Südafrika - Langzeitreisen in die Sonne des Südens

Überwinterer am Kap haben nicht nur viel Zeit für Südafrikas Sehenswürdigkeiten. Während sie Land und Leute erleben, genießen sie auch Sonne und Strand. Und davon hat die südlichste afrikanische Republik reichlich.

Elefanten im Nationalpark

Dezember in Deutschland: wenig Schnee, aber es ist kalt und feucht. Die grauen Tage mehren sich und weiße Weihnachten gibt es für die meisten nur im Fernsehen.

Dezember in Südafrika: die Sonne lacht vom Himmel und überall blüht es. Während anderswo auf der Welt weiße Weihnachten beschworen werden, kommen hier Bermuda-Shorts und Sonnencreme zum Einsatz.

Kein Zweifel: In Südafrika ist Frühling. Alles blüht. So kommen Langzeiturlauber aus aller Welt auf die Idee, in Südafrika für längere Zeit die Zelte aufzuschlagen. Und für Rentner ist das Land vielleicht gar das lang gesuchte Ziel, um den Lebensabend zu verbringen. In den letzten Jahren wanderten immer mehr ältere Menschen dauerhaft oder für die längste Zeit des Jahres aus Deutschland aus.

Langzeiturlaub oder Auswandern?

Diese Frage kann sich stellen, denn:

  • Das Land am Kap ist eine landschaftliche Schatztruhe. Dazu kommt das paradiesische Klima.
  • Wie kaum eine andere Region in Afrika verfügt Südafrika auch über eine touristische Infrastruktur, die Komfort bis hin zum Luxus garantiert.
  • Südafrika hat die alten Fesseln der Apartheid weit hinter sich gelassen. Der Umbruch war schwierig und ist noch nicht abgeschlossen. Aber es herrscht nach wie vor Aufbruchstimmung, ein neues Lebensgefühl.
  • Mindestens im Vergleich mit anderen afrikanischen Staaten darf Südafrika als besonders fortschrittliches, zukunftsgewandtes Land gelten.

mehr über Auswandern nach Südafrika

Von der Küste in das Hinterland

Als Standorte für Überwinterer bieten sich die schmucken Städtchen an dem lang gezogenen Küstenstreifen an. Er dehnt sich entlang dem Indischen Ozean vom Greater St. Lucia Wetland Park im Nordosten bis hinunter zum Kap der Guten Hoffnung, wo Indischer und Atlantischer Ozean aufeinander treffen.

Kap
Das Kap der Guten Hoffnung | Foto: Matthias Kniese

Von der Küste aus ergeben sich im Verlauf der folgenden Wochen und Monate vielfache Gelegenheiten, mit einem Mietwagen auch das hervorragend erschlossene Hinterland für sich zu entdecken. Beispielsweise die sich steil auftürmende Kette der Drakensberge oder die durch ihre herbe Schönheit begeisternde Steppenlandschaft der Großen Karoo Wüste. Und natürlich den Krüger-Nationalpark, eines der artenreichsten und bestbehüteten Biotope Afrikas.

Spektakulär ist die Straße der Wasserfälle, die 100 Kilometer durch eine Bilderbuch-Landschaft bis zu den Drakensbergen führt.

Reizvolle Gartenroute

Und irgendwann führen alle südafrikanischen Wege zur legendären „Garden Route“ zwischen Plettenberg Bay und Kapstadt. Die historische Route verdankt ihren Namen der vielseitigen Landschaft mit Gartencharakter. An der Küstenseite wechseln sich steile Klippen mit weiten Sandstränden ab. Das folgende Video zeigt Höhepunkte dieser Strecke:

Kapstadt: vorläufiges(?) Ziel der Reise

Doch dann erhebt sich in der Ferne majestätisch der König aller Berge im südlichen Afrika: der Tafelberg. Flach überragt er Kapstadt. Von der quirligen „Victoria & Alfred Waterfront“ aus, mit all ihren kulinarischen Verführungen, lässt er sich am besten bewundern.

Tafelberg, Südafrika
Blick auf den Tafelberg | Foto: Helga Seidel

Der Tafelberg (engl. Table Mountain) liegt im nördlichen Teil einer Bergkette auf der circa 52 km langen und bis zu 16 km breiten Kap-Halbinsel. Der Tafelberg besteht überwiegend aus weißem, hartem Tafelbergsandstein. Der Berg ist rund 600 Millionen Jahre alt und war einst fünfmal so hoch wie heute. Wind und Wasser trugen ihn immer weiter ab und gaben ihm sein flaches Plateau. Durch Spalten und Risse im Sandstein konnte Wasser eindringen und den Fels aushöhlen. Dadurch entstanden die größten Sandsteinhöhlen der Welt.

Nur ein Katzensprung ist es von hier aus in das malerische Kap-Weinbaugebiet, zum berühmten Kirstenbosch Botanischen Garten oder nach Robben Island, der ehemaligen Gefängnisinsel vor der Atlantikküste Südafrikas.

Fazit: Für Langzeitreisende ist das Land am Kap eine der ersten Adressen.

Reiseinformationen

  • Anreise: 11-Stunden-Flug von Deutschland nach Johannesburg oder Kapstadt
  • Einreise: Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erhalten das Touristenvisum in den Reisepass gestempelt. Gültigkeit: bis zu drei Monaten
  • Klima: Frühlingshaft im November und Dezember. Sommerwetter mit über 25 Grad von Januar bis März
  • Reisetipp: Mit Mietwagen und vorgebuchten Unterkünften erkunden Sie Südafrika frei nach Ihren Plänen.
Bewerte den Artikel: 
Noch keine Bewertungen vorhanden