Brasilien - Tipps für den Auswanderer-Alltag

Fortsetzung des Länderberichts Auswandern nach Brasilien

von Andrè Müller

Verhalten in der Öffentlichkeit

Ziehen sie sich unauffällig an. Gerade in den Innenstädten mittlerer bis großer Städte, aber auch in ländlichen Gegenden,  sollte man es unterlassen, andere auf sich durch übermäßig zur Schau gestellten Reichtum aufmerksam zu machen. Die Mehrzahl aller Brasilianer ist zwar ehrlich und rechtschaffen, doch gibt es auch, wie leider in jedem Land, Drogenabhängige, die sich ihren Stoff irgenwie finanzieren wollen. Die Anzahl dieser ist zwar sehr gering, aber dennoch stellen sie ein Gefahr da.

Um sicher zu gehen:

  • Lassen sie teuren Schmuck,  teure Uhren und Bargeld zu Hause.
  • Nehmen Sie nur das mit, was sie benötigen. Am besten nicht mehr als 30-50 Reais an Bargeld, ansonsten Kreditkarten, aber am besten nur eine.
  • Kleidung sollte unauffällig gewählt werden, also bitte Prada oder Gucci zu Hause lassen.
  • Wenn Sie in Läden in der Innenstadt wollen, dann fahren Sie mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Wenn Sie Ihr eigenes Auto benutzen, kann es sein, dass es ihnen, falls Sie es an einem unbewachten Platz abstellen, aufgebrochen wird.

Für den Fall, dass Sie einen Großeinkauf machen wollen, empfehlen sich hier die zahlreichen Shoppingcenter, die mit bewachten Parkplätzen am sichersten sind. Diese Shoppingcenter sind alle klimatisiert und bewacht.

Strand von Rio de Janeiro
Strand von Rio de Janeiro

Sicherheit im Alltag

Wenn Sie doch mal auf einen traditionellen Markt wollen, empfiehlt es sich, zusammen mit anderen, am besten befreundeten oder gut bekannten Brasilianern dort hin zu gehen.

  • Bewegen Sie sich in der Öffentlichkeit selbstbewusst.
  • Wenn man Ihnen die Angst oder die Vorsicht vor einem Überfall ansieht, macht sie das attraktiv für eventuelle Diebe.
  • Tragen Sie ihre Wertsachen, Handys, wenn Sie sie denn unbedingt brauchen, immer in den vorderen Taschen Ihrer Hose, oder in der Handtasche, welche Sie in öffentlichen Verkehrsmitteln immer auf dem Schoß oder fest am Körper halten sollten.
  • Zeigen Sie niemals, dass Sie Ausländer sind. Je mehr Sie versuchen, Brasilianer zu sein, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, überfallen zu werden.
  • Falls es doch zu einem Überfall kommen sollte, sagen Sie niemals nein! Geben Sie der Person das, was sie verlangt! Alles ist ersetzbar, nur Ihr Leben nicht.

Falls Sie jetzt Angst bekommen haben und ihre Pläne gegenüber Brasilien noch einmal überdenken wollen, sage ich Ihnen, dass die Wahrscheinlichkeit überfallen zu werden, nur bei etwa 0,05% pro Person und Jahr liegt. Also höchstens 1 Überfall alle 20 Jahre, wenn Sie sich an die Verhaltensweisen halten.

Auto mieten

Wenn Sie sich ein Auto mieten möchten, brauchen Sie eine gültige, auf Ihren Namen ausgestellte Kreditkarte mit mindestens 800 Reais Kreditrahmen. Die günstigsten Wagen können Sie bei Unidas bekommen. Avis, Sixt und Hertz sind in Brasilien sehr teuer. Buchen Sie ihren Mietwagen erst vor Ort. Das ist billiger, als wenn Sie ihren Mietwagen schon von Deutschland aus buchen.

[adsense:468x60:0455792547]

Lebensrhythmus

In Brasilien laufen die Uhren langsamer. Wenn Sie jemanden um 8 einladen, kommt er meist erst um 9 oder 10. Das ist normal. Ebenso dauern behördliche Dinge meist länger als in Deutschland. Lassen sie sich nicht davon aus der Ruhe bringen, denn das ist völlig normal.

Verwaltung und Regierung

Brasilien besteht aus 26 Bundesstaaten und einem Distrito Federal welche in fünf Regionen aufgeteilt sind:

  1. Im Norden (Norte: Amazonas, Amapa, Acre, Roraima, Rondonia und Para)
  2. Im Nordosten (Nordeste: Pernambuco, Paraiba, Rio Grande do Norte, Bahia, Sergipe, Alagoas, Piaui, Ceara, Maranhao)
  3. Im Südosten (Sudeste: Rio de Janeiro, Sao Paolo, Espírito Santo, Minas Gerais)
  4. Im Mittelwesten(Centro-oeste: Tocantins, Goias, Mato Grosso, Mato Grosso do Sul, Distrito Federal) und
  5. Im Süden (Sul: Parana, Santa Catarina, Rio Grande do Sul)

Brasilien ist eine parlametarische Bundesrepublik mit einem Staatspräsidenten als Regeirungschef und Staatoberhaupt. Derzeit (Juni 2008) ist der ehemalige Gewerkschaftsführer Lula da Silva der amtierende Präsident. Die Amtssprache ist Portugiesisch und die Hauptstadt heißt Brasilía. Als Währung gilt seit 1994 der Real.

Karte von Brasilien


Größere Kartenansicht

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.2 (14 votes)

Kommentare

Die Beschreibung des Landes ist im allgemeinen gut.
Ich selbst habe 1996 mehrere Monate in Rio verbracht und bin dabei fast versehentlich erschossen worden.
Mitten im Bankenviertel wurde am hellichten Tag eine Wechselstube ausgeraubt und die Polizei schoss hinter den Dieben auf dem Motorad her.
Mitten durch die Menschenmenge, wir haben uns instinktiv auf den Boden geworfen.
Ansonsten war Rio schön ...
DER Allrounder