Mit der Riester Rente ins Ausland

Durch die Niederlassungsfreiheit innerhalb der EU ist ein Umzug leicht geworden. Doch gerade ältere Menschen wollen auch den Kontakt zu Kindern und Enkeln behalten.

Die Riester Rente ist beim Auswandern ins Ausland kein Hinderungsgrund mehr. Der Europäische Gerichtshof hat im September 2009 entschieden, dass Riestersparer ihr Erspartes auch im Ausland und für Auslandsimmobilien nutzen dürfen. Einige Restriktionen der Bundesregierung wurden damit gekippt. (Az: C-269/07) Der deutsche Gesetzgeber will die entsprechenden Änderungen zügig umsetzen.

Schon über 1,5 Milionen Menschen haben sich 2008 ihre gesetzliche Rente ins Ausland überweisen lassen. Das sind 5 Prozent der deutschen Rentner (F.A.Z., 11.9. 2009). Sie haben sich einen Traum erfüllt: den Alterswohnsitz im Lieblingsland.

Die beliebtesten Länder

Die meisten Rentner zieht es ...

Golden Gate Bridge in San Francisco, USA
... in die USA (Platz 1). Das Foto zeigt die Golden Gate Bridge in San Francisco
Schweizer Stadt: Zürich
... in die Schweiz, sie belegt Platz 2
Österreich: Park im Zentrum von Wien
... auf dem 3. Platz folgt Österreich. Bild: Wien
der Pariser Eiffelturm
Auf dem 3. Platz in der Beliebtheitsskala folgt Frankreich
Spanien. Altstadt im Stil der Mittelmeerkultur
Ebenfalls beliebt ist Spanien.

So leicht geht es mit der Rente ins Ausland

Deutsche Staatsbürger können ihren ständigen Wohnsitz innerhalb der EU frei wählen. Sie erhalten überall ihre volle Rente. Außerhalb der Europäischen Union gilt dasselbe für alle Länder, mit denen Deutschland entsprechende Abkommen geschlossen hat. Dazu gehören unter anderem die USA, Israel und Japan. Und was ist mit der Riester Rente?

Nachbesserung bei der Riesterrente im Ausland

Mit Urteil vom 10.9. 2009 hat der Europäische Gerichtshof Einschränkungen bei Zahlungen der Riesterrente gekippt. Der deutsche Gesetzgeber muss nun zügüg nachbessern, um die Benachteiligung abzustellen. Es widerspricht nach Ansicht der EuG Richter der europäischen Freizügigkeit, wenn der Umzug ins Ausland oder die Nutzung des Ersparten für Immobilien im Ausland mit finanziellen Sanktionen belegt wird.

Ende März hatte die Europäische Kommission die Bundesrepublik verklagt, weil sie in den Bestimmungen eine Diskriminierung sowei einen Verstoß gegen das Grundrecht auf Freizügigkeit sah. (Az.: C-269-07) Seit 10.9. ist das erwartete Urteil getroffen.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.3 (4 votes)

Kommentare

Noch ein Grund mehr auszuwandern!