Lerne Englisch mit Spaß und Motivation - Lerne in Geschichten, die du lieben wirst! 1 Monat gratis.

Auswandern nach Bulgarien Teil 2

Im ersten Teil von „Auswandern nach Bulgarien“ geht es um Fragen wie: Für welche Menschen ist das Land zu empfehlen?, und: Wohin innerhalb Bulgariens?

Hier nun die Fortsetzung zum Auswandern in das kleine Land auf dem Balkan. Es geht um die große Frage, wieviel Geld man braucht, um im billigsten Land der EU über die Runden zu kommen.

Die Lebenshaltungskosten

Überall im Internet liest man: „Die Lebenshaltungskosten in Bulgarien sind etwa halb so hoch wie in Deutschland – und EU-weit die niedrigsten„. So weit die Theorie. Unsere praktische Erfahrung zeigt, dass diese Behauptung nicht stimmt.

Sie würde vielleicht stimmen, wenn du öfter Fastfood isst und dich sonst an die Angebote im Supermarkt hältst. Ich bin sicher, dass das zu Mangelernährung führt mit den verdeckten Folgekosten, die blöderweise in den Lebenshaltungskosten nicht eingepreist sind. Viele Bulgaren sind übergewichtig. Herz-Kreislauf Probleme, Gelenkprobleme u.a. mehr. Schlechte Zähne sind auf dem Land Usus.

Rila Kloster, Innenhof
Im Rila Gebirge liegt das Rila-Kloster. Halb orientalisch und ein bisschen mediterran – eine spannende Mischung. Dieses Kloster ist der Ursprungsort des heutigen Bulgariens.

Billiger als in Deutschland sind Wasser, Strom und Heizung. Nebenkosten zur Miete werden oft nicht gesondert erhoben – allerdings haben viele Häuser auch keinen Hausmeister, Mülltrennung praktiziert man kaum und Winterdienst vorm Haus … „Wovon reden Sie da gerade?“. Der Unterhalt eines Autos kostet wenig und im Schadenfall merkst du, dass dir die KfZ-Versicherung NICHTS bringt.

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten? Landestypischer Konsum zugrunde gelegt, bei 80% von Deutschland. Aber wenn du wie wir Bio-Produkte, Hundefutter oder Kleidung aus Deutschland bestellst, dann liegst du preislich bei 115%. – So weit eine Peilung über den Daumen.

Kann man einfach nach Bulgarien auswandern?

Ja, einfacher geht es gar nicht mehr. Die Personenfreizügigkeit in der EU macht es uns leicht: Mit deutschem Personalausweis oder Reisepass reist du in Bulgarien ein und kannst dich bis zu drei Monaten im Land aufhalten. Da du länger bleiben willst, meldest du dich gleich zu Beginn (innerhalb dieser drei Monate) bei der Ausländerbehörde deines Wohnortes und beantragst deine Litschna Karta (bulgarischer Ausländer-Ausweis). Dazu brauchst du:

  • Geduld
  • Pass
  • einen Mietvertrag oder du besitzt ein Haus, dann die Kaufurkunde
  • Nachweis, dass du deinen Lebensunterhalt selbst aufbringst, in Form eines Rentennachweises, Arbeitsvertrags oder du hast eine eigene Firma
  • Bulstat-Nummer (Was ist das?)
  • Krankenversicherung
  • eventuell weitere Unterlagen

Zum letzten Punkt gibt es unter deutschen Auswanderern viel Streit: Was braucht man noch? Du hast vielleicht schon diese Diskussionen im Internet gelesen. Mein Tipp: Lass dich davon nicht verrückt machen! Jede Dienststelle hat je nach Wochentag und Wetter andere Ideen, welche weiteren Unterlagen unbedingt nötig seien.

Wir hatten das am Anfang noch Ernst genommen – es war die Hölle! Noch nie solche Willkür erlebt und keine Vorbereitung war gut genug. Es geht aber darum, dass du das entweder geduldig mitmachst, dann brauchst du einfach Geduld und Zeit. Oder du findest einen Bekannten, der jemanden in der Behörde kennt – dann geht alles leichter. Einen Dolmetscher brauchst du sowieso, gerade am Anfang.

Denk an kleine Geschenke, denn kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Gerade der kleine Dorf-Pascha hinter dem Schalter wird dir sonst zeigen, dass er am längeren Hebel sitzt. Glaub mir, es gibt Spannenderes als sich mit solchen „Korruptionsfällen“ aufzureiben.

Wie viel braucht man in Bulgarien zum Leben?

Was soll ich sagen? Die beste Antwort ist: „Das kommt darauf an!“ Es kommt z.B. darauf an, wer dieses „man“ ist und wie lebt dieser „man“? Welches Auto fährt man so? Wie oft geht „man“ essen? Wie viele Frauen oder Kinder hat dieser Man? etc. 🙂

Um mit 600 EUR auszukommen, musst du gut Maß halten und machst keine großen Sprünge, fährst nicht weg, gehst selten aus. Reite aber jetzt nicht auf der Zahl rum – wichtiger ist: Mit 600 EUR klappt das nur dann, wenn du vorher in Deutschland mit 800-900 EUR auskommen konntest. Wer das nicht gewohnt war in Deutschland, der kriegt es hier nicht hin. Dann klappt es nicht mit dem Versprechen, dass du hier billig leben kannst, sondern du kommst nur schlecht drauf.

Damit du eine Vorstellung bekommst, wie ich darauf komme – so teilen sich die 600 EUR auf:

  • 300 EUR Miete
  • 50 EUR Nebenkosten (ohne Auto, das ist mit 600,-/ Monat nicht zu haben)
  • 240 EUR Essen, Waren des tägl. Bedarfs
  • 10 EUR Krankenkasse

Im Internet habe ich gelesen, dass die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Sofia 920 BGN (470 EUR) pro Monat betragen, und Miete kommt zusätzlich. Als Miete für Sofia würde ich ab 400 BGN ansetzen, nach oben ist es offen.

Kann man mit 1000 Euro Rente in Bulgarien leben?

Ja das reicht. Wie ich eben vorgerechnet habe, sind 1.000 EUR pro Nase sogar recht gut. Wenn du 1.000 Euro Rente bekommst: sei versichert, das haut hin!

Dennoch ist die wichtigste Frage an Dich: „Sind 1.000 EUR Rente FÜR DICH viel oder wenig Geld?“ Wenn du vorher 3.400 EUR (brutto) verdient hast, aber dann nur um die 1.000 EUR Rente bekommst, dann kann das ein niederschmetternder Verlust sein. Welchen Lebensstandard hattest du bisher und wie kommst du damit zurecht, dass der ab jetzt niedriger ist? Die Frage stellt sich mit jedem Land – mit Bulgarien aber besonders, weil es als das billigste EU-Land gilt mit gerade 50% der Kosten im Vergleich zu Deutschland.

Um die Preis-Überlegungen zusammenzufassen: Denk darüber nach, wie du lebst, prüfe deine realen Lebenshaltungskosten: Führe ein Haushaltsbuch! Hol dir nicht nur schnell paar Zahlen aus dem Internet und hoffe, dass Bulgarien dir alle Sorgen abnimmt.

Mit 1.000 EUR kommen viele Auswanderer gut über die Runden.

Straßenbahn in Sofia
Das ist Sofia, die Hauptstadt und größte Stadt des Landes. Die Großstadt mit der am weitesten ausgebauten Infrastruktur des Landes. Ein Schwachpunkt ist m.E. das Wetter; so ein Aspekt spielt natürlich nur eine Rolle, wenn du es dir raussuchen kannst, wohin du gehst.

Arbeiten in Bulgarien: remote job

Wer vorhat, hier zu arbeiten, wird es in der Regel als Freelancer tun bzw., auch mit Arbeitsvertrag, dann jedoch immer als remote job. Heimarbeit ist ein häufiger Weg, aus Bulgarien im deutschen oder internationalen Markt tätig zu sein.

Suchst du einen remote Job, den du als Nebenjob machen kannst, als Quereinsteiger und wo du Karriere bis zum Geschäftsführer deiner eigenen GmbH machen kannst? Da hab ich was für dich. Zum Nebenjob: Was du brauchst und was dich erwartet.

Arbeiten in Bulgarien: ausländische Unternehmen

5.000 deutsche Unternehmen sind in Bulgarien tätig. Banken, Autohändler, IT Firmen, Online-Marketing, aber auch handfeste Firmen wie Einhell, Würth oder Velux. Über die deutschen Mutterfirmen bekommt man leichter Zugang zu den Tochtergesellschaften. Gefühlt 80% der ausländischen Unternehmen sind in Sofia, einige in Varna.

Neubauten in Bulgarien aus der sozialistischen Ära
Auch das ist Bulgarien: Wohnhäuser aus der Zeit des Sozialismus. Wer das zum ersten mal sieht, ist vielleicht erschrocken. Das ist aber kein „Slum“, sondern eine normale Wohngegend. Die Wohnungen sind Eigentumswohnungen – jeder macht, wie er sich das denkt. Kein Auswanderer muss in solchen Häusern leben – aber du solltest wissen, dass es sie gibt.
Sveti Vlas, Burgas, am Schwarzen Meer
… so kann es auch aussehen. Sveti Vlas, Wohnsiedlung am Schwarzen Meer.

Schreibe einen Kommentar