USA Nevada in Bildern

der Hoover Staudam, Grenze von Nevada zu ArizonaNevada ist der US-Bundesstaat mit dem prozentual höchsten Bevölkerungswachstum. Zwischen 1990 und 2003 wuchs die Bevölkerung von Nevada um über 70 Prozent - die der restlichen USA "nur" um 16 Prozent. Dennoch lag die Bevölkerungszahl von Nevada 2006 bei 2,5 Millionen und lediglich 8,7 Einwohner je Quadratkilometer.

In gewissem Sinne kann man die jüngere Geschichte von Nevada auf den Hoover Staudamm an der Grenze von Nevada zu Arizona zurückführen.

Las Vegas wäre nicht Las Vegas ohne die Staumauer. Der Staudammbau zog Tausende von Arbeitern an und die 1905 gegründete kleine Wüstensiedlung war der einzige Ort, in dem Glücksspiel und Alkohol erlaubt waren. Die Folge: Bars und Casinos boomten.

Der damalige Bürgermeister lehnte ab, Las Vegas mit Strom vom Hoover Staudamm zu versorgen. Seine Begründung: "Las Vegas wird nie mehr als 5000 Einwohner haben".


Noch einmal der Hoover Staudamm. Gebaut wurde er zwischen 1931 und 1935. Seine Höhe beträgt 221 m und die obere Dicke 14 Meter. Die untere Dicke beträgt 201 Meter. Für die Staumauer wurden ca. 2,6 Millionen Kubikmeter Beton verbaut - auch für amerikanische Verhältnisse eine gigantische Menge.

Las Vegas bei Nacht
Las Vegas bei Nacht. Die größte Stadt Nevadas lockt jährlich über 37 Millionen Touristen an.

Las Vegas bei Nacht

Las Vegas, Nevada

Nevada aus der Luft: Vogelperspektive
Nevada aus der Vogelperspektive

rauhe Natur: Wüste in Nevada
rauhe Natur: Wüste in Nevada, rechts eine Ruine vermutlich aus der Zeit, als das heute Nevada noch zu Mexiko gehörte.

Nevada ist berühmt für seine Berge
Die durchschnittliche Höhenlage des Bundesstaates ist 1600 Meter über dem Meeresspiegel.

rötliche Berglandschaft in Nevada
Berglandschaft

Canyon

ausgewaschene Steine in Nevada

 Jahrtausende lange Erosion hat die Felsen rundgeschliffen.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.7 (3 votes)