Auswandern nach Australien: Down Under

Australien ist weit weg von Deutschland. Und es hat eine Strahlkraft wie kaum ein anderes Land. Deutsche denken bei Australien an Kängurus, das menschenleere Outback - sogar Gold kann man finden! (Oder etwa nicht?) Die australische Regierung wählt die Zuwanderer genau aus. Und anscheinend hat das sechstgrößte Land der Erde Platz für alle.

Flagge von AustralienAustralien ist eines der wichtigsten Auswanderungsländer der Welt. Dort leben heute Menschen aus über 110 Nationen zusammen. Unsere Nr. 9 der besten Länder zum Auswandern.

Straßenschild Achtung Kängurus

Eine junge Einwanderer-Nation

Die kulturelle Vielfalt und die anhaltend hohe Zahl an Auswanderungen nach Australien haben ein anderes Ergebnis gebracht als in Europa. Nach Down Under kommen arbeitswillige Einwanderer, die sich ihr neues Leben selbst aufbauen wollen. Die Visa-Bestimmungen und die Zulassungsregeln zum Arbeitsmarkt halten Schmarotzer ab. Wer rein will, soll sich seinen Platz erarbeiten. In der Europäischen Union reden Parteiführer mit sauren Mienen von Hilfe und Unterstützung, wenn mit kalter Hand Millionen Menschen und Millionen Euro umverteilt werden. - Zurück zu Australien. Die dortigen Einwanderungsgesetze regulieren stärker, was manchen Auswanderertraum platzen ließ. Andererseits sind Australier tolerant gegen Fremde, viele sagen sogar: sie sind freundlich. Und wenn man das liest, dann stehen die hiesigen und dortigen Einwanderergesetze in einem anderen Licht.

Die Migrationspolitik Australiens ist denkbar einfach. Bootsflüchtlinge will man nicht haben. Sie werden auf See abgefangen oder in Internierungslager gesteckt. Das Ergebnis ist, dass Australien 1364 Asylsuchende in diesen Lagern hat (Stand 12/2016). Das war kein Tippfehler: Es sind nicht tausend Flüchtlinge pro Stadt, sondern pro Kontinent.

Was ist das Outback?

Im Outback Australiens

Outback ist das unbewohnte und fast menschenleere Landesinnere. Wörtlich übersetzt bedeutet outback "Hinterland", das ist das nur dünn besiedelte Landesinnere des australischen Kontinents. Für Australier ist das allerdings ein sehr dehnbarer Begriff. Die Bedeutung variiert je nach Wohnort. Für Einwohner Sydneys gehören schon die Blue Mountains (etwa 60 Kilometer westlich von Sydney) dazu, ebenso liegt Newcastle (100 Kilometer im Norden) "im Busch", was nur ein anderes Wort für Outback ist. Es ist nicht nur das Klima, dass das Hinterland das Outback bleibt. Es ist auch eine Frage der Mentalität. Denn wie auf der Karte zu sehen, gibt es mehrere Klimazonen im Outback. Trockenheit und roter Sand ist nicht alles.

V8 mit Wildfänger im Outback

Australien hat 24 Millionen Einwohner - das ergibt bei der riesigen Fläche eine Bevölkerungsdichte von 3,1 Einwohner pro km². Zum Vergleich: in Deutschland leben 230 Einwohner auf einem Quadratkilometer. Doch sollte man sich von der geringen Menschendichte in Australien nicht täuschen lassen: Dort leben 90 % der Menschen in Städten, vor allem in den Siedlungsgebieten an der Südostküste und im Großraum Perth. Das Landesinnere ist nahezu menschenleer. Australien ist also stark urbanisiert. Die Mehrheit der australischen Bevölkerung ist british-irischer Abstammung. Rund 92 Prozent der Australier sind europäischer, ca. 7 Prozent sind asiatischer Abstammung. 500.000 Aborigines leben im Land.

Der Ayers Rock
Der Ayers Rock. Seit tausenden von Jahren teilt er sich die Stille des Outback mit den Didgeridoos. Sie locken die mythische Regenbogenschlange, die den Kontinent mit seinen Bergen und Tälern formte.

Deutschland oder Australien?

Diese Frage steht hinter jeder Auswanderung. Jede(r) rechnet die Gleichung für sich durch; wer bleibt, bleibt wegen eines positiven Rechnungsergebnises, wer geht auch. Ich gebe hier einen kurzen Vergleich von sechs Faktoren, die P. Winkler auf Australien-Blogger untersucht hat: Kriminalitätsrate, Demographie, Migration, Steuerlast, Bildungs- und Gesundheitswesen.

1. Kriminalität

Australien hat eine Kriminalitätsrate von 1,69%. In Deutschland liegt sie bei 7,2%.

2. Demographie

Den Kontrast könnte man so punktieren: Die modernen Länder der westlichen Welt reden sich Alter und Versorgungslücken ein. Australien ist jung und lockt junge Einwanderer an.

In Australien arbeiten 61,5% der Menschen, in Deutschland sind es 56,7%. Die demographische Prognose für das Jahr 2061 für Australien sagt: 22% der Bevölkerung werden 65 Jahre und älter sein. Der Anteil der unter-15-Jährigen wird 17% betragen. In Deutschland werden 2060 33% älter als 65 Jahre sein. Kurz gesagt: Australien wird im Jahr 2061 eine Alterspyramide haben, wie Deutschland sie heute hat.

3. Arbeitslosigkeit

7,0% der Einwanderer waren arbeitslos, und 5,4% der gebürtigen Australier (Zahlen von 2013). 19,1% der Migranten nach Deutschland waren in 2009 arbeitslos, und 8,3% der Deutschen.

4. Steuern und Sozialabgaben

"Die Besonderheit in Australien ist dabei, dass Rentenbeiträge entfallen, da diese („Superannuation“) vom Arbeitgeber noch zusätzlich auf den normalen Lohn draufgezahlt werden. Das Schöne an der Superannuation ist, dass die eingezahlten Beträge quasi „in ein Sparschwein gesteckt“ und angelegt werden, und man dann im Alter die Beiträge ausgezahlt bekommt. Die Regierung kann also nicht, wie in Deutschland, die Rentenbeiträge der jungen Generation als Wahlgeschenke an die Rentner verschleudern." (P. Winkler)

Die Beispielrechnung ergibt letztlich eine Steuerlasst von 25,89% gegenüber einer Steuerlast von 36,93% in Deutschland. (Die Rechnung habe ich nicht überprüft).

5. Bildung

Von den australischen Schülern erreichten 3,30% das oberste Segment, in Deutschland waren es 2,60% (PISA Test). 41,90% der erwerbsfähigen Australier haben einen Hochschulabschluss. 27,06% der Deutschen auch. Überraschend: Sogar der Nimbus vom hochqualifizierten Deutschen bröckelt.

Andererseits: "Während bei uns nur 13,10% eine Schulbildung auf Hauptschul-Niveau haben, sind es Down Under 22,90%. (Stand 2014)"

6. Gesundheit

In der Gesundheitsversorgung schneidet Australien ähnlich wie Deutschland ab.

Fazit

Das Leben in Australien bietet heute und in den nächsten Jahren eine bessere Perspektive als in Deutschland. Das gilt in besonderem Maß für junge, gut ausgebildete Menschen. (Quelle: Vergleich zwischen Deutschland und Australien).

Australien im Überblick

Der Insel-Kontinent Australien hat eine Fläche von rund 7,7 Millionen Quadratkilometern - eine Ost-West-Ausdehnung von 4500 km und eine Nord-Süd-Spanne von 3300 km. In der Hauptstadt Canberra leben 351.868 Einwohner. Der Commonwealth of Australia besteht aus den sechs Bundesstaaten und zwei Territorien:

  • New South Wales (Hauptstadt Sydney)
  • Victoria (Hauptstadt Melbourne)
  • Queensland (Brisbane)
  • South Australia (Adelaide)
  • Western Australia (Perth)
  • Tasmania (Hobart)

sowie den beiden Territorien, dem Australian Capital Territory (Canberra) und dem Northern Territory (Darwin).

Landschaft Australiens

Zwei Fünftel des Landes liegen in den Tropen. Der australische Busch umfaßt eine Vielfalt von Landschaften - vom Regenwald bis hin zu weiten Savannen. Das Zentrum des Kontinents besteht aus einem mit Wüsten und Halbwüsten bedeckten Plateau. Im Kontrast dazu, sind viele Küstengebiete sehr fruchtbar; besonders der Landstreifen östlich der Great Dividing Range, die sich vom Norden Queenslands bis zum Süden Victorias hinzieht. Der höchste Berg Australiens ist der Mount Kosciusko (2230 Meter) in den australischen Alpen.

Klima

Wer das Land wenig kennt, wird es in seiner Vorstellung zuerst mit trockenen Wüsten verbinden. Das ist zwar auch zutreffend, aber nicht ganz korrekt: Denn Australien, das sich über 30 Breitengrade erstreckt, hat mehrere Klimazonen.

Klimazonen von Australien
Vom Äquatorialklima bis zur gemäßigten Klimazone hat Australien alles zu bieten. Grafik : © Furfur

Der größte Teil des Kontinents ist heiß und trocken. An der südlichen Ostküste herrscht ein gemäßigtes Klima. Dort zieht es auch die meisten Menschen hin; entsprechend ist die Bevölkerungsdichte überdurchschnittlich hoch. Die Durchschnittstemperaturen in der tropischen Küstenzone betragen im Sommer (Dezember bis März) etwa 40 Grad Celsius. In den Australischen Alpen fällt in der Zeit von Juni bis Oktober Schnee. Im Norden in der Monsunzeit (November bis März) heftige Regengüsse.

Tier- und Pflanzenwelt

Für Touristen reicht es, Koala und Känguru zu kennen - aber Sie wollen nach Australien, also dürfen es noch zwei, drei Namen mehr sein. Der am meisten verbreitete Baum ist der Eukalyptus (engl.: gum tree), von dem es etwa 500 Arten gibt. In Australien leben die sonst nirgends vorkommenden Beuteltiere (Känguruh, Wombat, Koala usw.), sowie die eierlegenden Säugetiere Ameisenigel und Schnabeltier - außerdem der dem Strauß ähnliche Emu, das Opossum und zahlreiche nur hier vorkommende Vogelarten wie der Leierschwanz, der Brolgakranich und der Kookaburra.

Geschichte Australiens

Hinweise auf eine Terra Australis findet man bereits im 2. Jh. n. Chr. Araber, Indonesier und Chinesen haben die Nordküste des Kontinents bereits im Mittelalter betreten. Der Spanier Torres fuhr 1606 durch die nach ihm benannte Torres-Straße zwischen dem Norden des Kontinents und Neuguinea. Im selben Jahr besuchte der Holländer Willem Janszon mit der „Duyfken” die Westküste der Halbinsel Kap York.

1642 entdeckte der Holländer Abel Tasman die später nach ihm benannte Insel Tasmanien. Als erster Engländer gelangte 1688 William Dampier an die Westküste. Aber erst James Cook erforschte die Ostküste (1770). 1788 landete Captain Phillip mit 757 englischen Sträflingen und gründete die erste Siedlung in Australien: Sydney.

Der britische Seefahrer Matthew Flinders, der 1802-1803 als erster den ganzen Kontinent umschiffte, schlug 1814 vor, ihm den Namen Australien statt des bisherigen Neu-Holland, zu geben. Der Goldrausch von 1851 brachte zahlreiche neue Siedler ins Land.

1867 wurden die Strafkolonien abgeschafft und 1901 das Commonwealth of Australia proklamiert. Sitz der Regierung - zunächst Melbourne - ist seit 1927 Canberra.

Das Parlamentsgebäude in Canberra
Das Parlamentsgebäude in Canberra

Während noch bis zum Ende der 1960er Jahre die Auswanderung nach Australien aus einer Überfahrt mit dem Schiff bedeutete, so ist Australien heute bequem mit dem Flugzeug zu erreichen. Nur noch der Umzug nach Australien wird über den Schiffsweg abgewickelt.

Australien oder Kanada?

Gibt es denn überhaupt eine Alternative zu Australien? Für manche Auswanderer nie, der Vergleich erübrigt sich. Andere werden schwankend, wenn sie den Globus noch ein Stückchen weiterdrehen: Wohin auswander? ... Neuseeland ist noch entlegener ... eine Handbreit weiter ist wieder Land, da finden wir Chile und Brasilien ... zwei Handspannen nach Norden die USA und oho!, Kanada. Hm. Kanada? Australien? Beide Länder haben eine geringe Bevölkerungsdichte. Man lebt in der Stadt, dahinter beginnt die endlose Wildnis. Beide Länder sind wohlhabend, traditionelle Einwanderungsländer. Sie haben unerschlossene Reichtümer unter der Erde; Rohstoffförderung schafft Arbeitsplätze. Große Teile der Landmasse sind landwirtschaftlich nicht nutzbar. Die Kultur ist stark englisch geprägt.

Visa Überblick

  • Zur Einreise als Tourist (3 Monate) oder für einen geschäftlichen Aufenthalt genügt ein eVisitor Visa. Kann vom Reisebüro bei Flugbuchung beantragt werden.
  • Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren können mit dem Working Holiday Maker Visum bis zu einem Jahr in Australien Urlaub machen und arbeiten. Es kann evtl. nochmals um ein Jahr verlängert werden.
  • Diejenigen, die die Absicht einer dauerhaften Auswanderung nach Australien über die sogenannte Skilled Migration haben, müssen jünger als 45 Jahre alt sein. Abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium und Berufserfahrung gehören dazu. Gute Englischkenntnisse sind selbstverständlich.
  • Erfolgreiche Geschäftsleute, die jünger als 55 Jahre alt sind, haben die Möglichkeit, sich auf einem sog. Business Skills Visum in Australien niederzulassen, mit Aussicht auf permanent residence.

Webtipps

letzte Bearbeitung: 27.03.2017

Durchschnitt: 
Average: 4.3 (28 votes)

Kommentare

Hallo zusammen,

ich bin 35 Jahre alt und habe soeben mein Partnervisum für Australien bewilligt bekommen. Ich bin Journalistin - Print und Online - aber das wird mir in Australien wohl eher wenig helfen. Außerdem habe ich ein halb abgeschlossenes Jurastudium = Studium abgeschlossen, aber Examen nicht gemacht.
Meine Frage wäre, ob irgendjemand eine Idee hat, was ich in Australien am ehesten machen könnte. Mein Traum wäre, im Journalismus zu bleiben - aber da mach' ich mir trotz fließender Englischkenntnisse nicht allzuviel Hoffnung - besonders da ich in Perth binnen eines Jahres nicht eine Stelle gesehen habe.
Ergo: Es muss was anderes her. Ich bin gut und erfahren in Marketing und Eventmanagement, kreativ und kontaktfreudig mit einer ausgeprägten sozialen Ader. Als Verkäuferin an der Supermarktkasse würde ich eingehen. Zum Übergang (!) nochmal wie zu Studienzeiten zu kellnern wäre ok. Aber nur zum Übergang.
Grundsätzlich hatte ich neben dem Journalismus mit Marketing und Eventmanagement oder der PR-Branche geliebäugelt. Alternativ hatte ich Teachers Assistant in Erwägung gezogen - nur ist das wohl mit Sozialarbeiter da unten der miesest bezahlte Job...
Ich muss auch nicht Unsummen verdienen aber so 45.000 $ wären auf Dauer schon wünschenswert.
Weiß irgendwer welche Jobs dort unten gesucht werden, die in etwa bei dem Einkommen lägen und welche Qualifikation man dafür bräuchte? Ich will auch nicht wirklich nochmal drei Jahre studieren - es sei denn berufsbegleitend.

1000 Dank vorab und sorry für das lange Geschwafel - wollte möglichst viele Angaben machen, damit Ihr/Sie möglichst gut helfen könnt.

Ja folgende Möglichkeiten als Facharzt:
1) Specialist pathway for registration (AMC website aufsuchen)
One year supervision
2) Standart pathway to registration
AMC Part 1 MCQ Examen machen

Für alle Möglichkeiten ist es Pflicht, dass IELTS Examen für Englisch abzulegen mit einem Score > 7

Danach sollte es kein Problem sein, eine Stelle zu finden und dann regelt sich alles weitere von selbst. Planungszeit für ein solches Vorhaben - man braucht etwa 1 Jahr Vorlauf um dann vor Ort anzufangen

Hi Rene

check einfach den nachfolgenden link. Da wird alles beantwortet was man wissen moechte, fuer den Umzug nach Oz.

Welche Kräfte werden gebraucht, was kann man studieren, was wird hier anerkannt usw...

Am Besten ist, man sucht sich einfach alles raus. Dann kann man ganz sicher sein, dass auch alles stimmt, was so erzählt wird. Die Vorschriften, Gesetzeslage ändert sich sicher ständig.

http://www.immi.gov.au/skilled/general-skilled-migration/sir.htm

Bei Fragen kann man da auch einfach mal anrufen beim Amt. Und online kann man auch vieles erledigen.

Viel Erfolg. Schöne Grüße aus Melbourne!

Dorothée

Hallo

vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen
ich bin 25 jahre und will nach australien auswandern und wollte mal wissen wie es denn mit einem erhalt des visums aussieht weiterhein wie sieht es dort auf dem arbeitsmarkt aus in richtung automobil und metalltechnik aus
ich habe eine abgeschlossene berufsausbildung und studiere zur zeit maschinenbau auf teilzeit wenn es möglich wäre würde ich es dort weiterführen

MFG Rene

Hi Eve

soweit ich weiss, gibt es einen Mangel an Sozialarbeitern (Child Care Workers). Das ist schon mal gut.

Man muss eine formelle und in Australien anerkannte Ausbildung haben und Bestätigungen, dass man mit Kindern arbeiten darf.

Der Beruf ist in der "Migration Occupations In Demand List" (MODL). Erfüllt man alle Anforderungen erhält man 15 Punkte für den Visa Antrag.

Leider gehoert dieser Beruf zu einem am schlechtesten bezahlten in Oz. Das Einkommen liegt bei nur $25,800 to $35,800 p.A.

Hoffe geholfen zu haben :-)

Schau doch mal auf meinem blog rein, ich berichte täglich vom Leben in Australien.

Solltest Du noch Fragen haben...

Viel Glueck!

Viele Gruesse aus Oz
Dorothée Lefering

Hallo,

ich möchte bereits seit einiger Zeit nach Australien auswandern. Ich habe dort bereits ein Jahr mit einem Working Holiday Visum verbracht, so dass ich einige Eindrücke bzgl. Kultur, Klima etc. verschaffen konnte. Zur Zeit studiere ich nach einer vollendeten Erzieherausbildung Soziale Arbeit... leider kann ich den Listen für "gesuchte Berufe" nicht meinen Berufszweig finden. Kann mir jemand vielleicht aus eigener Erfahrung (oder der dritter) sagen, ob ich überhaupt Chancen habe ein Permanent Visum zu erhalten? Kennt jemand vielleicht soziale Institutionen in Australien und kann mir deren Adresse geben?
Vielen Dank
Eve

Hallo, hat jemand Erfahrungen mit dem Auswandern nach Australien als Facharzt (Studium und Ausbildung in Deutschland)? Area of Need? Ja/nein/wie lange? Wie lange public hospital? Welche Prüfungen/Tests sind zu absolvieren? Sponsor? Wie sind die Chancen ein permanent resident zu werden und wie lange dauert das?
Danke schonmal.
hm

Sorry das ich dich einfach anschreibe, ich wollte nur mal wissen ob du evt. auch einen Rat für mich hast. ich bin derzeit in Australien und möchte auch hier bleiben, aber irgendwie ist das nicht so einfach wie ich mir das vorgestellt habe...
Evt. hast du ein paar Tipps und Tricks? :)

LG Sarah

Hallo,
vielen Dank für Ihren Hinweis. Ich habe im VISA-Wizard die entsprechenden Fragen beantwortet.
Es gibt beim VISA nun 2 Möglichkeiten:
Entweder subclasses 820 und 801 oder 309 und 100.
Worin genau besteht der Unterschied?
Des weiteren gibt es bei der Antragstellung die Möglichkeit, mit Form 47SP (Application to migration to Australia by a partner) oder mit Form 40SP (Sponsorchip for a partner to migrate to Australia) zu beantragen.
Worin liegt der Unterschied denn hier?
Hat schon jemand Erfahrung sammeln können? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Gruß Isabelle

Wenn du mit ihm verheiratet bist solltest du keine allzu großen Probleme haben. Als Ehepartner kannst du das Visum dazu beantragen. Es kann aber durchaus sein, dass du beweisen musst dass ihr tatsächlich eine Beziehung führt, sonst denken die sich dass du dich nur mit einer Scheinehe ins Land einschleichen willst und lehnen deinen Antrag ab.
Guck doch einfach mal auf immi.gov.au nach, da findest du alle Visa und außerdem noch den "visa wizard" der dir ein paar Fragen stellt und dann mit Hilfe deiner Antworten das passende Visum für dich findet.

Seiten