11 Tipps für die Rückkehr nach Deutschland

Weltkarte, Bodenmosaik

Pflegen Sie Ihre Kontakte. Das ist das Wichtigste überhaupt, auch - aber nicht nur - wenn Sie eine Rückkehr nach Deutschland planen. Sie können noch mehr tun. Aber damit fangen Sie am besten vor der Ausreise aus Deutschland an.

Rückkehr in eine fremde Heimat?

Heimat, GartenarbeitWissen Sie, was Mahatma Gandhi sagte? "Der Mensch ist dort, wo sein Herz ist, nicht dort, wo sein Körper ist." - Die Dokumente und Formalitäten vor der Rückkehr können Sie vergleichsweise leicht besorgen: Sie sprechen die Landessprache und die deutschen Botschaften und Konsulate helfen Landsleuten in aller Welt. Doch wenn das alles geregelt ist, der Rückflug gebucht .... dann....

Dann können sich die Schattenseiten zeigen, die kein Verwaltungsakt abfängt. Sie fühlen sich im eigenen Land nicht mehr zuhause. Die alte Heimat kann fremd geworden sein. Krisen, die sich daraus entwickeln können, lassen sich nicht mit einem Ortswechsel beheben. Lassen Sie es nicht so weit kommen.

Auswandern & sich die Möglichkeit der Rückkehr offen halten

Wenn Sie also ans Auswandern denken, besteht die Möglichkeit, dass Sie eines Tages zurückkehren werden. Lesen Sie die folgenden Tipps und planen für Ihre Zukunft.

Checkliste für die Rückkehr

  • Pflegen Sie Ihre privaten Kontakte. Sammeln Sie Adressen, Telefon-Nummern und Emailadressen Ihrer Freunde und Bekannten. Melden Sie sich regelmäßig bei ihnen. Das muss nicht viel sein, manchmal genügt schon ein Foto der neuen Wohnung, vom neuen Arbeitsplatz per mail. Oder eine landestypische Leckerei zu kleinen Festen.
  • Mit Whatsapp ist es leicht, in Kontakt zu bleiben. Doch sollten Sie sich nicht allein darauf verlassen.
  • Gratulieren Sie Familie und Freunden zum Geburtstag, zur Taufe, bei Karrieresprüngen ... - so wie Sie das vorher taten. (Sie haben sich doch alle Geburtstage notiert? Wenn nicht: sofort nachholen).
  • Bauen Sie mit Beginn Ihres Auslandauftenhalts ein Netzwerk mit den ehemaligen Kollegen auf: Adressen sammeln, Interessen und Aufgaben dazu notieren. Sie bleiben so mit der Heimatfirma verbunden.
  • Pflegen Sie auch die Kontakte mit Kollegen im Ausland.
  • Wenn Ihre Kollegen ein eigenes Blog führen, lesen Sie dort mit und melden sich ab und an. Vorteil: Sie haben immer sofort ein Thema und kommen leichter ins Gespräch.
  • Lesen Sie deutsche Tageszeitungen. Vor Ihrer Rückkehr werden die Stellenanzeigen interessant. Diese sind teilweise auch im Internet zugänglich.
  • Planen Sie einen Besuch in der "Mutterfirma" und bei Kollegen ein, auch wenn Sie nur kurz nach Deutschland reisen.
  • Suchen Sie im Ausland den Austausch mit Landsleuten und anderen Auswanderern. Die Bindungen sind oft stärker, schon weil es etwas Besonderes wird, in der Muttersprache reden zu können.
  • Nutzen Sie die Wirtschaftspresse und Fachblogs, um sich einen Marktüberblick zu verschaffen bzw. diesen zu behalten. Ein Newsreader macht es leicht, den Überblick zu behalten, auch wenn Sie 50 oder mehr Quellen verfolgen.
  • Schön, wenn Sie Urlaub haben! Doch nutzen Sie ihn nicht nur für Reisen im Gastland. Besuchen Sie auch die alte Heimat.
  • Laden Sie Verwandte und Freunde aus Deutschland zu sich ein, um die Kontakte noch zu vertiefen.

Und nun? Sie sind dran.

Stellen Sie sich aus diesen Tipps Ihr "Programm" zusammen. Das macht das Leben angenehmer und die Rückkehr nach Deutschland leichter. Planen Sie langfristig und setzen Sie das um, was Ihnen wichtig erscheint. Dann bauen Sie die Beziehungen auf, die Sie halten. Auch wenn es hart auf hart kommt.

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 2.6 (77 votes)

Kommentare

Hallo an alle Auslandsdeutschen, wie schoen von Leuten zu lesen die sich mit der gleichen Problematik herumschlagen. Bin seit 12 Jahren in Australien, zwei Paesse, Kinder hier geboren, aber einfach nicht gluecklich. Werde immer Deutscher im Herzen bleiben und nie ein echter Aussi werden, soviel steht fest. Aber zurueck nach Deutschland ?

Bei all den auf der Hand liegenden Nachteilen ? Die Entscheidung faellt mir wirklich wahnsinnig schwer. Wetter, Arbeitsmarkt, Freundlichkeit der Leute, Kultur des Geniessens und dass das Glas hier in AUS immer halb voll ist - das wuerde mir schon alles sehr fehlen. Aber diese nicht auszuhaltende Oberflaechlichkeit der Menschen hier, das Fehlen jeder Kultur, die extreme Distanz zu Freunden und Familie in der Heimat, 2 Wochen Urlaub im Jahr und exorbitant verrueckte Lebenshaltungskosten.... das sind alles die grossen Nachteile. In Deutschland kann ich wohl vom halben Geld gut leben, aber wie leben ? Mit all diesen Menschen in DE fuer die das Glas doch immer halb leer ist ?

Bei 3 Wochen Sonne im Jahr ? Oh Mann, das ist die schwerste Entscheidung meines Lebens. In drei Wochen flieg ich hin, mal "schnuppern". Ich bin jedes Jahr in DE, und wenn ich dort bin dann bin ich froh in Australien zu leben. Wenn ich dann wieder in Sydney bin dann vermisse ich sofort Deutschland mit seiner Kultur, Architektur, Tradition und 4-Jahreszeiten..... geht's euch auch so ? Wie loest man diese Unentschlossenheit auf ? "ne Muenze werfen- Kopf oder Zahl ? Ich weiss auch nicht........

ich wohne seit 4 Jahren jetzt an der Costa Brava , meine Partnerin hielt es hier nicht mehr aus und verließ mich vor zwei Jahren, obwohl wir es gemeinsam geplant haben. Nun trage ich mich immer mehr wider mit dem Gedanken zurück zu gehen. Hat man die helfen können und bist Du schon in D,,,,
Vielleicht kannst Du mir ein Paar Tipps geben wenn es bei Dir geklappt hat. LG Manfred

Hallo Astrid,
Ich bin zufälligerweise auf dein Text gekommen, da ich mich interessiert hatte ob es auch Menschen gibt die von NewZealand zurückgekommen sind.

Ich und mein Mann haben uns dort kennengelernt und mittlerweile haben wir auch schon 2 Kinder. Das auswandern war schon immer so ein Thema bei uns, jedoch wird es dann gleich nach dem Gespräch über ; Freude, Bekannte und vor allem Eltern und Familienangehörige verlassen, wieder in eine Ecke geschoben weil man angst hat, diese Menschen könnten uns zu sehr fehlen. Und das allerwichtigste, ob man es dann auch tatsächlich wieder leisten könnte, ab und an, ich meine Jährlich 1 mal nach Deutschland zu fliegen um die Familie zu besuchen. So kommen einem dann schon die Zweifel.
Aber unser Gedanke ist trotzdem immer dort da es für uns auch unser Traumland ist und ich denke wir könnten uns dort viel besser fühlen, vor allem würde ich eine schönere Zukunft für meine Kinder dort sehen!

Darf ich Dich fragen wie es Euch dort so ging, und warum ihr Euch dann wieder entschlossen habt zurückzukehren?

Liebe Grüsse
Sandra

Hallo Marcel,
Ich habe gerade deinen Kommentar gelesen und bin gerade in der Anfangphase eine Entscheidung zu faellen ob ich wieder nach D zurueck ziehen werde im Jahr 2010. Lebe auch in den USA im moment (seit 10.5 Jahren).
Mich wuerde interessieren was du den schon bisher rausgefunden hast mit deiner Research, speciel mit was das Arbeitsamt dir gesagt hat etc.
Wuerde mich ueber jegliche info freuen.

hallo,

ich habe euren bericht gelesen. ich weiss, ist etwas lange her, aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

ich lebe seit 20jahren auf mallorca und war selbstständig, januar 2009 reingelegt worden und alles verloren, nur noch schulden und bin mit meiner 4jährigen tochter alleine. der vater zahlt nicht und ich bin völlig verzweifelt.

seit ihr zurück gegangen?

was muss ich tun, wie kann mir geholfen werden?

liebe grüsse bettina

hallo IHR,
ich bin seit 13 jahren in den usa,seit 12 in arizona. gehe gerade durch meine scheidung. zum gluck haben wir keine kinder zusammen. sie hat einen sohn(12) fur den ich seit 10 jahren stief daddy war...hab seine windeln gewechselt und so..naja,und jetzt is over...er wird diesen sommer wieder zu seinem vater nach san diego fliegen....meine frau(ex)..sorry muss ich mich noch dran gewoehnen,werden beide im selben haus leben,so fur 2 monate,weil ich nich genug geld habe furs ticket...und hier wirste 2 mal im monat bezahlt, also alle 2 wochen...naja,egal...hab schon mitn arbeitsamt in d-land ge emaild..und da gibt es eine einrichtung fur wiederheimkehrer...ZAV-BONN@arbeitsagentur.de...da kannste dich ja mal schlau machen...hat mir geholfen zu wissen das im guten alten deutschland das soziale netz noch besteht...was man von den usa nich sagen kann(krankenversicherung,arbeitsbedingungen u.s.w....ich kann'n buch schreiben....also ich werde 2010 weihnachten mit echtem schnee und eis...unter einem echtem tannen baum feiern...falls du hilfe brauchst..e-mail me!!!

Ich bin seit 12 Jahren auf Mallorca und überlege zurück zu gehen, bin Mutter von einem einjährigen und mit Kind im Ausland ist nicht mehr so easy.
Aber wohnin? Meine Stadt ist tot. Mönchengladbach.
Aber du Thomas nach 33 Jahren, unglaublich, sehr mutig. Wohin gehst du?
LG Iris

hallo leute
kann mir mal jemand sagen was ich vom staat erwarten kann..
inD...will mit meiner lebensgefaertin(sie ist brasil.35j.) und tochter 4jahre in berlin leben...ich selbst werde wohl hartz4 kriegen bin 50...und wie siehst aus mit wohnung?
kann mal jemand par infos geben? wuerde mich freuen
e.mail michael1berlin@hotmail.com
vielen dank im vorraus michael

Lieber Thomas, ich kann deine Heimatgefühle sehr gut verstehen. Doch die Arbeitsmarktlage hier in Deutschland ist für Menschen über 40 katastrophal. Daher wird es vermutlich schwierig, je nachdem, was du gelernt hast, wieder Fuss zu fassen.
Aus dem gleichen Grund möchte ich nämlich hier weg, ich blieb nur, damit sich meine Kinder nach Trennung dem Vater nicht entfremden. War aber keine besonders gute Entscheidung für mich selbst.
LG Ute

Hallo Leute,
Ich schreibe aus Canton - Georgia - USA
In den letzten paar Jahren bin ich am hin und her zu ueberlegen ob ich nach solanger Zeit (immerhin 33 Jahre) wieder zurueck nach Deutschland gehen sollte. Jedesmal wenn ich in Deutschland auf Besuch bin, bin ich happy in der alten Heimat und freue mich ueber jeden kleinen Ausflug zu alten Freunden oder freundlichen Orten die ich als Kind/Junger Mann oft besucht habe. Jetzt ist es soweit, mich haelt nicht mehr viel in den USA, ich bin seit geraumer Zeit geschieden mit jungen kindern die ich nicht verlassen will :( Mein Sohn wurde mir zugesprochen aber meine Tochter 50/50. Mein Sohn wird 10 in zwei Monaten und er moechte auch gerne nach Deutschland ziehen, nur haben wir beide bange weil wir nicht wissen was auf uns zukommt; sicher wir haben Familie in Deutschland, Brueder - Muttern/Oma und Vatern/Opa aber man hat sich nach so langer Zeit doch auseinander gelebt...
Ihr muesst mich entschuldigen, ich schreibe kreuz und quer durch den Garten; auf faelle gehts ende Mai zureuck nach Deutschland, mal sehen ob ich in meinem alter nochmals von vorn anfangen kann, wuenscht mir glueck :) - wuensche allen alles gute, LG aus Amerika.
P.S. Koennte hier Buecher schreiben ueber Ausland erlebnisse :)

Thomas

Seiten