Auswandern nach Tschechien - für Expats, Senioren & Studenten

Prag Hauptstadt von Tschechien

Der Wahlspruch der Tschechischen Republik lautet: Pravda vítezí, Die Wahrheit siegt. Mal schauen, wie viel Wahrheit heute im boomenden Wirtschaftswunder des ehemaligen Ostblocks liegt. Derzeit trübt kaum ein Wölkchen den Aufschwung in Weiß-blau-rot. Aber ein paar Haare schwimmen trotzdem in der Suppe.

Steckbrief: Tschechien in Zahlen

Daten Kommentar
Amtssprache: Tschechisch --
Hauptstadt: Prag 1,314 Mio. Einwohner
Fläche: 78.866 km² (etwas größer als Bayern)
Einwohnerzahl: 10.578.820 (2016)
Bevölkerungsdichte: 134 Einw. je km² (Deutschland: 230/km²)
BIP je Einwohner: 18.858 USD nominal, #43 weltweit (2015)
Human Development Index: 0,878 #28 weltweit
Deutsche im Land: 23.000 Top-Zielland für Expats
Netto-Einwanderrate: 2,3 Einwanderer pro 1000 Einwohner(2016)

Tschechien belegt Platz 8 unter den besten Auswanderungsländern hinter Großbritannien und weit vor dem Nachbarland Slowakei.

Das Wachstum hat sich zwar verlangsamt, doch konnte Tschechien seine gute Position unter den Ländern des ehemaligen Ostblocks auch 2016 halten.

Landesüberblick

Prag Panorama
Blick auf Prag vom Burgberg Hradschin. In der Bildmitte führt die Karlsbrücke über die Moldau.

Karte von Tschechien Unser Nachbar Tschechien ist ein Binnenstaat mit 10,6 Millionen Einwohnern. Es grenzt im Norden an Polen, im Osten an die Slowakei und im Süden an Österreich. 1918 wurde die Tschechoslowakei etabliert aus Gebieten, die vorher zu Österreich-Ungarn gehörten: Böhmen (tschechisch Čechy, daher der heutige Name), Mähren und Schlesien. Damals blieb noch viel vom Vielvölkerstaat bestehen, der die Donaumonarchie in Reinform war. Die Tschechische Republik ist ein junger Staat: Erst seit dem Jahr 1993 gehen Tschechen und Slowaken getrennte Wege.

Prag und das westböhmische Bäderdreieck sind die wichtigsten Tourismusziele und zugleich die für Auslandsarbeiter wichtigen Bereiche des Landes. Vergleichen wir einmal, wie sich Tschechien für verschiedene Auswanderer-Typen empfiehlt.

Als Altersruhesitz nur begrenzt empfehlenswert

Jugendstil-Villen in Karlsbad
Foto: Jugendstil-Villen in Karlsbad. Die Stadt in Westböhmen hat 50.000 Einwohner, ist für ihre Heilquellen bekannt und empfängt Kurgäste aus ganz Europa.

Wenn Sie Wärme und Sonne suchen, ist Tschechien die bessere Wahl als der Nordwesten Deutschlands. Es regnet weniger und ist leicht wärmer. Aber die klimatische Änderung ist doch fast nichts, verglichen mit Italien, Spanien, Südfrankreich oder der Mittelmeerküste des Balkans. Und im Rheinland oder Süddeutschland hätten Sie es sonniger, allerdings ist das Leben dort teurer.

Urlaub, Kur: ja. Aber auswandern?

A propos. Die am besten entwickelten Gebiete in Tschechien sind - außer Prag - die Kurorte in Westböhmen, Franzensbad, Karlsbad und Marienbad. Dort ist die Infrastruktur gut, die kulturellen Angebote, die Landschaft sowieso und Süddeutschland ist auch nah. Westböhmen und Prag sind auch die Hauptziele für Touristen. Und darum die teuersten Regionen des Landes. Vielleicht ist es besser für Sie, wenn Sie Tschechien als Urlaubsland kennenlernen und sich zum Auswandern weiter umsehen.

Wenn Sie z.B. mit kleiner Rente besser leben wollen als in Deutschland, dann wäre der Ostteil Tschechiens die bessere Option, nur wenn Sie schon dort sind, gehen Sie doch weiter in die Slowakei. Denn die ist von den Lebenshaltungskosten deutlich günstiger. Auch Deutschlands Nachbarland Polen ist unter der Perspektive eine Überlegung wert.

Für Erwerbestätige: Tschechien auf Zeit

Skoda Werk
Foto: Das Stammwerk von Skoda in Mlada Boleslav. Skoda ist ein traditionsreicher Automobilbauer und gehört heute zu Volkswagen. (Zdeněk Fiedler, Creative Commons)

Sie wollen auf eigene Faust auswandern? Sie können sich bei den tschechischen Autoherstellern bewerben, denn das geht schon von Deutschland aus. Das europäische Jobnetzwerk "Eures" ist eine gute Adresse auf dem Weg. Oder sehen Sie sich die größten Unternehmen in Tschechien an. In den Webtipps weiter unten auf dieser Seite finden Sie die Adresse.

Der häufigste Fall ist, dass erwerbstätige Deutsche im Rahmen einer Entsendung in das Nachbarland gehen. Der Aufenthalt ist dann zeitlich befristet. In der Hinsicht ist Tschechien sehr beliebt. Es hat sich rumgesprochen, dass es sich besonders anbietet:

  1. Geringe Entfernung nach Deutschland - mal übers Wochenende zurück ist kein Problem.
  2. Auslandserfahrung sind ein Karriere-Booster.
  3. Kultur und Mentalität sind sehr europäisch.

Die Sprache, Tschechisch, ist natürlich eine fremde Sprache für deutsche Ohren, aber das ist kein ernsthafter Einwand für Auslandsarbeiter: Für eine Fremdsprache, die sie nur 12 Monate bräuchten, haben Expats eh meist keine Zeit. (Pst, unter uns: Verbessern Sie Ihr Englisch, das hilft Ihnen überall auf der Welt).

Eine Empfehlung für Investoren

Tschechien ist der am besten entwickelte Markt Mitteleuropas. Sowohl die geographische als auch kulturelle Nähe zu Deutschland und die politische Stabilität sind Pluspunkte für Investoren, in Tschechien zu investieren. In Tschechien gibt es gut ausgebildete Arbeitskräfte. Diese sind im Vergleich zu Deutschland sehr günstig: Der Monatsbruttolohn 2013 betrug ca. 930 EUR.

Tschechien gilt als das Tor nach Osten. Von hier aus erschließen sich leicht weitere mittel- und osteuropäische Märkte. Mit Viel Vorsicht kann man folgenden Vergleich wagen: Als Drehscheibe zwischen Osteuropa und Mitteleuropa hat Österreich ein ähnliches Potential wie Tschechien; doch die Vorzeichen sind hier oder dort sehr verschieden. Tschechien wird als ehemaliges Ostblockland von der EU subventioniert. Investoren können ihre Projekte durch EU-Fonds oder den tschechischen Staat fördern lassen. Ich bin überzeugt, dass diese "Förderungen" auf längere Sicht die Unternehmenskultur verschlechtern: Jeder gewöhnt sich daran, dass die Regierung aushilft, wenn es schwer wird, und erwartet das in immer stärkerem Maße. Andererseits könnte man einwenden, dass die Brüsseler Umverteilungspolitik jedem schadet, der in einem stärkeren (= weniger geförderten) Markt tätig ist. Und so steht die Frage, wie wichtig man die Grundsatzfrage gegen praktische Erwägungen hält. Das kann nur jeder mit sich ausmachen.

Hatte ich schon die gute Verkehrsanbindung erwähnt? Man kommt per Bahn oder Flugzeug schnell nach Deutschland und in die anderen Nachbarländer. Von Prag gibt es Direktflüge in 5 deutsche Städte. Mit Auto sind Sie in 3 Stunden von Prag in Nürnberg oder in 2 Stunden in Dresden. Nach Bratislava (Slowakei) fahren Sie 3 Stunden von Prag aus, in 6 Stunden sind Sie in der Hauptstadt von Ungarn.

Für Studenten: Prag

Ein Auslandsstudium oder -semester weitet den Horizont, außerdem macht es sich gut in der Bewerbungsmappe. Tschechien empfiehlt sich durch die sehr gute Verkehrsanbindung (siehe oben) und die niedrigen Preise. Es gibt immer den "Hauptstadtbonus" auf Waren und Dienstleistungen und den spüren auch Studierende. Doch Prag tut dem Geldbeutel wohler als Wien, Zürich oder Paris. Und was hat diese Stadt nicht alles zu bieten!

Die tschechische Wirtschaft brummt

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist in Tschechien 2015 um 4,5% gewachsen - der höchste Zuwachs seit 2007. Für 2016 rechnet das tschechische Finanzministerium mit einem Anstieg von 2,2%, für 2017 mit 2,4 %. Die Inflationsrate 2017 wird auf 1,2% geschätzt (Quelle: Ausw.Amt/ tschech. Finanzministerium).

Die Arbeitslosenquote lag im zweiten Quartal 2016 bei 4,0% (Eurostat) und war damit die niedrigste in der EU. Die Staatsverschuldung betrug 2015 nach Angaben des tschechischen Finanzministeriums 40,3% des BIP.

Traditionell starke Branchen sind der Automobilbau, die Zulieferindustrie, Elektronik und Maschinenbau. Die günstigen Löhne und die Nähe zu den östlichen Nachbarn machen das Land für die Wirtschaft attraktiv. Gemessen an der Kaufkraft liegt Tschechien auf Platz 3 unter den neuen EU Mitgliedern.

Mit Hilfe der EU- und Regierungsgelder sollen vor allem Verkehrswege, Wasserversorgung und Hochwasserschutz ausgebaut werden.

Wer die damalige CSSR in den 80ern bereiste, konnte die besten Straßen des gesamten Ostblocks bewundern. Da mag ein Ausbau der Verkehrswege überraschen. Doch sollen mit den Investitionen primär Schienen- und Fahrradwege erweitert werden. Fahrrad fahren ist in Tschechien beliebt und normal.

Steuern

2008 schrieb ich: "... Tschechien will eine gute Adresse für Investoren und zum Leben werden. Manche sprechen von einem neuen Steuerparadies zwischen Elbe und Moldau." Die Boomzeit ist vorbei. Es klingt zwar erst einmal gigantisch: 2016 hat der Staat einen Überschuss von 62 Milliarden Kronen erzielt. Das ist der größte Überschuss in der tschechischen Geschichte. Wie kommt er zustande? Das Finanzministerium nennt als Hauptgründe: höhere Steuereinnahmen und gutes Wirtschaftswachstum. Und Tschechien bekam 65 Milliarden Kronen mehr als erwartet von der EU. In dieser Gemengelage ist es immer schwerer, Trends auszumachen und Ergebnisse auf Ursachen zurückzuführen.

Die Facts: Die Körperschaftssteuer wurde auf 19 Prozent gesenkt. Es gibt eine Flat Tax von derzeit 15 Prozent. Im Gegenzug wurde die Mehrwertsteuer auf 21 Prozent erhöht (Stand: 04/2017).

Doch der Schein der Flat Tax trügt. Die Bemessungsgrundlage wurde geändert: Die Einkommensteuer soll nicht mehr anhand des Bruttogehalts berechnet werden - sondern anhand des Super-Brutto-Gehalts. Das ist das Bruttogehalt plus dem Arbeitgeberanteil zu den Sozialversicherungen. Richtig Steuern sparen können also nur die, die bislang in der höchsten Steuerklasse sind.

Rennstreck Brünn
Foto: Die Rennstrecke Brünn, bei Tschechen bekannt als - Achtung, Zungenbrecher -: Automotodrom Brno. Oder auch Masaryk-Ring. Auf ihm werden Rennen zur Supersport- und Superbike-Weltmeisterschaft und zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ausgetragen.

Einreise nach Tschechien

Über die tschechische Grenze kommt man ohne Verzögerung. Pass oder Ausweis genügen.

Tschechien, die EU und die Flüchtlinge

Die EU hat Quoten aufgestellt, welches Land wie viele Flüchtlinge aufnehmen soll. Brüssel schreibt Tschechien vor, im Jahr 2017 mehr als 2600 Flüchtlinge aufzunehmen. Und Tschechien kümmert sich nicht darum. Bislang akzeptierte Tschechien nur zwölf Migranten. Innenminister Milan Chovanec sagte, dass das Land nicht mehr Flüchtlinge aufnehmen wird. Prag wird lieber Strafen an Brüssel zahlen, als die Tür für Migranten zu öffnen, die sich der Staat nicht selbst aussucht (04/2017). - Das ist in wenigen Wochen vielleicht vergessen. Daran zeigt sich jedoch das gestiegene Selbstbewusstsein der Tschechen.

Webtipps

letzte Bearbeitung: 29.04.2017

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 4.3 (30 votes)

Kommentare

Ich kam von 1964-2008 immer nach Liberec (Reichenberg). Meine Familie Väterlich kommt von da.
Sehe schöne Gegend,wer den Winter nicht scheut ist dort gut aufgehoben.
Ich sehe es vor allem als Platz für Rentner, günstige Mieten, der kurze Weg nach Zittau (evtl.Arztbesuche oder Einkauf). Auch kann man noch in Gaststätten gehen zu für uns sehr günstigen Preisen.
Deutsch wird immer mehr gelernt wegen der Touristen, alles in allem einen Versuch ist es wert.
Die Altstadt von Reichenberg ist sehr schön, man kann sich den ganzen Tag zum Bummeln dort aufhalten.
Rochlice (Röchlitz), Vratislavice (Maffersdorf)Jablonec (Gablonz), wohnt man z.B. auf dieser Linie kann man mit der Strassenbahn bis ins Zentrum von Liberec fahren.
Gablonz mit Umfeld ist auch sehr schön. Mitten in der Stadt ein Naherholungsgebiet mit Stau/Badesee.
Auch Vratislavice und Umgebung für Naturliebhaber ist sehr zu Empfehlen.Kleine Häuser ca,60-70qm sind dort auch zu Mieten.
Einkaufszentren samt Lidl &co., alles vorhanden.
Ich für mich wäre gerne in das Land meines Vaters zurückgegangen, nur liegt es auf dem für mich verkehrtem Breitengrad. So lebe ich heute auf den Kanarischen Inseln.
Tschechoslowaken hätte ich zwar lieber als Spanier, aber das Klima machts eben.
Sitze gerade bei 21° Nachts um 1 Uhr auf der Terrasse und Tippe diese Zeilen am 17.Oktober. Aus Südbayern wo ich herkomme haben wir gerade 1 Grad Minus.
Kleinrentner 6-900€ traut euch,ist ein guter und schöner Platz.

Grüße von den Kanaren
Peter

Hallo ich bin die Jitka und hätte mal eine Frage an dich. Ich bin eine tschechische Staatsbürgerin und lebe seit Kindheit an in Deutschland und habe hier in Deutschland meinen Sohn geboren, möchte jetzt aber wieder in meine Heimat Tschechei ziehen. Könntest du mir sagen, ob und was ich für Dokumente für meinen Sohn brauche um mit ihm in die Tschechei auszuwandern, denn er ist ein deutscher Staatsbürger.

Habe gerade eine Pressemitteilung zu einem neuen Portal gelesen, in dem u.a. Tschechien-Auswanderern mit Informationen zu Behördengängen geholfen wird und v.a. auch mit Englischsprachigen Ausfüllhilfen für Dokumente wie Kfz-Ummeldung, Stromanmeldung (für Prag) etc. Die Seite heißt www.citypilot.cz und ist auf deutsch, englisch und tschechisch verfasst.

Hallo
ich finde Tschechien auch sehr reizvoll wohne in der Nähe von Leipzig und fahre ca.eimal pro Monat rüber entweder zum bummeln wandern oder um Fußball zu schauen. Bin aber auch auf der Suche nach einem Auftrag wo ich regelmäßig nach Tschechien fahren kann. Bin selbstständig und würd mich freuen wenn mir jemand helfen kann.

Hallo kann mir gut vorstellen das es dir dort gefällt.

Bin auch oft in CZ und hab dort nur gute Erfahrungen gemacht komme gebürtlich aus Kroatien und habe Bekannte in Breclav cz
die Leute sind gast- und kontaktfreudig. Seit gewisser Zeit spiele ich mit dem Gedanken, nach Breclav zu ziehen. In gewisser Weise fehlt mir noch der gewisse Schub um das alles zu machen.. Tolles Land----- mir gefällt es immer wieder wenn ich dort bin..

Gruss M

Hallo Severni,
das glaube ich Dir! :)
2004 hatten wir auch mit dem Gedanken gespielt nach Tschechien auszuwandern.Unser Ziel damals,war das Riesengebirge(Harrachov).Wir hatten auch schon die Unterstuetzung von einigen Einheimischen dort,die mein Mann schon seit 30 Jahren kennt.Die Sprache wære jetzt auch kein Problem gewesen.Mein Mann kann Tschechisch und ich hætte es auch schnell gelernt...hatte auch damals schon angefangen Tschechisch zu lernen.Wir hatten sogar schon eine Wohnmøglichkeit dort ueber einen Bekannten zur Verfuegung gestellt bekommen und mit Jobs sah`es damals auch nicht schlecht aus....natuerlich wieder ueber Bekannte. ;)

Tja,aber dann sind wir 2005 doch in Norwegen gelandet. So kann`s kommen... :D

Hallo, ich möchte gern in die Gegend von Decin auswandern. Du hast bereits Erfahrungen - auf was muss ich achten, was ich ggf. noch nicht bedacht habe? Abgesehen von Wohnung und Arbeit?

LG

Hallo Severni,

Wo in CZ leben Sie?
Sind Sie selbständig, angestellt oder Ruheständler?
Wie hoch sind die Wohnungsmieten?
Wie sind die Regeliungen der Sozialversicherungen insbesondere der Krankenversicherung?

Warum sind Sie nach CZ übergesiedelt: beruflich, privat (Frau) oder wegen tschech. "Wurzeln"?

Ich selbst kenne Nord- und Westböhmen von Kurzbesuchen und plane meinen Wohnsitz evtl. nach Pilsen zu verlegen.

Vielen Dank!

Ich lebe seit 2006 hier in Tschechien und fühle mich sehr wohl hier.