Stadtstaaten, Kleinstaaten, Inseln

Vorstellung von Zwergstaaten, kleinen Inseln und Stadtstaaten wie Jersey, Hongkong, Andorra, San Marino, Monaco oder Curacao.

Leuchtturm auf der InselZwergstaat (auch Mini- oder Mikrostaat) ist eine Bezeichnung für einen Staat mit extrem kleiner Landfläche. Teilweise wird der Begriff "Zwergstaat" synonym zu "Kleinstaat" verwendet. Und so halten wir es hier auch. (Theoretiker legen dann ausführlich dar, dass solches Begriffs-Wirrwarr das Ende der Zivilisation bedeuten würde).

Auf einen Blick: Was ist beim Auswandern wichtig?

Beim Auswandern in Zwergstaaten und Stadtstaaten gibt es einige Besonderheiten:

  • Diese Staaten bieten viel weniger Wahlmöglichkeiten beim Wohnort. In den USA zum Beispiel gibt es Großstädte und verschlafene Dörfer - im Stadtstaat können Sie höchstens in ein anderes Stadtviertel umziehen.
  • Durch die geringe Fläche gibt es keine Alternativen beim Klima. Wenn Sie zum Beispiel kein Gebirgsklima mögen, scheidet Andorra als Wohnort aus.
  • Die Verwaltung vieler Menschen auf engem Raum führt oft zu strengen Auflagen (in Shanghai ist ein privates Auto zu beantragen) und Zensur.
  • Die Zuwanderung ist begrenzt und an Auflagen gebunden.
  • Die Attraktivität der kleinen Staaten liegt für viele Ausländer und Firmen in niedrigen Steuern und wenig regulierten Finanzmärkten.

Auf einen Blick: Was macht die kleinen Staaten attraktiv?

Wenn es nur Besonderheiten und Einschränkungen gäbe, wäre es unerklärlich, dass Shanghai, Monaco oder Andorra so beliebt als Wohn- und Firmensitz sind. Zeit, sich die Stärken und Vorzüge anzusehen.

Die Attraktivität dieser Staaten - auch, aber nicht nur als Steuerparadiese - ist kein Zufall. Sie liegt unter anderem in der überschaubaren Verwaltung, oft in der persönlichen Führung, die dem natürlichen Hunger des Staates auf Hab und Gut "seiner" Bürger engere Grenzen setzen. Unter den Zwergstaaten finden sich einige Fürstentümer und Monarchien.

Wenn Sie mehr zu den Hintergründen wissen wollen, lassen Sie es uns wissen.

So anders. Und so nah.

Und was zu den genanten Pluspunkten noch hinzu kommt: Jeder kleine Staat hat ein oder mehrere viel größere Nachbarländer. Ob das China ist, die USA oder die EU - die Vereinheitlichung, die Nivellierung des Lebens ist für Bewohner dieser Staaten realer Alltag. Da strahlt ein kleines Licht um so heller, wo die Menschen nicht der Wohlfahrtsstatistik geopfert werden.

So ist es zum Beispiel möglich, in Deutschland zu wohnen im Grenzgebiet zu Liechtenstein und dort zu arbeiten. Von Feldkirch nach Vaduz ist der Weg kürzer als der Arbeitsweg für die meisten Pendler, die in Hamburg oder Frankfurt arbeiten.

Um die Vor- und Nachteile jedes Grenzgebietes geht es im Artikel über Grenzgänger.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 3.7 (34 votes)