Lerne Englisch mit Spaß und Motivation - Lerne in Geschichten, die du lieben wirst! 1 Monat gratis.

Der Big Mac Index 2022

Die Zeitschrift „The Economist“ erstellt regelmäßig den Big Mac Index. Auf der ganzen Welt gibt es McDonalds. Überall, wo es McDonalds gibt, gibt es Big Mac. Und überall, wo es Big Mac gibt, ist es der gleiche.

Big Mac ist überall der gleiche! Ganz egal, was Jules in dem Tarantino-Film „Pulp Fiction“ über ‚die kleinen Unterschiede‘ erzählt!

RangLandPreis des Big Mac
#1Schweiz6,71 USD
#2Norwegen6,26 USD
#3Uruguay6,08 USD
#4Schweden5,59 USD
#5Kanada5,25 USD
#6USA / Vereinigte Staaten von Amerika5,15 USD
#7Israel4,95 USD
#8UAE/ Vereinigte Arabische Emirate4,90 USD
#9Eurozone, Durchschnittswert4,77 USD
#10Australien4,63 USD
#11Saudi-Arabien4,53 USD
#12Großbritannien4,44 USD
#13Neuseeland4,43 USD
#14Brasilien4,25 USD
#15Bahrain4,24 USD
#16Kuwait4,23 USD
#17Tschechien3,97 USD
#18Nicaragua3,87 USD
#19Kroatien3,68 USD
#20Chile3,66 USD
#21China3,56 USD
So viel kostet der Big Mac auf der Welt im Jahr 2022: die Liste der teuersten Länder (oberhalb USA) und billigsten Länder (unterhalb der USA) nach Big Mac Index

Was zeigt der Index?

Der Big Mac Index basiert auf einem Warenkorb in einzelnen Ländern. Der Warenkorb enthält nur ein einziges Produkt: den Big Mac. Der ist weltweit gleich in der Herstellung und von den Zutaten. Der Index zeigt u.a. Schieflagen in den amtlichen Wechselkursen. Und wenn man die Landeswährungen wieder in US Dollar umrechnet (wie in der Tabelle getan), bildet man Preisunterschiede deutlich ab.

Beispiel: Ein US Dollar wird in 1 Euro getauscht (Stand Juli 2022). Vermutlich ist also der Dollar soviel wie der Euro wert. Wenn nun aber ein US Amerikaner für einen festgelegten Warenkorb 100 Dollar bezahlt und ein Deutscher nicht 100 Euro, sondern 120 Euro- dann bezahlt er faktisch mehr, das heißt: dann bekommt er weniger für sein Geld.

In der Tabelle stehen die Preise vereinheitlicht in US-Dollar. Die Länder mit den teuersten BicMacs stehen an der Tabellenspitze.

Big Mac
Man kann ihn essen. Man kann ihn vermessen. Oder man rechnet damit rum, bis er weich ist: Big Mac von McDonald’s.

Zum aktuellen Ranking

Zusammengefasst: „Früher war alles besser“ 🙂 Früher war der Big Mac Index so einfach, wie er NUR hier heute noch ist. Aber da draußen wird das Allereinfachste schwierig gemacht, bis keiner mehr versteht, was ein Preisvergleich ist. Beispiel? Gut hier:

„A Big Mac costs 30.9% less in China (US$3.56) than in the United States (US$5.15) at market exchange rates. Based on differences in GDP per person, a Big Mac should cost 19.9% less. This suggests the yuan is 13.8% undervalued.“ (Quelle: „The Economist“)

Ein Big Mac kostet in China (3,56 US$) 30,9 % weniger als in den Vereinigten Staaten (5,15 US$) zu Marktwechselkursen. Ausgehend von den Unterschieden im BIP pro Person sollte ein Big Mac 19,9 % weniger kosten. Dies lässt darauf schließen, dass der Yuan um 13,8 % unterbewertet ist.

Das Entscheidende ist, dass heute der Wechselkurs gegen das (nominale) Brutto-Inlandsprodukt pro Person verglichen wird. Man kann es eben immer komplizierter machen, als es war.

(zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2022)

Schreibe einen Kommentar