Auf die Seychellen auswandern? Oder nur Urlaub?

Blick auf Victoria, Hauptstadt der Seychellen

Die Republik der Seychellen ist ein Inselstaat im Indischen Ozean. Die Seychellen liegen östlich von Afrika und nördlich von Madagaskar und Mauritius. Lange Zeit waren sie eines der teuersten Tourismusziele der Welt. Durch die Finanzkrise ist die Währung eingebrochen - die Inseln sind derzeit fast ein Schnäppchen.

Die Kulisse des Paradieses

Einsame Buchten wecken Erinnerungen an Robinson Crusoe. Der Sandstrand ist weiß und das Wasser türkis. Wenn man jetzt einige Schritte ins Innere der Insel geht, findet man sicher eine Quelle und Kokosnüsse. Leider (?) leben wir nicht mehr im 18., sondern im 21. Jahrhundert. Darum bleibt es nicht lange so abgeschieden, Freitag lebt mit seiner Familie auf der Nachbarinsel und muss nicht von Menschenfressern befreit werden. Und doch gibt es sie noch, diese einsamen Inselteile und die Momente ungestörter Ruhe.

Strand der Insel Mahè, Hauptinsel der Seychellen

Sie machen den Reiz der Seychellen aus. Sie sind die "Zutaten" von dem, was wir uns heute als Paradies vorstellen. Die Seychellen sind die perfekte Kulisse für die Träume des Mitteleuropäers von irdischer Seligkeit und Vollkommenheit. Auch ein legendärer Piratenschatz, der „Schatz von Labuse“, soll auf einer Insel der Seychellen vergraben sein. Bis heute haben ihn die Schatzsucher nicht gefunden, die seit Jahrzehnten danach suchen. Und nach jedem Fehlversuch steigt doch die Wahrscheinlichkeit ein kleines bisschen, dass er beim nächsten Mal entdeckt wird. Oder etwa nicht?

Mehr als die Hälfte der einzigartigen Inselwelt steht unter Naturschutz. Die Zahl der Bewohner und die Zahl der touristischen Gäste gehen weit auseinander, wie auf anderen Inseln am Äquator oder Curacao in den Kleinen Antillen.

Sehen wir uns die Inselgruppe der Seychellen genauer an und prüfen, ob sie ein Ziel für längere Zeit werden kann.

Die Outer Islands

Die Seychellen bestehen aus über 100 Inseln. Darunter sind Gebirgsinseln - also karge Felsen, die aus dem Wasser ragen - und viele kleine Koralleninseln. Sie bilden den Gürtel der Outer Islands.

Die Outer Islands sind lebenswichtig für das Paradies, das ich eben angesprochen hatte. Die vorgelagerten kleinen, teils unbewachsenen Inselchen sind natürliche Wellenbrecher und schützen die Inseln im Inneren vor Erosion. Um Ihnen das einmal zu verdeutlichen: Noch vor der Jahrtausendwende hat die Regierung über erstmals Gelder in neue Ankerplätze investiert, so dass die Korallen vor Schäden durch Schiffe geschützt werden.

Unterwasseraufnahme eines Korallenriffs

Schäden und Erhalt der Korallenriffe

Man sorgt sich, dass die Korallen absterben und das ökologische Gleichgewicht sich drastisch verändert.

Tourismus ja, aber die Einwohner sind darauf angewiesen, dass es aussieht wie vor 50 Jahren. Also verlässt man sich nicht auf die Selbstregulierung der Küstengewässer (zu langsam und vielleicht nicht mächtig genug), sondern greift "in die Umwelt" ein. Klingt futuristisch: Biorock-Technologie ist das Zauberwort, um die Korallen zu erhalten. Und das profitable Touristenparadies. Bio rocks ist poröser Kunststein, der die Mineralien für die Bewohner schon mitbringt, wohldosiert und optimal abgestimmt. Man kann sich das wie Beton mit Fertigfutter vermischt vorstellen. Sogar Steinkorallen stehen auf Fastfood. - Erzählen Sie das bloß keinem Fachmann.

Die künstliche Korallenzucht geht so vor sich, dass in der Nähe beschädigter Korallenriffe Kunstriffe aus Stahl (die Skelette der neuen Riffe) versenkt werden. Nach künstlich beschleunigter Verkalkung werden auf dem Kalkstein Korallen angesiedelt. Das ist recht teuer. Ich vermute, das hat keine Zukunft. Wer Genaueres weiß, möge sich bitte melden.

Die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue

Die Seychellen liegen 1600 Kilometer vor der Ostküste von Kenia und Somalia. Auf dem Globus schwer zu finden; östlich von Afrika ist eine große Insel - Madagaskar. Nördlich davon liegen die Seychellen. Die Inselgruppe um Mahé mit Praslin und La Digue, die „Inner Islands“, ist die am dichtesten bevölkerte Inselgruppe des Landes.

Abend auf den Seychellen

Rund um die drei Hauptinseln befinden sich mehrere kleine Inseln. Sie sind teilweise bewohnt, im Besitz von Hotelbetreibern oder wegen Naturschutz völlig unbewohnt.

Auf den zahlreichen Koralleninseln existieren wegen der geringen Höhe (höchste Punkte bei 9 m über dem Meeresspiegel) und dem mangelnden Trinkwasser nur wenige, kleine Siedlungen.

Die Hauptstadt Victoria liegt auf der Insel Mahé. Auf dieser Insel befindet sich auch der internationale Flughafen. Flugzeit von Deutschland: 10 Stunden, meist mit Zwischenstopp in Dubai oder Abu Dhabi.

Die einsamen Strände, von denen ich eingangs sprach, gibt es zuverlässig im Naturschutzgebiet. Auf den Hauptinseln leben 198 Einwohner pro km², 93.000 (in 2017) auf einer Gesamtfläche von 450 km². Für Besucher und Auswanderer kommen natürlich ebenfalls nur die Inner Islands in Betracht. 72.000 Einwohner hat die Insel Mahé.

Klima der Seychellen

Das Klima ist wegen der Nähe zum Äquator tropisch und recht konstant, die Temperatur schwankt zwischen 24 °C und 30 °C. Die Niederschlagsmenge auf Mahe variiert zwischen 2.880 mm in der Hauptstadt Victoria und 3.550 mm in den Bergregionen.

Geschichte der Seychellen

Die Inseln wurden von Europäern Anfang des 16. Jahrhunderts entdeckt, kartografiert und vergessen. Vasco da Gama war der Entdecker und er hatte bekanntlich Wichtigeres zu tun. 250 Jahre lang hatten die Bewohner noch ihre Ruhe, dann kam Kapitän Lazare Picault 1742 zufällig dran vorbei, als er nach Indien wollte. Eine herrenlose Insel, wunderbar, die gehört ab jetzt zu Frankreich. So einfach ging das damals. Als herrenlos galt alles, wo nicht die Flagge der Franzosen, Engländer oder Holländer wehte. 1794 wurden die Seychellen von den Briten besetzt, die fanden, dass dort die französische Fahne fehl am Platz war. Nach Ende des Ersten Koalitionskrieges (1814) ging die Inselgruppe an die englische Krone. 1976 wurden die Seychellen unabhängig.

Bevölkerung und Religion

Die Landessprachen sind Englisch, Französisch und Kreol. Über 90 Prozent der Bevölkerung sind Nachfahren afrikanischer und madagassischer Sklaven und europäischer Siedler. Ihre Muttersprache ist Seselwa. Daneben existiert eine Minderheit rein europäischer Abstammung sowie kleine chinesische und indische Minderheiten. Die große Mehrheit der Bevölkerung (90 %) ist katholisch, etwa 8 % sind Protestanten. Erwarten Sie daher ein stark religiös unterlegtes Leben mit der exotischen Fremdheit afrikanischer Tradition und geistiger Äquatornähe. Wenn Sie meinen, das sei ein bisschen zu viel, um es sich als Deutscher vorzustellen, dann ist das eine wichtige erste Erkenntnis.

Wirtschaft, Krise und "Rettung"

Es folgt eine kleine Geschichtslektion, weil sich die Abläufe überall auf der Welt gleichen, wenn der Internationale Währungsfonds bei der Staatspleite "hilft". Hier war es also so: Der Staat war Mitte 2008 zahlungsunfähig. Was dann passierte, war das Übliche: Der Internationale Währungsfonds diktierte ein Programm zur "Neuausrichtung der Wirtschaft". Klartext: Der IWF legte fest, was die Regierung zu tun hat, um zu erreichen, was der IWF als das Beste ansah. Zum Programm gehörte eine Kursfreigabe der Landeswährung. 40 Prozent wurde die Währung abgewertet.

Die Inflationsrate wurde jahrelang durch Preiskontrollen gedämpft. Im Krisenjahr 2008 wurden (Grüße vom IWF) auch die Benzin- und Strompreise freigegeben und Preiskontrollen bei Importen abgeschafft Es ist eine Insel wohlgemerkt, da wird fast alles außer Kokosnüssen importiert. Der Preisanstieg lag bei Importwaren bei über 20 Prozent.

Die Regierung hat also gemacht, was die Massas vom IWF ihr diktiert haben, neun Jahre danach scheint der Schuldenschnitt fast vergessen zu sein. Aber vielleicht hat das idyllische Paradies doch ein paar Kratzer bekommen. Wer fragt denn die Einwohner?

Meeresschildkröte

Wirtschaft und Tourismus heute

Viel besser als die alten Geschichten klingt die Meldung, dass die Republik das zweithöchste Pro-Kopf-Einkommen aller afrikanischen Länder hat. (Stand 2012) Wo ist es höher? In Südafrika natürlich, dem wohlhabendsten Land des Schwarzen Kontinents.

Der Fremdenverkehr beschäftigt 30 Prozent der arbeitenden Bevölkerung. Die Branche erwirtschaftet 70 Prozent des Einkommens. In den vergangenen Jahren haben Investoren massiv in den Ausbau von Luxushotels investiert. Mit dieser "Monokultur" stehen die Seychellen auf wackelingen goldenen Beinen ...

Die Seychellen locken Luxus-Touristen aus aller Welt an. Das schützt das Land aber nicht vor tiefgreifenden Schwierigkeiten. Die hohe Importabhängigkeit macht Devisenmangel zur Dauererscheinung. Er führt dazu, dass selbst in der Hauptstadt Victoria die Auswahl im Supermarkt so bescheiden wie in wenigen anderen Ländern Ostafrikas ist. Die Einnahmen durch den Tourismus fließen großenteils schnell durch die Kassen, sie führen zu wenig Wachstum.

Die Regierung war 2008 mit 160% des Bruttoinlandsprodukts verschuldet. 2009 waren es nur noch 63,2 % des BIP! So etwas ist nur möglich durch Preisanstieg bei gleichzeitigem Währungsverfall.

Einreisebestimmungen

Deutsche Touristen benötigen kein Visum. Eine Aufenthaltserlaubnis für die Reisedauer wird bei Ankunft an der Grenze ausgestellt. Sie kann für weitere drei Monate bis zu einem Jahr verlängert werden.

Für die Einreise werden Reisepass, Rückflugticket, Hotelbuchung und genügend finanzielle Mittel benötigt. Das Einreisedokument muss mindestens für die Reisedauer gültig sein.

Der deutsche Kinderausweis/-reisepass, jeweils mit Lichtbild, wird anerkannt. Der Eintrag eines Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist zur Einreise ausreichend.

Rückflugnachweis

Die Vorlage eines Rückflugnachweises ist auch dann notwendig, wenn Reisende auf die Seychellen fliegen und von dort mit einer Segelcharter die Inseln verlassen wollen und nicht dorthin zurückkehren.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr unbearbeiteter Lebensmittel, von Obst, Gemüse, Blumen, Pflanzen, Pflanzensamen und Ähnlichem ist nur mit einer vorher erteilten Einfuhrerlaubnis gestattet.

Wertvolle elektronische Geräte sind bei der Einreise zu deklarieren.

Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Landeswährung darf nur bis zu einem Betrag von RS 2.000,00 (entspricht ca. 115,- EUR) ein- bzw. ausgeführt werden.

Einfuhrhöchstmengen bei mengenmäßig beschränkten Waren:

  • Alkohol: 2 Liter Spirituosen
  • Parfüm: 200 ml
  • Tabak: 200 Zigaretten bzw. 250g Tabak

(Stand: März 2017, lt. Auswärtiges Amt)

Fazit: Keine Insel zum auswandern

Flagge der SeychellenDoch was für den Touristen ein Traumziel ist, ist es - in diesem Fall - noch lange nicht für den Auswanderer. Vorbehaltlos zu empfehlen für finanziell gut gestellte Rentner - doch die können bekanntlich überall hin gehen:) Für alle anderen geht es nach einigen Tagen an den schönsten Stränden an die Rückreise.

Webtipps

letzte Bearbeitung: 31.03.2017

Bewerte den Artikel: 
Durchschnitt: 3.3 (41 votes)