Lerne Englisch mit Spaß und Motivation - Lerne in Geschichten, die du lieben wirst! 1 Monat gratis.

Richtig versichert zum Auswandern: Wissenswertes zum Versicherungsschutz

ein neuer Pass - ein neuer Lebensabschnitt im Ausland

Auswandern erfordert eine sorgfältige Vorbereitung. Nicht nur der neue Wohnsitz und die berufliche Tätigkeit müssen wohlüberlegt organisiert werden, sondern auch der persönliche Versicherungsschutz. Werden wichtige Policen vernachlässigt, kann das mit einem erheblichen finanziellen Risiko einhergehen. In diesem Ratgeber erhalten Sie einen Einblick in wichtige Versicherungen und praktische Tipps für Ihre Planung.

Versicherungsschutz in der neuen Heimat

Möchten Sie Deutschland auf Dauer verlassen, enden viele bestehende Versicherungen und neue müssen abgeschlossen werden. Zwar besteht bei einigen Policen die Möglichkeit, diese in einer Art Überbrückungsphase laufen zu lassen, eine langfristige Lösung ist das jedoch nicht. Schließlich muss im Schadenfall mit Deckungslücken gerechnet werden, welche Ihr neues Leben im Ausland schmälern.

Ein Muss: Die Krankenversicherung

Zu den wichtigsten Versicherungen zählt die Krankenversicherung. Da Auswanderer gerade zu Beginn ihres neuen Lebens im Ausland mit einigen bürokratischen Hürden zu kämpfen haben, ist der Abschluss einer deutschen Auslandskrankenversicherung empfehlenswert. Über eine solche Police sind Sie bis zum Abschluss Ihrer neuen Krankenversicherung in Ihrem Wunschland krankenversichert und müssen sich keine Sorgen über die potenzielle Versorgungslücke zwischen dem gesetzlichen Versicherungsschutz und der tatsächlichen Behandlungskosten im Ausland machen.

Für eine möglichst sorgenfreie Übergangsphase sollten Sie hierbei darauf achten, dass auch der Rücktransport nach Deutschland von der Police umfasst ist. Erleiden Sie beispielsweise einen Unfall und möchten in Deutschland behandelt werden, müssen Sie die Transportkosten ohne Versicherung mit Rücktransport aus eigener Tasche zahlen. Diese Ausgaben sind nicht zu unterschätzen und gehen schnell in den fünfstelligen Bereich.

Eine weitere Option ist die Langzeit-Auslandskrankenversicherung. „Diese ist maximal für fünf Jahre nutzbar, danach muss eine Krankenversicherung für Einheimische oder für Auswanderer vereinbart werden“, lautet der Hinweis in einem Versicherten-Ratgeber inklusive Policen-Rechner zur bedarfsgerechten Recherche (zum Auslandskrankenversicherung Vergleich 2022).

Generell gilt: Eine in Deutschland abgeschlossene Auslandskrankenversicherung ist keine Dauerlösung – spätestens nach Ablauf der Langzeit-Auslandskrankenversicherung brauchen Auswanderer einen alternativen Versicherungsschutz:

  • Sind Sie in Deutschland bei der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert und ziehen unbefristet in ein anderes Land, haben Sie keinen Anspruch mehr auf diese Krankenversicherung.
  • Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig vor Abreise in die neue Wahlheimat, welche Voraussetzungen vor Ort für eine Krankenversicherung gelten und welche Optionen Sie haben.
  • Sind Sie stattdessen privat krankenversichert, besteht die Möglichkeit, Ihre Police in Ihrer favorisierten Heimat fortzuführen. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen Mitgliedstaat innerhalb der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und Ihre Wahlheimat sieht keine Pflichtversicherung vor.
  • Grundsätzlich beendet wird eine private Krankenversicherung, wenn Sie in ein Land außerhalb von Europa dauerhaft auswandern. „Einige Versicherer bieten zwar die Möglichkeit, den Vertrag fortzusetzen, sind aber nicht verpflichtet, eine solche Vereinbarung einzugehen und können Beitragszuschläge verlangen“, heißt es beim Bund der Versicherten (siehe Beitrag Goodbye Deutschland).

Sind Sie noch nicht sicher, ob Sie womöglich nach Deutschland zurückkommen? Dann kann eine Anwartschaftsversicherung sinnvoll sein. Diese vereinfacht die Rückkehr unter anderem hinsichtlich möglicher Wartezeiten in der Pflegeversicherung. Nehmen Sie vor der Ausreise frühzeitig Kontakt mit Ihrer aktuellen Krankenversicherung auf und klären Sie die Bedingungen hierfür. Dies gilt auch für die Private Krankenversicherung (PKV).

medizinisches Personal im Krankenhaus

Die Private Haftpflichtversicherung

Eine weitere unverzichtbare Police ist die Privathaftpflichtversicherung. Zum Teil lässt sich der gewohnte Versicherungsschutz aus Deutschland auch nach dem Auswandern einige Zeit aufrechterhalten. Da dies jedoch kein generelles Muss für die Versicherer ist, sind die Vertragsinhalte genauestens zu prüfen. Ein Anruf bei der Versicherungsgesellschaft schafft Klarheit.

Das Haftpflichtrecht ist ein Teil des Zivilrechts und umfasst in jedem Land eigene Regelungen. Sind Sie in Deutschland mit einer gewissen Deckungssumme optimal versichert, kann die identische Abdeckung im Ausland verheerende Lücken aufweisen. Selbst dann, wenn Ihre deutsche Police nach Ihrer Abreise aus der alten Heimat vorübergehend gültig bleibt, sollten Sie im Ausland unverzüglich eine gute Privathaftpflichtversicherung abschließen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie vor möglichen Kosten durch Forderungen von Dritten finanziell geschützt sind.

Unfall- und BU-Schutz

Neben Kranken- und Haftpflichtschutz sollten Sie einen Blick in die Unterlagen zu Ihrer Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung werfen. Beide Policen sind in der Regel nicht ortsgebunden – pauschalisieren lässt sich dies jedoch nicht. Auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. Klären Sie mit Ihrem Ansprechpartner, ob Sie auch dann versichert sind, wenn Sie Deutschland dauerhaft verlassen.

Weitere Antworten auf wichtige Fragen zum Versicherungswesen bei einem Umzug ins EU-Ausland finden Sie beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland (im Verbrauchertipp zu Finanzen und Versicherungen).

Bilder: cytis (1); TheShiv76 (2) /Pixabay

Schreibe einen Kommentar