Auswandern nach Schweden. Teil 1

Blick auf Stockholm, die Hauptstadt von Schweden

Steckbrief: Schweden in Zahlen

DatenKommentar
Amtssprache: Schwedisch1. Fremdsprache in der Schule ist Englisch, 80 % der Schweden sprechen Englisch
Hauptstadt: Stockholm1,486 Mio. Einwohner
Fläche: 450.295 km²(das größte Land in Skandinavien)
Einwohnerzahl: 9.875.378(2016)
Bevölkerungsdichte: 22 Einw. je km²(Deutschland: 230/km²)
BIP je Einwohner: 56.956 USDnominal, #8 weltweit
Human Development Index: 0,907#14 weltweit
Deutsche im Land: 20.000(geschätzt)
Netto-Einwanderrate: 5,4 Einwanderer pro 1000 Einwohner(2016)

Auf nach Norden! … Moment … mit ein paar Einschränkungen

Karte von SchwedenWohin Auswandern? Bei dieser Frage bestimmt nicht nur der Verstand. Viele Aussteiger nennen zunächst schöne Urlaubsorte für ihre Pläne vom besseren Leben. Die Balearen, Thailand, Südamerika. Länder also, die durch ein mildes Klima und mediterrane Landschaften punkten. Wen verschlägt es schon in den hohen Norden?! In ein Königreich in Nordeuropa?

Dabei ist gerade Skandinavien ideal. Schöne Erinnerungen aus Kindertagen prägen viele von uns. Zum Auswandern Schweden zu wählen bietet viele Vorteile. Das Motto der schwedischen Politik seit vielen Jahren ist kurz umrissen: Wohlstand für alle und Gerechtigkeit für jeden. In Schweden kann man ein nahezu sorgloses Leben leben.

Wer sein Herz an das Land verloren hat: gut, dann sei es so. Andere zögern bei der Frage, ob das die neue Heimat wird. Ihnen rate ich, Schweden mit den anderen skandinavischen Ländern zu vergleichen. Sie sind sich nicht gleich, doch sie ähneln sich in vielen Dingen. In unserem Ländervergleich haben wir verglichen und immer ging es um die Frage: Wie gut geeignet ist ein Land für deutsche Auswanderer? Bilden Sie sich selbst ein Urteil! Dänemark ist dabei, und Norwegen, Finnland haben wir auch untersucht. Sogar Island.

Aufenthaltserlaubnis

Schweden ist seit 1995 Mitglied der EU. Die Einreise ist daher für Deutsche einfach: Ausweis oder Pass genügt. Trotzdem ist eine gute Vorbereitung wichtig. Wie kommt man an eine Aufenthaltserlaubnis? Diese wird gleich nach der Einreise im staatlichen Einwanderungsamt gestellt. Die Beamten benötigen den Reisepass oder den Personalausweis. Außerdem verlangen sie die Vorlage einer Arbeitsbescheinigung des Arbeitgebers in Schweden. Lesen Sie im 2. Teil des Länderberichtes was Schweden groß gemacht hat und wie es sich wandelt.

Dabei gilt es zu beachten, dass die Arbeitserlaubnis höchstens für fünf Jahre erteilt wird. Eine Verlängerung auf Antrag ist immer möglich. Ehepartner und Kinder bekommen die Aufenthaltserlaubnis auch ohne Arbeitsbescheinigung.

Aufenthaltsrecht in Schweden für Arbeitnehmer, Studenten, Unternehmer

Vor 2006 mussten EU-Bürger eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Das ist nicht mehr notwendig und wurde durch ein Aufenthaltsrecht ersetzt. Dieses ist eher eine Formsache, wenn man länger als zwei Monate bleiben will.

Zum Aufenthaltsrecht: Der Staat prüft beim Start zum Auswandern nach Schweden das Eigenkapital des Neuankömmlings. Der Einwanderer soll dem Staat nicht auf der Tasche liegen. Die ersten drei Monate müssen Sie in der Lage sein, sich selbst zu versorgen. Bei Einreise registrieren Sie sich beim Einwanderungsamt. Als Beglaubigung für das Auswandern nach Schweden reicht ein Arbeitsvertrag und ein Mietvertrag.

Auch als Unternehmer können Sie sich einfach in Schweden niederlassen. Sie müssen dann Ihr Gewerbe bei Einreise nachweisen.

Als Student nach Schweden gehen? Auch das geht und die schwedischen Unis haben einen guten Ruf. Bedingung ist der Nachweis von Eigenkapital, um das Studium finanzieren zu können. Ein Bafög-Nachweis genügt.

Der Luchs, ein Wahrzeichen von Schweden

Gesuchte Berufsgruppen

Als Krankenpfleger oder Krankenschwester werden Sie in Schweden mit Kusshand genommen. Auch Ärzte und Psychologen stehen hoch im Kurs. Wenn Sie im medizinischen Bereich arbeiten, stehen die Zeichen gut. Sie sollten ohne Zögern zum Auswandern Schweden wählen. Die Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern sind traumhaft: Gute Tarifverträge sind in der Branche üblich. Auch geregelte Arbeitszeiten haben sich durchgesetzt.

Tatsächlich wirbt die Schwedische Botschaft gezielt Berufsgruppen an. Gefragt sind traditionell außer Ärzten und Pflegern auch Handwerker. In den letzten Jahren werden auch im Bereich IT- und Telekommunikation gut ausgebildete Fachkräfte benötigt.

Menschen mit abgeschlossener Ausbildung haben in Schweden weit bessere Chancen als ungelernte Arbeitskräfte. Ungelernte können z.B. im Tourismus Arbeit finden: In Hotels oder als Touristenführer. Es kann sogar glücken, wenn Sie außer Deutsch nur Englisch sprechen. Aber Ihnen sollte bewusst sein, dass so eine Anstellung vielleicht nur für eine Saison ist. Das ist ein Minimal-Plan. Der ist als Basis für den Neustart in Schweden zu dünn.

Über das schwedische Arbeitsamt und private Anbieter werden Jobs im Internet angeboten. Je nach Betrieb kann der Neuanfang im Beruf sehr verschieden sein.

Manche Betriebe sind auf ausländische Mitarbeiter eingestellt. Oft werden sogar Sprachkurse für Neulinge angeboten. Übrigens: Vor Arbeitsantritt muss eine Steuernummer bei der Gemeinde beantragt werden.

Rotes Holzhaus im Schnee

Was es noch zu bedenken gibt

Die Mehrwertsteuer ist in Schweden sehr hoch: Sie liegt bei 25%. Den ermäßigten Steuersatz von 12% zahlen Schweden auf Lebensmittel, alkoholfreie Getränke und im Restaurant, 6% auf Bücher, Zeitschriften, Tickets. Die Schweden sind bekannt für ihre demokratische Haltung. Doch auch hier ist man als Auswanderer nicht immer willkommen. Im allgemeinen werden Fremde aus der EU jedoch mit offenen Armen empfangen. Wie gesagt, im allgemeinen. Deutsche haben überall auf der Welt einen guten Ruf: Gut ausgebildet, weltoffen, rücksichtsvoll, verstehen ihr Handwerk, sind anpassungsfähig. Zumindest im allgemeinen 🙂 Und dennoch hat man es als Neuankömmling in einem anderen Land besonders schwer. Sie können sich das Leben sehr erleichtern, wenn Sie heute schon in Ihre Zukunft investieren.

  • Vielleicht klappt einiges nicht und Sie müssen Schweden wieder verlassen. Bereiten Sie sich schon heute darauf vor, dass Sie vielleicht nach Deutschland zurückkehren. Wenn Sie jetzt anfangen, können Sie das alles nebenbei erledigen.
  • Hej! Hur mår du? Wie gut ist dein Schwedisch?

Wer zum Auswandern Schweden wählt, muss schließlich auch den Wohnort bedenken. Die Jahreszeiten sind extrem. Die Winter sind lang, die Sommer kurz. Je höher gen Norden, desto kürzer. Auf dem Land kann es zudem schnell einsam werden als Zugezogener. Die großen Städte wiederum sind für einen Neuanfang recht kostspielig. Eine kleine Stadt kann oft der ideale Einstieg sein.

Die Landessprache: der große Feind des Einwanderers

Nach Schweden auswandern wollen Sie? Bereiten Sie sich vor. Der richtige Schritt für das Auswandern nach Schweden: Machen Sie sich mit der Sprache vertraut. Was Sprachbarrieren sind, kennen wir ja selbst von Einwanderern. Also: auch die Schweden schätzen es, wenn Einwanderer ihre Sprache beherrschen.

Das hatte ich eben schon erwähnt, ja. Und wenn es Ihnen auffällt, spricht das für Sie! Kein Witz. 8 von 10 Auswanderern kümmern sich wenig oder sehr wenig um die Sprache des Ziellandes. Sie haben keine Zeit (95%), sie haben Freunde vor Ort, die alles regeln (50%) oder sie glauben, ‚Guten Tag!/ Danke!/ Auf Wiedersehen.‘, freundlich vorgetragen, reicht am Anfang (60%). Ja ich weiß, es gibt noch einen Fall: Andere haben Ausreden, aber bei Ihnen, verehrter Besucher liegt der Fall ganz anders. (Das sagen 73%). Ok, ich höre ja schon auf mit dem leidigen Thema.

Das alltägliche Zusammenleben geht einfacher, wenn man sich versteht. Integration gelingt eher. Auch im Beruf ist dies von Vorteil: Kein Arbeitgeber möchte Mitarbeiter, die ihn und seine Kunden nicht verstehen. Wenn Sie schon ein wenig Schwedisch können: Machen Sie weiter und lassen Sie es nicht einschlafen! Durch Filme, Sprachkurse, Blogs, Bücher oder die Volkshochschule … es gibt viele Chancen, die neue Sprache zu lernen.

Die Wirtschaft in Schweden

Schweden ist der Musterstaat in Skandinavien, weil dem Land etwas gelingt, was oft als unvereinbar gilt: Eine starke Wirtschaft und Wohlfahrt. Ich glaube, dass wir die Skandinavier nicht genug kennen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Ein paar Anregungen habe ich hier notiert (Absatz: Skandinavische Besonderheit: das Jedermannsrecht) und hier auch (Absatz: Die gute alte Zeit).

Lillgrund Windfarm vor der Küste Schwedens
Die Lillgrund Offshore Windanlage vor der schwedischen Küste. Sie war der erste Offshore Windpark des Energieunternehmens Vattenfall. Die Regierung Schwedens hat erklärt, bis 2020 vollständig auf erneuerbare Energien umgestiegen zu sein. | Foto: Tomasz Sienicki/ Wikipedia

Jetzt weiter im Thema. Schweden hat mit der Verbindung von freiem Markt und umfangreichen Sozialleistungen einen vorbildlichen Lebensstandard erreicht. Schweden ist Mitglied der EU, aber den Euro wollen sie auf keinen Fall: Denn mit dem Euro würden sie sich der Brüsseler Geldpolitik ausliefern. Die Souveränität Schwedens würde bröckeln.

Holz, Wasserkraft und Eisenerz bilden die Ressourcenbasis einer Wirtschaft, die stark auf den Außenhandel ausgerichtet ist. Das Wirtschaftswachstum verlangsamte sich im Jahr 2013 aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Schwäche der europäischen Handelspartner. Die schwedische Wirtschaft wuchs verhalten in 2014-15: das BIP legte jeweils über 2% zu. Nach wie vor machen sinkende Preise Schweden zu schaffen.

Schweden hat riesige Vorkommen an Eisenerz, Wasser und seine Wälder, also Holz. Klingt nach wenig? Keineswegs, wenn man das Beste daraus macht! Was lässt sich daraus machen? Autos, Energie und Möbel. Und das tun die Schweden und dreimal sind sie damit groß geworden. Volvo, Vattenfall und Ikea sind drei schwedische Erfolgsgeschichten. Und außerdem ist es eine kleine Geschichtslektion über ein Land, das nur quer über die Ostsee entfernt liegt und doch so fern und fremd scheint.

Das Klima in Schweden

Der Golfstrom erwärmt (wie ganz West- und Mitteleuropa, so auch) Schweden. Das Klima ist gemäßigt – ähnlich wie in Deutschland. Die Temperaturen liegen zwischen 13 bis 18° C im Sommer und -3 bis -12° C im Winter. Das ist insgesamt kälter als Deutschland. Die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter sind ziemlich gering. Die Niederschläge nehmen von Westen nach Osten und von Süden nach Norden hin ab. Die Niederschlagsmenge in Stockhom beträgt 43 mm im Januar und 61 mm im Juli.

Polarklima gibt es nur im hohen Norden. Ein Teil von Schweden liegt nördlich des Polarkreises. Dort ist der Unterschied zwischen dem langen Tageslicht im Sommer und der langen Dunkelheit im Winter beträchtlich.

Webtipps

letzte Bearbeitung: 20.04.2021

18 Kommentare

  1. Gefragte Berufe
    Hallo

    kann mit jemand sagen wie es in Schweden für einen Maschinenbauingenieur arbeitsmäßig aussieht ???

    By

    Antworten
  2. Als deutscher Polizist in Schweden
    Hallo !

    ich würde gerne nach Schweden auswandern und wollte mich nun einmal informieren, ob ich als deutsche Polizistin in Schweden arbeiten kann?!

    Sicherlich benötige ich hierfür die schwedische Staatsbürgerschaft, die ich nach 5 Jahren erhalte.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diese Frage beantworten könntet und eine Informationen zu diesem Thema hat.Eventuell ist einer von euch ja direkt in Schweden und kennt sich dort ein bisschen auf dem Arbeitsmarkt aus.

    Ich finde im ganzen Netz leider keine Antwort auf meine Frage.

    Liebe Grüße
    Hejda

    Antworten
  3. Frage zu Arbeitsmöglichkeiten
    Hej, mitt namn är Sylvia och jag kommer från Bonn, Tyskland.
    Damit sind meine Schwedischkenntnisse fast schon erschöpft.
    Da ich gerne nach Schweden auswandern möchte, am liebsten nach Südschweden, möchte ich gerne wissen, wie es mit Arbeitsmöglichkeiten dort aussieht. Ich arbeite seit kurzem wieder in meinem erlernten Beruf als Arztsekretärin (habe eine abgeschlossene Ausbildung als Arzthelferin). Davor habe ich 7 Jahr als Verkäuferin im Bereich Obst und Gemüse gearbeitet. Was ich auch nebenbei am Wochenende noch weiterhin mache. In diesem Bereich habe ich aber in Schweden im Moment keine Chance einen Job zu bekommen, da meine Schwedischkenntnisse wie schon gesagt noch sehr spärlich sind. Kann mir jemand sagen, ob ich eventuell eine Chance als Arztsekretärin habe. Gibt es eventuell deutsche Ärzte in Schweden? Ich wäre auch bereit in einem anderen Job zu arbeiten. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    LG Sylvia

    Antworten
    • Arbeitsmöglichkeiten in Schweden
      Hallo Sylvia,

      Auswandern nach Schweden ist wie auch in alle anderen Länder der Welt ohne Sprachkenntnise nicht so einfach. Als Verkäuferin im Bereich Obst und Gemüse denke ich wird sich nicht viel finden lassen.
      Im schwedischen Gesundheitswesen arbeiten viele deutsche Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal. In diesen Bereichen wird an für sich auch immer irgendwo Personal gesucht, aber wie gesagt immer mit Sprachkenntnissen.
      Ohne diese wird es sehr schwer, wenn nicht unmöglich in Schweden einen Job zu finden. Das beste ist erst Schwedisch lernen und dann ab nach Schweden, dann denke ich wird das was werden. 😉

      Viele Grüße aus Småland
      Harald

      Antworten
      • Arbeitsmöglichkeiten in Schweden
        Hallo Harald,
        danke für Deine schnelle Antwort. Das habe ich mir fast schon gedacht. Dann werde ich jetzt erst mal sehen das ich schnellstmöglich schwedisch lerne. Alleine ist es zwar nicht so einfach, aber leider gibt es hier nicht so viel Auswahl an Sprachkursen. Nächstes Jahr im Sommer kann ich dann meine bis dahin erworbenen Kenntnisse in Schweden austesten, wenn ich meinen Urlaub dort verbringe. Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe.
        Viele Grüße
        Sylvia

        Antworten
    • Als Rentner nach Schweden
      Hallo mautz49,

      ich bin als Rentner (Frührentner) nach Schweden gegangen. Da Schweden auch zur EU gehört, ist es nicht schwer, als Rentner nach Schweden zu gehen, da wir ja eine freie Wahl unseres Wohnortes innerhalb der EU haben. Man muss als Rentner dem Migrationgverket (Einwanderungsbehörde) nur nachweisen, dass man über genügend Rente und eine deutsche Krankenversicherung verfügt. Die Rente wird auch problemlos nach Schweden gezahlt, es empfiehlt sich aber, ein Konto in Deutschland zu behalten, wo die Rente drauf geht. (Wegen Wechselkurs 😉 ) Alle Formalitäten hier jetzt zu beschreiben wird ein wenig viel, schau auf unserer Homepage unter http://www.h-y-kehne.de.tl/Die-Formalit.ae.ten-ar-.htm nach, dort steht alles wichtige drin.
      Ansonsten ist die Bürokratie hier in Schweden nicht so schlimm wie in Deutschland und es lässt sich hier vorzüglich leben.

      Viele Grüße aus Schweden
      Harald

      Antworten
  4. auswandern mit hund nach schweden
    hallo meine eltern woolen nach schweden auswandern und haben zwei hunde der eine hund hatdiese blutprüfung geschafft der andere nicht der ist jetzt noch hir und muss am 1 februar mit nach schweden was kann ich machen das die die mit nehmen können ???

    Antworten
  5. Schweden 08
    Hejsan alle,

    wir, das sind meine Frau Yvonne, (meine Wenigkeit) Harald und unsere drei Hunde sind im Februar 08 nach Rosenfors (Småland) ausgewandert. Wir sind gut angekommen und fühlen uns hier richtig wohl. Die hier viel beschriebenen Formalitäten sind im Gegensatz zu Deutschland nicht so umständlich. Ich würde Euch ja gerne hier ein paar Tipps geben aber das würde einfach zu viel werden. Wer sich für eine Auswanderung nach Schweden interessiert der kann auf unserer Homepage, http://www.h-y-kehne.de.tl wo wir alles genau dokumentiert haben reinschauen. Wir können nur sagen: Schweden ist ein wahnsinnig schönes Land.

    Viele Grüße aus dem schönen Småland
    Harald

    Antworten
  6. Schweden’s EU Mitgliedschaft
    Schweden ist seit 1995 EU Mitglied, nicht erst seit 2006…
    Der Text hat auch einige andere Fehler und ist insgesamt nichtssagend und enttäuschend.

    Antworten
    • Was fehlt?
      Hallo, schreib doch mal, was du erwartet hattest, das wird bei der Überarbeitung garantiert berücksichtigt.

      Antworten
      • Schweden
        Hej,

        der Artikel ueber Schweden ist sehr interessent.
        Mein Partner und ich sind vor ca.4 Jahren nach Schweden ausgewandert. Ohne Sprachkenntnisse habe ich gleich nach 2 Monaten einen Jobb in der Landwirtschaft bekommen und nebenbei die Sprache mir selbst erlernt. Mein Mann hat sich nach 2 Jahren mit einer Bootsbaufirma selbständig gemacht.
        Wir fuehlten uns sofort integriert und heimisch.

        Gleich als wir herzogen, wurden wir von unseren Nachbarn „adoptiert“. Alle waren von Anfang an sehr freundlich und neugierig auf uns.

        Was ich als Vorschlag zu diesem Artikel geben kann: schreibt nicht ueber „Einwohnermeldeamt“, oder „Gemeinde“. Man wird diese Wörte im Wörterbuch nicht uebersetzen können. Hier gibt es nur das „Skatteverket“, das fuer alles zuständig ist. Egal ab Anmeldung, Personnummer, Steuererklärung…

        Was mich am meisten immer ärgert ist die Annahme, dass es in Schweden immer dunkel ist. Was ist mit MIDSOMMAR? Dann ist es permanent hell. So hat man den Ausgleich zum Winter. Dazu kommt, dass im Winter Schnee liegt, der reflektiert… Also wir wohnen etwas nördlicher vom Mittelpunkt Schwedens und haben einen hellen, schneereichen Winter. Die Sonne geht ca. 11 Uhr auf und 14 Uhr unter. Zumal die Dämmerungen hier sehr lang andauern. Die Schweden sagen, nirgentwo in Schweden ist es so kalt wie in Göteborg bei 0 Grad. Typisch norddeutsches Winterschmuddelwetter. Nein, hier im Norden haben wir noch richtige Winter mit Schnee. Die Luft ist trocken und selbst bei -25 Grad scheint fast immer die Sonne und dann geht auch jeder Schwede spazieren.

        Ja, es ist wirklich so, das es sich besser einleben lässt, wenn man in der Nähe einer kleinen Stadt wohnt. Alle Nachbarn helfen sich gegenseitig, was im Winter manchmal vielleicht auch lebenswichtig sein kann.

        Also, immer den guten Kontakt zu den Nachbarn pflegen. Und es muss immer Kaffee bereit stehen, könnte ja gleich Besuch kommen.
        (Schweden hat den grössten Kaffeverbrauch per Einwohner weltweit. Und den grössten Eisverbauch europaweit!!!!)

        Hej då

        Ulli

        Antworten
        • Skatteverket usw.
          Ulli, danke für den schönen Kommentar, der macht richtig Lust auf mehr 🙂
          Dein Feedback zu „Skatteverket“ dürfte sich auf ander Länder übertragen lassen. Bisher hatten wir wegen leichterer Verständlichkeit für ‚unbedarfte‘ Leser deutsche Übertragungen bevorzugt. Aber deine Begründung für die Wahl landesüblicher Begriffe ist einleuchtend. Wir überlegen das nochmal.

          herzliche Grüße,
          Knut

          Antworten
        • Auch auswandern mit 6 Personen (Patchwork) und 2 Hunden
          Sag mal wo lebt ihr denn da in Schweden wir würden gerne nach Dalarna oder/und nach Härjedalen würde mich über brauchbare infos per e-mail freuen ist ja sonst nicht ganz so einfach wenn man Sprachkurs für 6 Personen bei der VHS zahlen muß. Grundkurs haben wir alle gemacht, waren auch schon in Älvdalen bei der Arbetsvermedlingar wirklich sehr zuvorkommend und nett die Schweden Verständigung auf englisch war sehr gut wollen die Sprache aber vollkommen lernen und das geht bei uns Erwachsenen am besten vor Ort. Habe auch schon 2 Jahre Kanada hinter mir und habe dort bei nund mit den Assiniboin gelebt,Sprache kam von alleine
          Hejdo
          Tack sa mykett po information
          Dirk

          Antworten
        • Arbeiten in Schweden
          Hallo Ulli,
          ich interessiere mich für Arbeit in Schweden und wollte mal fragen ob du mir da Seiten aus dem Internet empfehlen kannst.
          Ich bin Gelernter Bootsbauer und mache zurzeit eine Umschulung zum Speditionskaufmann.
          Ich möchte diese Umschulung auch nur noch erfolgreich beenden und dann wieder so schnell wie möglich in meinem alten Beruf zurück.
          Ich habe in einer kleinen Familien Werft 1999 meine Ausbildung begonnen und dort nach erfolgreichem Abschluss bis April 2006 gearbeitet.
          Leider hatte ich einen Arbeitsunfall und sollte eine Umschulung machen, da ich aber mittlerweile die Blessuren überstanden habe und alles sehr gut verheilt ist habe ich mittlerweile auch wider das OK der Ärzte wider in meinen Alten Beruf zu arbeiten.

          Es würde mich Freuen wenn du mir ein Paar Tipps geben könntest.

          Mit freundlichen Grüßen
          Malte

          Antworten
          • Arbeit
            Hej Malte!

            Eine Seite kann ich Dir empfehlen: http://www.ams.se
            Das ist das Arbeitsamt hier in Schweden. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, daß die Firmen oft keine Anzeige dort aufgeben. Hier gilt: wer kennt wen! Und dann ist es sehr wichtig, bei den Betriebn direkt vorzusprechen. Ein Bewerbungsschreiben zeigt noch lange nicht, was für eine Person sich dahinter verbirgt. Und dann kann man Glück haben, daß jemand jemanden kennt, der gerade jemanden braucht. Kontakte knüpfen ist sehr wichtig!!!

            Hoffe, ich konnte Dir helfen.

            Med vänliga hälsningar

            Ulli

        • Info über Schweden
          Ein freundliches hallo aus der mitte deutschlands.Wir tragen uns mit dem gedanken,in ca.2 jahren nach schweden auszuwandern.Waren allerdings noch nie da!Wir wollen uns in den nächsten 2 jahren gewissenhaft vorbereiten.Als nächstes werden wir einen längeren urlaub in schweden planen,damit wir einen eindruck von land und leute bekommen.Wir sind natürlich über jede hilfe und tips sehr dankbar.Wir (meine frau enrica und ich,martin)sind seit 25 jahren selbständig in der gastronomie,machen viel Veranstaltungs.-und partyservice,gelernter bäcker,konditor und koch.Gibt es nach deiner meinung arbeit für uns,z.b.ein schönes lokal zu eröffnen.Wenn ja welche richtung in schweden würdest du uns empfehlen.Ist eine selbständigkeit in schweden sehr problematisch.Das waren erstmal viele fragen,wir sind halt daran interesiert viele meinungen von auswanderer zu hören,vielleicht kannst du mir einen tip geben,ob es dafür ein forum gibt.Wäre toll wenn ich von dir eine antwort bekämme,bis dahin liebe grüße von martin und enrica

          Antworten

Schreibe einen Kommentar