Auswandern in 90 Sekunden

Wie stellt man es an, auszuwandern? Was ist - in aller Kürze - das Wichtigste, was der Auswanderer tun und bedenken  muss? Hier also der kürzeste Auswanderungsratgeber aller Zeiten. Bevor du weiterliest: drück auf die Uhr, Zeit läuft :)

Kaufe ein Return Flugticket

Ein One-Way Ticket ins Zielland birgt das Risiko, dass du bald vorm Deutschen Konsulat auf der Straße um Geld bettelst, um den Rückflug bezahlen zu können. Du wärst nicht der Erste...

Beantrage ein Visum

Für einen Erkundungsbesuch deiner Wahlheimat reicht meist ein Touristenvisum mit einer Gültigkeit von 30 Tagen. Wenn du dir andere Möglichkeiten offen halten willst, ist eine Visumverlängerung nötig. Das kann z.B. über Ausreise und erneute Einreise bewerkstelligt werden. Einfacher ist es, ein Visum mit längerer Gültigkeit zu erwerben. Über die genauen Erteilungsvoraussetzungen und Erfordernisse an den Antrag kann verbindlich nur die zuständige Auslandsvertretung des Ziellandes Auskunft erteilen

Nimm dir zwei, drei Monate Zeit. Schau dich um

"Drei Monate? Wie soll das gehen?!" - Die Antwort ist kurz: Wenn das nicht geht, lass das Auswandern sein. In den ersten zwei Wochen sind viele Urlauber nicht zurechnungsfähig, wenn es um eine nüchterne Einschätzung des Landes geht.

mehr dazu: Auswandern in 21 Schritten

Erwirb gute Grundkenntnisse der Landessprache

In den zwei Monaten wird sich zeigen, ob du die Sprache gut genug beherrschst. Es ist ratsam, die Sprache einige Monate vor dem Abflug zu lernen. Volkshochschule, eine Tageszeitung in der Fremdsprache lesen oder einen Sprachkurs absolvieren sind gute Einstiege. (Für das Selbststudium haben wir Multimedia-Kurse in über 70 Sprachen zur Auswahl).

Auswandern ist einfach, einwandern schwer

Von einer Stadt, einem Land wegzukommen, ist leicht. In eine andere Kultur, eine fremde Stadt, ein neues Land reinzukommen, ist voraussetzungsvoller. Dort leben andere Menschen, mit denen du auskommen musst. Dort gibt es Behörden, die dich verwalten wollen. Und es soll sogar Länder geben, in denen man sein Bier nicht mit aufgestelltem Daumen bestellt.

Nimm die rosa Brille ab

Dein Zielland ist das beste der Welt, schon klar, das weiß doch jeder. Genauso, wie jede Großmutter weiß, dass der eigene vierjährige Enkel das beste Kind der Welt ist :).

Glücklich der Auswanderer, der die Begeisterung für seine Wahlheimat lebendig halten kann und auch nüchtern Land und Leute (eingeschlossen sich selbst) beurteilen kann.

Und jetzt...

Beantworte dir die Frage: Kommst du im neuen Land zurecht, findest Arbeit und kannst sie behalten? Oder kannst du dich selbstständig machen?

Dann auf! Kauf dir ein Return Flugticket. Und ... viel Erfolg!

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.7 (11 votes)

Kommentare

 

Ich finde den Beitrag echt gut! Der Grundgedanke ist aber eine gewisse Sicherheit zu haben, die man übersetzt Geld oder Einkommen nennen kann! Oder? ….....

 

Wie wäre den ein Geschäft das du von überall auf der Welt betreiben kannst und somit die Sicherheit einfach in dein Lieblingsland mitnehmen kannst.

 

Schau dir doch mal diese Seite an.