Der Big Mac Index 2016

Die Zeitschrift „The Economist“ erstellt regelmäßig den Big Mac Index. Überall, wo es McDonalds gibt, gibt es Big Mac. Und überall, wo es Big Mac gibt, ist es der gleiche. (Ganz egal, was Jules in „Pulp Fiction“ über ‚die kleinen Unterschiede‘ erzählt!)

Was zeigt der Index?

Der Big Mac Index basiert auf einem Warenkorb in einzelnen Ländern. Der Warenkorb enthält nur ein einziges Produkt: den Big Mac. Der ist weltweit gleich in der Herstellung und von den Zutaten. Der Index zeigt u.a. Schieflagen in den amtlichen Wechselkursen. Und wenn man die Landeswährungen wieder in US Dollar umrechnet (wie in der Tabelle getan), bildet man Preisunterschiede deutlich ab.

Beispiel: Ein US Dollar wird in 20 Zloty getauscht. Vermutlich ist also der Dollar 20mal soviel wie ein Zloty wert. Wenn nun aber ein US Amerikaner für einen festgelegten Korb voll Waren 100 Dollar bezahlt und ein Pole für vergleichbare Waren nicht 2000 Zloty, sondern 1.600 Zloty – dann bekommt er mehr für sein Geld.

RangLandPreis des Big Mac
#1Schweiz6,44 USD
#2Schweden5,23 USD
#3Norwegen5,21 USD
#4Vereinigte Staaten4,93 USD
#5Frankreich4,41 USD
#6Dänemark4,32 USD
#7Israel4,29 USD
#8Vereinigtes Königreich4,22 USD
#9Kanada4,14 USD
#10Costa Rica4,02 USD
#11Eurozone Durchschnitt3,99 USD
#12Neuseeland3,91 USD
Hier ist der Big Mac am teuersten: die Top-12 im Big Mac Index

In der Tabelle stehen die Preise vereinheitlicht in US-Dollar. Die Länder mit den teuersten BicMacs stehen an der Tabellenspitze.

Schreibe einen Kommentar