland. (Geht das überhaupt?) Und damit nicht genug. "Unter dem Motto „Flexicurity“ werden liberale Beschäftigungsregelungen, hohe soziale Absicherung und eine aktive Arbeitsmarktpolitik miteinander kombiniert. Arbeitslose erhalten eine wesentlich höhere Arbeitslosenhilfe als in Deutschland und werden umfassend für neue Stellen qualifiziert." (wikipedia)

Viele glauben, der Arbeitsmarkt sei leicht (wie eine Mechanik) zu verstehen, weil sich von Land zu Land nur ein paar Zahlen ändern. (So weiß man auch schnell, was besser und was schlecht ist). Das Zitat von eben zeigt beispielhaft, dass es sich anders verhält: Der Arbeitsmarkt ist ein Teil der Identität einer Nation, Kultur und Werte gehören dazu. Also geben Sie nicht zu viel auf Zahlen! Ich bin sehr vorsichtig, wo und welche Zahlen ich einbeziehe, um ein Land vorzustellen. Niemand soll glauben, dass er ausrechnen kann, in welchem Land er glücklich ist. Rechnen ist wichtig, aber nicht alles. Und nach dieser kleinen Abschweifung wieder zurück nach Dänemark.

Dänische Fahrradkultur

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurden für Dänen PKW erschwinglich. Der Autoverkehr nahm rapide zu. In der Öl-Krise in den 1970er Jahren bemerkten auch die Dänen, dass Autos nicht von alleine fahren. Sie entdeckten das Fahrrad für sich neu und diese Liebe ist bis heute geblieben. Heute fahren 50% der Kopenhagener mit dem Fahrrad zur Arbeit. Die meisten fahren ganzjährig Rad – auch bei Regen, Wind oder Schnee. Und davon hat Dänemark reichlich. Die Dänen sind stolz, dass Kopenhagen 40.000 mehr Fahrräder als Einwohner hat. 400 km Radwege gibt es rund um die Hauptstdat. Kopenhagen gilt als fahrradfreundlichste Stadt der Welt. Noch ein Rekord: 63% der Parlamentsabgeordneten fahren mit dem Rad ins Parlament! Stellen wir uns das mal bei den Parteileuten der Berliner Koalition vor ...

Landschaft und Klima

Dänemark liegt zwischen Mitteleuropa und Skandinavien. Die Grenze verläuft durch die Halbinsel Jütland. Insgesamt gibt es in Dänemark 1419 Inseln mit einer Fläche größer als 100 m². Nur 74 Inseln sind bewohnt. Die größte Insel des Landes ist Seeland mit 7.031 km². An Seelands Ostküste liegt die Hauptstadt Kopenhagen.

Landschaftlich ist Dänemark zweigeteilt in Ost- und Westjütland; eine Folge der Eiszeiten. In Westjütland findet man karge Sanderböden, in Ostjütland vor allem Grundmoränen- und Geschiebemergel. Der Westteil Jütlands ist sehr flach, nach Osten wird es hügeliger, dort ist mehr Gletschergeröll liegen geblieben. Die Gletscher haben auch den höchsten Hügel Dänemarks zusammengeschoben, den 170 Meter hohen Møllehøj.

Trotz der Lage Dänemarks an Nord- und Ostsee ist der Jahresniederschlag mit über 700 mm im Westen moderat und im Osten mit 500 bis 600 mm relativ niedrig. Die Temperaturen sind ausgeglichen: Die mittlere Temperatur im Juli liegt bei 16 °C (Westen), bzw. 18 °C (Osten von Dänemark). Die Winter werden durch den Nordatlantikstrom abgemildert. "Landesweit herrschen dann Temperaturen um den Gefrierpunkt (tagsüber um 2 °C, nachts um −3 °C). Die Wassertemperaturen an den Küsten schwanken zwischen 3 °C im Winter und 17 °C im Sommer." (Wikipedia) So viel Ausgeglichenheit der Natur muss sich auch auf die Menschen übertragen.

Einwanderung: Die ersten Schritte

Nach spätestens drei Monaten muss eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis beantragt werden. Im Antragsverfahren weist der Antragsteller nach, dass er selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommt.

Wenn das nachgewiesen wird, darf die entsprechende Erlaubnis nicht verwehrt werden. Eine dauerhafte Wohnung muss dabei nicht nachgewiesen werden. Es ist bei Einwanderern üblich, vorübergehend Unterkunft in einem Ferienhaus zu nehmen.

Die Zahlen in der Tabelle oben zeigen den hohen Lebensstandard Dänemarks. Das Königreich unterstützt Familien. 2014 betrug die durchschnittliche Wochenarbeitszeit 33,5 Stunden. (Lediglich in den Niederlanden und in Norwegen wird weniger gearbeitet). Und bekanntlich gibt es nichts, was nicht gemessen und verglichen wird - auch Glück: Der „World Happiness Report“ ermittelt jährlich die glücklichsten Menschen weltweit. Die Dänen stehen da weit oben, auch kühles Wetter und wenig Sonnenschein tun dem keinen Abbruch.

Blick auf Aarhus, Altstadt

Wohnen für längere Zeit

In Dänemark ist Immobilienkauf weiter verbreitet als in Deutschland und sowohl Kauf wie auch Verkauf leichter möglich. Mietwohnungen sind außer Kopenhagen und größeren Städten rar.

Anmeldung in Dänemark: Der Eintrag in das Bevölkerungsverzeichnis "Folkeregister" ist dringend, da Voraussetzung für die Vergabe einer Krankenversicherungsnummer (CPR Nummer).

Der dänische Arbeitsmarkt

Im Königreich werden vor allem qualifizierte Fachkräfte gesucht. Ingenieure und allg. Akademiker sind in Dänemark gefragt. Auch in den Handwerksbranchen greifen Arbeitgeber immer noch gerne auf deutsche Mitarbeiter zurück. Sie schätzen vor allem ihre fundierte Ausbildung und ihre Zuverlässigkeit.

Gefragt sind Elektriker, Schreiner, Maurer und Schlosser. Im medizinischen Bereich klafft schon seit langem eine Lücke. Der Fachkräftemangel ist hier mittlerweile so groß, dass der Staat ganz gezielt ausländische Ärzte und ausländisches Pflegepersonal ins Land holt. Webadressen finden Sie am Artikelende.

Mit einem Crash-Sprachkurs sollen Bewerber dann möglichst schnell dem dänischen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Auch viele Firmen schauen sich direkt auf dem deutschen Markt um und suchen via Internet mit deutschen oder englischen Jobanzeigen.

Wie wichtig ist Dänisch für Einwanderer?

Äußerst wichtig! Die gute Nachricht: Für Einwanderer werden Dänischkurse vom Staat (und evtl. vom Arbeitgeber) unterstützt. Dänischen Gemeinden ist per Gesetz aufgetragen, allen Ausländern Sprach- und Kulturkurse anzubieten. Der kluge Auswanderer fängt jetzt an, Dänisch zu lernen - bevor er sich mit Händen und Füßen vor Ort "durchfragt". Nach sechs Jahren Suchen und Probieren ist dieser interaktive Sprachlernkurs das Beste, was ich kenne.

Hohe Löhne, hohe Steuern und Einsparungsmaßnahmen

Nach wie vor ist Dänemark ein attraktives Auswanderungsland. Im Vergleich zu Deutschland sind die Löhne sehr hoch. Auch bei den Lebensmitteln muss man tiefer in die Tasche greifen. Doch andererseits sind die laufenden Kosten geringer als in Deutschland.

Der Eigenanteil für die Kinderbetreuung wird in Dänemark nach den monatlichen Einkünften berechnet. Aber auch hier ist der Eigenanteil geringer. Für Schulbücher werden ebenfalls keine zusätzlichen Gebühren verlangt und landesweit kann man fast überall kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt parken. Unterm Strich bleibt somit meistens ein dickes Plus im Portemonnaie. Die meisten Dänen besitzen ein Eigenheim. Das ist nicht verwunderlich, denn auch hierfür werden Steuergelder locker gemacht. Zudem ist die Vergabe von Hausfinanzierungskrediten einfacher als in Deutschland.

Dänemark gehört immer noch zu den friedlichsten Ländern der Erde. Und in den letzten Jahren ist die Kriminalität stetig angestiegen. Bei den Tätern handelt es sich überwiegend um Ausländer. Das bringt spürbare Nachteile für Auswanderer und betrifft auch Deutsche, die sich in DK ansiedeln wollen. Ein dickes Fell sollten Sie sich zulegen, weil Sie öfter die Vorurteile über Deutsche abbekommen werden.

Zum Gesundheitssystem: Außerhalb der Städte sind Ärzte nicht flächendeckend vorhanden. Sie müssen also Fahrzeiten einplanen. Es sieht für mich paradox aus: Einerseits werden Arztpraxen geschlossen oder schränken den Betrieb ein. Andererseits sind die Dänen in den Umfragen die glücklichen Menschen, nicht die ärztlich überversorgten Deutschen, wo eine Praxis näher als der Briefkasten ist. Halten wir nicht die Ärzte für viel zu wichtig, um gut zu leben?

Arbeiten in Dänemark

Bei der Jobsuche gibt es kaum bürokratische Hürden. Als Deutscher dürfen Sie in Dänemark ohne Visum, Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis wohnen und arbeiten. Die Aufenthaltserlaubnis muss binnen drei Monaten beantragt werden und wird problemlos erteilt, wenn Sie in einem festen Arbeitsverhältnis stehen.

Um nach Dänemark auszuwandern, müssen Sie Dänisch sprechen (s. unser Angebot: Dänisch Sprachkurs). Daran führt kein Weg vorbei. Informationen über Dänisch-Kurse finden Sie auf der Homepage der Dänischen Botschaft.

Wirtschaftsüberblick

Die Wirtschaft Dänemarks ist stark dank vieler mittelständischer Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, die auch international aktiv sind. Dänische Großunternehmen findet man in Schifffahrt und Handel, im Maschinenbau, in der Pharmaindustrie und im Tourismus. Seit Jahren fördert die Regierung die Ansiedlung von Hochtechnologieunternehmen aus der Biotechnologie, Pharma und Informationstechnologie. Dieser Weitblick hat dazu geführt, dass Dänemark einen Ruf als Technologie-Hochburg erworben hat.

Dänemark ist Mitglied der EU. Trotzdem halten die Dänen bis heute an ihren Dänischen Kronen fest: kein Euro in Dänemark. Der Umrechnungskurs liegt bei ca. 1 EUR : 7,44 Dänische Kronen (Stand: 03.04. 2017)

Jobsuche in Dänemark

Wenden Sie sich an die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung, Villemombler Str. 76 in 53123 Bonn; telefonisch erreichbar unter (0228) 713-0.

Webtipps

letzte Bearbeitung: 24.06.2017

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4 (32 votes)

Kommentare

Mario, der Einwand ist berechtigt, danke für den Hinweis. Bei den höchsten Arbeitskosten und Löhnen wurde nicht darauf hingewiesen, dass sie *nach* Abgaben auf ein nur noch durchschnittliches Niveau sinken (können), wovon Gutverdiener stärker betroffen sind.

Im Europavergleich liegt DK bei Löhnen an der Spitze, bei Kaufkraft im oberen Mittelfeld.

Besser so?

Hallo !
Sie schreiben über Dänemark folgendes :
"Die eher niedrigeren Löhne scheinen auf den ersten Blick diese Tendenz zu bestätigen"
Das ist natürlich totaler Blödsinn ! Die Dänen zahlen in Europa mit die höchsten Löhne ! Auch wenn manches teurer ist, wie bei uns, trotz allem sind die Löhne Europaweit mit an der Spitze !! Das sollten Sie in Ihrem Artikel doch mal ändern ! Danke !

Mit besten Grüßen,
Mario Parlow

Seiten