Auswandern nach Lettland

Obwohl Lettland (noch) nicht zu den beliebten Auswanderungszielen der Deutschen zählt, sprintet das kleine Land mit großen Schritten hinter den alten EU Staaten her und machte in den letzten Jahren viel Boden gut. Mancher träumt vom Wiederaufleben der glorreichen Hanse...

Lettland heute

Karte von LettlandLettische Arbeitnehmer haben in den vergangenen beiden Jahren die mit Abstand höchsten Einkommenszuwächse in der EU erzielt (Studie: Eiro/ Eurofound). Die Tariflöhne in Lettland stiegen 2006 real um 16,2 Prozent und 2007 sogar um 18,1 Prozent. In Deutschland sanken in derselben Zeit die Löhne um 0,9 bzw. 0,1 Prozent.

Bei den Mindestlöhnen war Lettland mit 12,5 Prozent (2006) und 33,3 Prozent 2007 ebenfalls führend. In 20 der 27 EU Staaten gibt es Mindestlöhne. Der Mindestlohn in Lettland lag 2007 bei 171 Euro - beim Spitzenreiter Luxemburg .
Die Studie erfasst nur die Lohnentwicklung. Der sicher interessantere Aspekt - Ursachenforschung und politische Folgerungen - bleibt leider außen vor. Festzuhalten ist jedoch, dass sich das Einkommensgefälle zwischen den 15 alten und 12 neuen EU Staaten verringert.

Neben Lettland wiesen die baltischen Nachbarn die höchsten Zuwächse vor. In Litauen stiegen die Löhne  2007 real um 13 Prozent, in Estland um 10,5 Prozent.

Wie sieht das Wohlstandsgefälle aus? Es ist gesunken, besteht aber noch merklich: Das BIP je Einwohner lag 2002 bei 41 Prozent vom EU-Durchschnitt. 2008 erreicht Lettland 59 Prozent vom EU Durchschnitt.
Quelle: F.A.Z. vom 7.8. 2008

Lettland im Überblick

  • Klima: In Lettland herrscht kühl-gemäßigtes Klima mit Wintertemperaturen unter dem Gefrierpunkt und mäßig warmen Sommern zwischen 16 und 17 °C. Jahresdurchschnittstemperatur von Riga: 6 °C. Lettland hat 1850 Sonnenstunden pro Jahr (185 Stunden mehr als Deutschland)
  • Kultur: Lettland wird vor allem durch Nordeuropa beeinflusst. Früher gehörten seine Städte zur Hanse. Auch heute sind Schweden, Finnland und Deutschland wichtige Bezugspunkte. Kern der Kultur sind die Dainas -  meist vierzeilige, nicht gereimten Volkslieder. Jahrhunderte lang wurden sie mündlich weitergegeben, seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele davon aufgeschrieben.
  • Einwohnerzahl: 2.270.894 (1. Januar 2008), davon leben 40 Prozent in 7 großen Städten
  • Fläche: 64.589 km²
  • Hauptstadt: Riga
  • Währung: Lats, Plural: Lati. 1 EUR = 0,7039 Ls

Steuern in Lettland. Ein Märchen

"... und gib dem Kaiser, was des Kaisers ist". Wieviel der Kaiser verlangen konnte, war über Jahrhunderte konstant: zwischen 5 und 10 Prozent. Gegen den Geldhunger moderner Demokratien klingt das wie ein Märchen. Doch wir können das Märchen weiter erzählen und es hat auch ein happy End.

Vor 25 Jahren warfen zwei amerikanische Ökonomen, Robert E. Hall und Alvin Rabushka, eine revolutionäre Idee in die Steuerdebatte: die "Flat Tax". Gemeint ist eine Einkommensteuer mit einem einzigen flachen (nichtprogressiven) Tarif für alle Einkommen. Im Gegenzug entfallen alle Ausnahmen und Absetzungsmöglichkeiten bis auf einen Familienfreibetrag. Bei einer "Flat Tax" passt die Steuererklärung wirklich auf einen Bierdeckel. Jeder Steuerzahler versteht die Rechnung, Hunderte Milliarden werden an Verwaltungskosten gespart, die Menschen verhalten sich (steuer)ehrlicher und Leistung lohnt sich wieder, wenn mehr Leistung nicht mit höheren Abgaben bestraft wird.

Die "Flat Tax" hat Freunde gewonnen und ist praktisch erprobt: Halb Osteuropa besteuert nach diesem Prinzip. 1994 führte Estland die Flat Tax von 18 Prozent ein; es folgten Lettland und Litauen, dann Russland, Serbien und die Ukraine. In Lettland wie anderen Staaten mit einer Einheitssteuer führte die Reform zu höheren Steuereinnahmen, weil die Wirtschaft sich dynamischer entwickelt.

Und wenn sie nicht doch irgendwann am Wohlfahrtsstaat gestorben sind, dann leben sie glücklich und wohlhabend durch eigene Leistung.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4 (18 votes)

Kommentare

Hallo,
ich habe Interesse an Ihrem Haus. Bitte rufen Sie an unter 03371 619818
Danke E. größer

Hallo,

ich schreibe´derzeit eine Abschlussarbeit zu, Thema Rentensystem. Vielleicht kann mir jemand von hier helfen und mir sagen, wie hoch der aktuelle Beitragssatz für das Rentensystem in Lettland ist.

Vielen Dank für die Auskunft

Hallo Alexandra,
wir haben im Jahr 2004 ein Haus in Lettland gebaut. Da wir aus beruflichen Gründen diesen Traum nicht mehr nutzen können, müssen wir diesen leider verkaufen. Es handelt sich um ein ca. 75m² grosses Haus auf einem 2500m² grossen Grundstück. 900m vom Meer und 2km von Roja entfernt. Roja selber bietet alles was man zum Leben benötigt (gute Infrastruktur).
Bei Interesse bitte melden.

hallo

wollte nur mal wissen ob ihr bauernhof schon verkauft ist und welchen preis müßte ich bezahlen.
telefon 0043 67 7332364
lg.birgitta

Wir möchten nach lettland gerne auswandern.Ist ihr Haus schon Verkauft?Wie teuer soll es sein.? Oder möchten sie es vermieten? Bitte melden sie sich.Alexandra

Hallo Liebe Auswanderer!

Möchten auch Sie ein Leben, abseits der Ruhe und rastlosen Zeiten, dann richten sie bitte ihren Blick nach Lettland.
Lettland ist die Perle des Baltikums. Mit kilometerlangen Sandstränden an denen kaum ein Mensch ist. Mit unberührter Natur in der Adler, Elche, Wildschwein und Co. Leben. Ein Paradies für Angler.
Ein km von unserem Haus ist die Aiviekste, ein sehr Fischreicher Fluss, dieses Jahr wurden schon sehr viele Welse über 15 Kg gefangen. Das alles können Sie sich mit unserem Bauernhof verwirklichen. 15 ha Landwirtschaftliche Fläche und 12,7 ha Mischwald und einem Bauerngarten. Des weiteren befinden sich 3 Teiche auf dem Grundstück, an einem brüten Kraniche.
Das Haus 8 Zimmer , WC und Wasserversorgung im Haus.
Sollte ihr Interesse geweckt worden sein, dann rufen sie uns bitte an.
Wir müssen leider aus Gesundheitlichen Gründen unseren Traum aufgeben.
Tel. 00371 220 45 826

Hallo,

ich habe selbst 2,5 Jahre in Riga gelebt - und davor fünf Jahre in Estland. Die beiden baltischen Staaten haben schon viel zu bieten und ich bin immer wieder gerne dort.

Aber: Das die Löhne in Lettland so stark geliegen sind, liegt vor allem an der riesigen Inflation (über zehn Prozent).

Eine einfache Verkäuferin in Riga verdient heutzutage ca. 240 LVL im Monat. Das sind ca. 330 EUR netto. Aber die Lebenshaltungskosten sind genau so hoch wie in Deutschland.

Mieten sind in Riga höher als in Berlin - und auch alltägliche Lebensmittel wie Milch, Brot, Butter, Eier kosten genau so viel wie in einem deutschen Aldi.

Zu den Steuersätzen: Als Arbeitnehmer zahlt man 25% Einkommenssteuer, als Unternehmer pauschal 15% auf den Profit. Allerdings haben beide mit einer fürchterlichen Bürokratie zu kämpfen.

Ach ja: Und falls Ihr Kind in Lettland geboren wird, können Sie gleich vergessen es "Robert" oder "Mayer" zu nennen. In der Geburtsurkunde wird "RobertS" und "MayerS" stehen - egal was sie davon halten... (Zum Glück ignoriert die dt. Botschaft das)

Christoph Ostermann