Mit Sicherheit ins Ausland: Wir prüfen Ihre Policen, schreiben um/ stornieren. Noch freie Termine!

Ayn Rand: „Der freie Mensch“

DER FREIE MENSCH erschien 1957 und war Ayn Rands größter Erfolg. Ayn Rand war Russin, die nach der Oktoberrevolution ins Exil in die USA ging. Dies ist die Geschichte um die mutige und engagierte Erbin einer Eisenbahndynastie und ihrer ebenso tatkräftigen Mitstreiter und Liebhaber. Sie kämpfen für ihr Glück und gegen staatliche Regulierungswut, wirtschaftlichen Niedergang und schleichende Enteignung.

Dieser Roman wird Jahr für Jahr von Künstlern, Hollywood Schauspielern und Unternehmern als das wichtigste Buch ihres Lebens bezeichnet. Noch vor der Bibel.

Dieser Roman ist ein intellektueller Polit-Thriller. Dieser Roman zeigt eine fiktive Gesellschaft, die sich selbst zu zerstören droht (es könnte unsere sein). Oh nein – das stimmt so nicht! Es ist keine Fiktion mehr, sondern erschreckend real.

Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, dass Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, dass man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, dass das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, dass Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, dass die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, dass Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, dass Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.

Ayn Rand, „Der freie Mensch“

Bevölkert von überlebensgroßen Helden und Schurken, aufgeladen mit gewaltigen Fragen über Gut und Böse, ist DER FREIE MENSCH der Aufruf zu einer philosophischen Revolution im Gewand eines Action-Thrillers.

Es gibt begeisterte Fans dieses Buches, wütende Kritiker und nur wenige Leser, die es kalt lässt. Im Deutschen erschien das Buch in bisherigen Übersetzungen unter den Titeln „Atlas wirft die Welt ab“, „Wer ist John Galt?“ und „Der Streik“

Der wichtigste Mensch

Hast du den Eindruck, dass deine Schaffenskraft, Selbständigkeit und Kreativität heute weniger zählt als früher? Dass dein geistiges Potential beschnitten wird? Dass der Staat zu vieles im Leben bestimmen will? Dann bist du nicht alleine.

In so einer Situation denken viele ans Auswandern. Andere gehen auf Rückzug aus dem öffentlichen Leben. „Innere Emigration“ wird der Rückzug ins Private auch genannt. Das kann gelingen, ist aber nicht ungefährlich.

Schreibe einen Kommentar