Auszeit im Kloster

Unsere Zeit ist geprägt durch Emails, Faxe, durch immer moderner werdende Handys und durch die sogenannten "Social Networks". Immer mehr Menschen verspüren den Drang, sich eine Auszeit zu nehmen aus der immer engeren Arbeitswelt.

einfache Klosterkirche

Sie wollen eine Auszeit? Eine Zeit ohne den beruflichen und sozialen Alltag mit all seinen Verpflichtungen? Eine Zeitlang in eine Welt mit einer klaren, überschaubaren Grundordnung eintauchen? Sie können das haben und diese kostbare Zeit in einem Kloster  verbringen.

Viele Menschen, die bereits eine Auszeit hinter sich gebracht haben, äußern sich sehr positiv über die gemachten Erfahrungen - zumeist sind sie ruhiger und treten ihrem Alltag gelassener gegenüber. Sie haben gelernt, Aufgaben auch einmal liegenzulassen oder sie an andere zu delegieren.

Mit wem ist was zu klären?

Es ist ratsam, den noch übrigen Urlaub für die Auszeit im Kloster zu nutzen. Ist jeglicher Urlaub verbraucht, empfiehlt sich ein klärendes Gespräch mit dem Chef des Unternehmens - eventuell ist es möglich, unbezahlten Urlaub zu nehmen oder es können die gemachten Überstunden genutzt werden. Für Beamte (ganz besonders für Lehrer) kann es ein guter Rat sein, das sogenannte Sabbatjahr zu nutzen, welches jedoch nicht in allen Bundesländern seitens der Landesschulbehörden angeboten wird. Es ist ebenso wichtig, diese Zeit mit der Familie abzusprechen, denn gerade, wenn Kinder da sind, muss der andere Partner den jeweiligen Part übernehmen und auch hier ist es wichtig, vorab zu klären, wie die Familie sich während der Abwesenheit eines Elternteils organisieren wird.

Auszeit ja. Und wie lange?

Es erscheint an dieser Stelle nicht sinnvoll, einen Rat über die Dauer einer Auszeit im Kloster zu erteilen. Sicherlich gibt es Menschen, die sich mit einem verlängerten Wochenende gestärkt in ihren Alltag begeben können. Wieder andere Menschen benötigen mehrere Wochen, bis sie zu ihrer inneren Ruhe gefunden haben. Psychologen raten, dass ein jeder Urlaub wenigstens zehn Tage dauern soll, denn so lange benötigen Körper und Seele für ein Abschalten und Ausruhen. Des Weiteren hängt es auch von der Situation ab, die der Auszeit vorangegangen ist.

Die Zeit danach...

Nach der Auszeit im Kloster sollte der Mensch versuchen, dem Alltag mit der gewonnen Ruhe aus dem Kloster entgegenzutreten. Stress sollte weitgehend vermieden werden und tägliche Rituale der Entspannung sollten in das tägliche Leben integriert werden.

zum Hauptartikel: Kloster auf Zeit

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 3.9 (8 votes)