Mauritius - Paradies für Ruheständler

Tropenstrand auf Mauritius

Gastartikel von Siegfried Breitkreuz, der seit mehreren Jahren auf Mauritius lebt. Kontaktmöglicheiten am Artikelende.

Traum vieler Menschen: Auf einer Insel zu leben, die nicht nur mit einem angenehmen ganzjährigen Tropenklima punkten kann, sondern wo auch die Randbedingungen stimmen. Es muss also ein Ort sein, der zivilisiert ist und Möglichkeiten bietet, sich zu entfalten in vielerlei Hinsicht. Kurzum, solche Orte sind sehr selten - dennoch gibt es sie. Mauritius ist ein solcher Ort, der alles bietet, was man sich noch nicht einmal zu träumen wagt. Ich selbst lebe als Exildeutscher schon 30 Jahre hier, und so können Sie sicher sein, dass mein Bericht nicht nur realistisch ist, sondern auch dazu aufmuntern soll Mauritius als eventuelle neue Heimat zu sehen, die ich selbst als idealen Ort bezeichne um sein Restleben in Würde zu verbringen, mit all den Annehmlichkeiten was ein Inselleben bieten kann.

Gesellschaft – Mauritius

Mauritius ist ein demokratischer Staat und seine Bevölkerung ist multikulturell und setzt sich aus 68% Indomauritier ( aus Indien stammend ) 27 % aus Kreolen ( aus Afrika und Madagaskar stammend ) sowie 3% mit Chinesischen Wurzeln. Der Rest setzt sich aus gemischten Europäern zusammen: Engländer / Franzosen / Holländer / Deutsche Italiener usw. So bunt wie die Bevölkerung ist, geht es auch bei den Religionen zu.

Besonderheiten

Trotz dieser Vielfalt gibt es in Mauritius keinen Rassismus, jeder macht mit jeden Geschäfte und man lebt sehr friedlich nebeneinander, das gilt auch insbesondere für Reiche und arme Bürger, die oftmals nebeneinander wohnen. Hier sieht man Villen und direkt daneben ein provisorisches Haus wo noch der Putz fehlt. Ja, auch Blechhütten gibt es noch, die aber nach und nach verschwinden, weil das Gouvernement für arme Familien feste Steinhäuser baut, die dann diese zu einem kleinen Preis kaufen können auf langfristiger Ratenzahlung.

Kriminalität – Sicherheit

Ich selbst wurde in meinem 30 jährigen Inselleben nicht ein einziges Mal belästigt oder sonst wie geschädigt. Es gibt keine Straßengangs, keine professionellen Bettler. Dennoch hat Mauritius auch „ Eierdiebe „ die allerdings sehr schnell dingfest gemacht werden. So hält sich die Kriminalität in Grenzen, sehr selten das hier mal eine Bank leer geräumt wird oder Menschen durch Habgier ermordet werden. Es sind mehr oder weniger Familienkonflikte die dann schon einmal – leider – tragisch enden. So kann man unbesorgt am Abend ganz allein am Strand flanieren, Sie werden garantiert nicht behelligt. Das gilt auch für das Stadtleben oder in großen Einkaufzentren, wo alles ruhig und gemächlich abgeht. Wer betrunken durch die Gegend läuft wird sofort vom Sicherheitspersonal freundlich aber bestimmt aus der Zone entfernt mit gleichzeitigem Besuchsverbot für die nächsten Monate. Egal wo sie sich auch befinden, spüren Sie die typische Gelassenheit ( Langsamkeit ! ) der Insulaner, nichts ist hier eilig, alles geschieht ohne Hektik, man ist freundlich und irgendwie ist das beinahe wie ein große Familie zu verstehen, wo jeder jeden kennt. Man fühlt sich Zuhause!

Medizinische Versorgung

Für Einheimische gibt es alles umsonst. In Mauritius werden sogar Herzen verpflanzt und die medizinische Versorgung ist aus meiner Sicht optimal, es fehlt an nichts. Es gibt eine Reihe von Hospitälern die staatlich sind aber auch etliche private Kliniken die mit guten Ärzten geführt werden und ihr Handwerk in Europa gelernt haben. Die Apotheken sind gut ausgestattet und man bekommt jede Arznei, auch Produkte aus Europa.

Natur – Klima

Mauritius hat ein beständiges Klima, es gibt also keine Wetterumschwünge und deshalb trägt das Klima mit Temperaturen um die 28 Grad mit dazu bei, der Gesundheit förderlich zu sein. Bei mehr als 345 Tagen Sonnenschein werden Sie dazu noch reichlich mit Vitamin D versorgt, was lebenswichtig für uns Menschen ist und für ein besseres Wohlbefinden sorgt. Ganzjährig haben wir 28 Grad Wassertemperaturen die dazu einladen sich im Wasser zu begeben um dort eventuell auch Wassergymnastik zu betreiben, was Ihnen Ihr Körper danken wird. Ja, es gibt sie tatsächlich, die einsamen menschenleeren Strände findet man etwas abseits von den großen Touristenstränden. Dort fühlt man sich wie Robinson Crusoe und man kann dabei wunderbar träumen.

Blick auf die Hauptstadt von Mauritius, Port Louis
Blick auf die Hauptstadt von Mauritius, Port Louis | Foto: Thierry, Creative Commons Lizenz

Außer palmenbewachsenen weißen Stränden hat Mauritius auch etliche Naturparks zu bieten. Jeder von ihnen ist einmalig. Es gibt Naturwunder, z.B. die Siebenfarbige Erde bei Chamarel, oder den Botanischen Garten in Pamplemousse - einer der schönsten der Erde.

Mauritius hat fünf Wasserfälle. Der schönste dürfte der Chamarel Wasserfall sein. Ich kann hier nicht alle Sehenswürdigkeiten aufzählen, es gibt genug, die über Wasser liegen und unter Wasser liegt auch ein Paradies. Es gibt unzählige Anbieter für Unterwasserabenteuer. Wem das zu anstrengend ist, der kann mit einem Katamaran die vorgelagerten und naturgeschützen Inseln in einer Tagestour besuchen und dort eine heile intakte Natur finden. Mauritius tut sehr viel für die Natur, man bemüht sich z.B., Riesenschildkröten auf diesen unbewohnten Inseln anzusiedeln, bisher mit großen Erfolg. Überhaupt strengt sich Mauritius an, die Insel liebenswert zu machen. Die Strände sind sehr sauber, es gibt keine Müllstrände wie auf anderen Inseln ( Philippinen, Seychellen,Malediven usw. )

Das leibliche Wohl

Auch hier gibt es nur Positives zu berichten. Als Selbstversorger können Sie Supermärkte ansteuern, die alles bieten, was man sich wünscht. In diesen wahrhaftig riesengroßen Einkaufszentren finden Sie auch Produkte aus Europa, dazu gehören auch deutsche Spitzenprodukte und ja, deutsches Bier gibt es dort auch.

Sie werden nichts vermissen was Ihre kulinarischen Gewohnheiten betrifft. Ganz im Gegenteil, hier können Sie neue exotische Spezialitäten probieren, die allesamt ein wahrer Genuss sind und zu bezahlbaren Preisen zu haben sind. Oder entdecken Sie doch einfach die vielen Restaurants die es entlang der Küste gibt, davon befinden sich etliche direkt am Wasser und verzaubern Ihr Wohlbefinden in Null Sekunden. Man muss es erlebt haben! Im übrigen lebt man in Mauritius outdoor, man Frühstückt auf der Terrasse, erfreut sich an den Tropischen Gartengewächsen und dazu gesellen sich eine Schar bunter Vögel die Ihnen Gesellschaft leisten,mit der Absicht ein paar Krümel zu ergattern.

Dazu weht ganzjährig ein sanfter Passatwind, der den Körper auf angenehmen Temperaturen hält. Noch schöner und eindrucksvoller dürfte wohl ein Abendessen unter freien Himmel am Strand sein. Über Ihnen ein strahlender Sternenhimmel, neben Ihnen der Strand und im Hintergrund Segamusik. Das ist eine Restlosversorgung für Ihren Gaumen, Augen und Ohren - bestimmt ein unvergessliches Erlebnis, wenn man in Mauritius lebt. Und wenn man dann noch das Glück hat, hier in Mauritius dauerhaft zu leben, dann sind Sie dem Paradies sehr nahe. Es gibt nichts Vergleichbares auf unsere Erde.

Kriterien für Ruheständler, die ihren Lebensabend in Mauritius verbringen wollen

Zugegeben, es ist nicht einfach, sich in Mauritius nieder zu lassen. Es gibt Auflagen für eine "Permit Holder" (dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung).

Das „ Eintrittsalter „ für Ruheständler beträgt 50 Jahre. (Wurde gesenkt, zuvor waren es 55 Jahre ) Wer also mindestens 50 Jahre ist und auch gleichzeitig finanziell unabhängig, der kann hier in Mauritius seinen wohlverdienten Lebensabend verbringen. Wer nachweisen kann, das Er 40.000,- Dollar/Euro pro Jahr zu Verfügung hat, oder pro Monat über 2000,- Dollar/ Euro verfügt, dem stehen die Tore offen für Mauritius. Dabei ist zu beachten, dass diese Personen keine Arbeitserlaubnis bekommen. Ferner kann man in den ersten fünf Jahren keine Immobilie kaufen.

Danach bestünde die Möglichkeit, die mauritische Staatsbürgerschaft zu erlangen, die dann sehr wohl dazu berechtigt, hier Land oder ein Haus zu kaufen.

Als Ruheständler bietet sich Ihnen der Erwerb einer Eigentumswohnung an, die allerdings nicht im Erdgeschoss liegen darf. Dazu benötigen Sie keine Mauritische Staatsangehörigkeit. Verlangt wird auch ein Moralitätszeugnis, also man darf nicht vorbestraft sein und man darf auch nicht Aids haben,ein entsprechendes Gesundheitszeugnis kann man sich hier vor Ort ausstellen lassen. Diese Punkte sind also der Schlüssel zu Mauritius, die erfüllt sein müssen.

Lebensstandart - Wohnmöglichkeiten - Kosten

Auf eine einfache Formel gebracht: Wenn Sie in Deutschland 2000,-Euro zu Verfügung haben, dann können Sie mit diesen Geldern hier in Mauritius mindestens drei Mal besser leben! Umkehrschluss: Sie müssten in Deutschland 6000,- Euro/Monat haben, um das zu bekommen was Sie in Mauritius für 2000,- Euro/ Monat bekommen.

Gehen wir einen Schritt weiter, dann sehen Sie die Vorteile von einem Inselleben noch deutlicher. Hier benötigen Sie keine Winterbekleidung, keine Heizung, es gibt keine Müllabfuhrgebühr oder sonstige lästige Zahlungen die Ihnen momentan in Deutschland an das Portmonee gehen. Sie bekommen für umgerechnet 600,- Euro einen Bungalow – voll eingerichtet - mit Pool und Garten, in der Nähe vom Strand gemietet. Wohnungen gibt es in Mauritius kaum zu mieten, die sind sehr selten.

Wenn sie Raucher sind, gibt es hier die Packung Zigaretten – 20 Stück - für 3.10 Euro. Für meinen zwei Personenhaushalt bezahle ich pro Monat 9,20 Euro an Stromkosten. Trinkwasser gibt es in bester Qualität und die ersten 6 m3 sind kostenlos. Busfahrten ( ca.30 km ) kosten 0.80 Eurocent. Die Lebensmittelkosten halten sich im unteren Bereich, nur ausländische Produkte sind etwas teurer, aber nicht teuer als in Deutschland. Nicht vergessen, die Sonne gibt es jeden Tag gratis, mit Sonnenscheingarantie. :-)

Weitere Möglichkeiten

Eventuell kann man mehrere Ruheständler zusammen bringen und sich hier eine große Villa, mit Pool / Tropengarten und direkt am Strand gelegen mieten, als eine Gemeinschaft. Solche Anwesen gibt es und das hätte den Vorteil, dass man nicht allein ist, sondern in ehrenwerter Gesellschaft, die alle nur eins wollen: In Genuss und Würde alt werden, sehr alt - weil sich hier das Sterben gar nicht lohnt, man ist schon im Paradies.

Darüber hinaus wäre es auch möglich, für behinderte Senioren eine Vollversorgung mit ärztlicher Betreuung zu ermöglichen. Alles ist machbar, wenn dazu auch der Ehrgeiz vorhanden ist. Gerne bin ich bereit mich nicht nur als Mentor zu geben, sondern darüber hinaus kann man gemeinsam Ziele angehen die beiden Seiten Vorteile bringen.

Kontakt zum Verfasser: Interview mit Siegfried Breitkreuz über seinen Weg auf die Insel. Bei Interesse schreiben Sie an den Betreiber von Wohin-auswandern, wir stellen Kontakt her.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.4 (5 votes)