Die besten Auswanderungsländer 2006

Was sind die besten Auswanderungsziele? Wo lebt sich's am besten? Der Favorit: die Schweiz bietet auch auf Sicht die günstigsten Lebensumstände. Sehen Sie hier die Länder, in denen man am besten leben kann.

Rang Staat Punktzahl
1  Schweiz 71
2  Liechtenstein 70
3 Island 68
4 Luxemburg 65
5 Irland 63
6 Großbritannien 62
7 Kanada 61
8 Österreich
USA
60
60
10 Dänemark
Neuseeland
59
59
12 Australien
Niederlande
58
58
14 Chile
Estland
56
56
16 Frankreich 52
17 Slowakei
Tschechien
51
51
19 Litauen 48
20 Monaco 46
21 Spanien 45
22 Costa Rica
Südafrika
41
41
24 Japan
Singapur
Vereinigte Arabische Emirate, s. Dubai
40
40
40
27 Italien 38
28 Argentinien 36
29 Russland 35
30 Somalia 33
31 Panama 31
32 China 27

Erläuterung: Das "ef-Magazin" rief 2006 eine Auswanderungs-WM aus. In die Punkte-Bewertung flossen über 15 Faktoren ein. U.a. Staatsverschuldung, Regulierung durch den Staat, Bevölkerungsdichte, Klima; aber auch räumliche und kulturelle Nähe zu Deutschland.

Kommentare

Hi there!

Als grosser Irland-Fan bin ich im Juni nach Irland, Dublin also ausgewandert und muss mich nun doch sehr wundern, dass Euere obige Liste offenbar von 2006 stammt, also noch vor der Krise und damit nicht mehr ganz aktuell ist. Fuer Irland trifft Platz 5 mittlerweile bestimmt nicht mehr zu . Siehe dazu auch folgendes aktuelle Ranking: http://internationalliving.com/2010/02/quality-of-life-2010/
in dem irland "nicht ganz auf Platz 5 " ist, sondern sogar weit hinter Argentinien und Chile z.B.
Ich kann mir das nach meinen Erfahrungen hier (und auch in Argentinien)sehr gut vorstellen.
Es ist kein Geheimnis, dass Irland nach der krise ziemlich den Bach runter geht. Und auch, wenn ich entgegen aller boesen Zungen einen Job als Deutschlehrerin und nicht im Sch...Call-Center gefunden habe, denke ich (wie sehr viele Andere Iren und Nicht-Iren hier) sehr daran in einem Jahr in ein anderes Land weiter zu wandern
Gruende: Horrende Mietpreise fuer oft kleine, renovierungsbeduerftige Wohnungen (kann mir nicht vorstellen, wie man da spaeter Kinder gross ziehen soll), grosse Arbeitslosigkeit und nur in einigen bestimmten Wachstumsbranchen Chancen, wie z.B. alles was mit Computern Call-Centern zu tun hat.(womit hier so ne Art internationaler Geldwaesche betrieben wird, aber das nur am Rande) Fuer Kultur etc.ist kaum mehr Geld da.Krankenversicherungen fuer Deutsche ist eh ein problematisches Thema, doch das gesamte gesundheitssystem ist hier MISERABEL.z.B. wurde ein irischer Kumpel nach einem Unfall mit frisch operiertem Bein im Auto nach 3 Tagen nach Hause geschickt worauf es eiterte, er keine Schmerzmittel bekam etc.etc. Diese Geschichte ist absolut kein Einzelfall.Mann muss schon am Sterben sein, um hier ueberhaupt gleich sowas wie eine Betreuung zu bekommen.Es ist auch egal, ob man schwanger ist oder ein kleines Kind hat. Wer nicht stirbt vor Schmerzen muss warten bis er an einen teuren und halbguten Arzt kommt...schon gar kein Spezialist.
Die meisten hier gehen zum kinderkriegen in ihre Heimat-sogar nach indien!!!Also in Irland bitte nicht krank oder alt werden...Beim jedem Arztbesuch zahlt man immer erstmal MIND. 30 Euro.Ich hab zwar ein Loch am Zahn, warte aber auf meinen Weihnachtsbesuch in Deutschland damit.
Wenn man hier Iren zuhoert, hoert man Geschichten von Entlassungen, Drogenbaronen und Korruption.
Ich weiss es klingt fuer Enthusiasten hanebuechen, aber es ist nicht mehr schoen hier.Soviel zu Irland.Wer natuerlich den Lebenstraum Call-Center oder Computer verfolgt, dann immer her mit Euch.Da findet Ihr was fuer gut Geld.

Ich moechte aber abgesehen davon allen Auswanderern raten, ihren Traum zu verfolgen,wenn man sich mit dem jeweiligen Land sicher ist und genug Infos beisammen hat.Lasst Euch nicht von Anderen, besonders keinen Arbeitsvermittlern einreden, dass Ihr nichts koennt oder keine Chance habt.Wenn ich darauf gehoert haette saesse ich jetzt noch in Deutschland oder in einem Call-Center in Dublin, obwohl ich eine super Ausbildung habe.Ich bin nun Deutschlehrerin, obwohl ich nie darin ausgebildet wurde, weil ich dran geblieben bin und auch Glueck hatte.

Ansonsten ist auch Deutschland ein schoenes Land. Ueberlegt Euch halt gut, ob Ihr Euch klar seid welchen Komfort Ihr in Deutschland hinter Euch lasst und ob es wert ist das aufzugeben. Denn was Deutschland hat, kriegt man nicht so schnell in anderen Laendern!Da sind wir schon sehr verwoehnt!

Hallo,
und zwar möchte ich gerne auswandern.
Nur das Problem ist, ich habe keine Ausbildung, nur viele Erfahrungen im Handwerksbereich und habe gehört, dass Handwerkssachen in Kanada gut sind.
Nur das Problem ist: wie macht man das alles, so dass man auch Erfolg hat und das es kein Reinfall wird?
Wie geht man vor und alles, weil ich möchte wenigtes wenn ich unten bin auch erstmal ein Dach über dem Kopf haben.
Wer hat vlt ein paar Tipps für mich oder kann mir auch vlt weiter helfen? bin über alles dankbar
Mit freunlichen Grüßen Sven

Hallo Lisa,

Das gleiche Problem hab ich auch. Ich werde im okt 21 und will auch auswandern - einfach weg von hier, nur weiß ich noch nicht ganz wie ich es anstellen soll.
Meine probleme sind:
- wohin ich wandere
- wie ich das machen soll mit wohnung
- mit neuen job
hast du dir schon paar Ideen gemacht oder Tipps ?

Hallo Lisa!
Melde Dich doch einfach mal! Vieleicht habe ich eine Lösung für Dein Problem!
Gruß Klaus

Ja also, es geht mir eigentlich nur darum von hier wegzukommen...

Hallo Lisa !
Na Lisa, ich denken der Schuß wird gewaltig nach hinten losgehen ,was Du da vor hast! Entweder du hast eine sehr gute Ausbildung diese gefragt ist, oder genügend Kohle für den Anfang! Wir können uns ja mal darüber unterhalten, wenn es Dir recht ist!

LG Klaus

Hallo,
Ich bin 21 Jahre alt und ich möchte gern auswandern. Nur weiß ich nicht so genau wohin?
Und ich hab keine Ausbildung, nur einen Hauptschulabschluss und viele, verschiedene Praktika...
Hätte gern dort wohin ich auswandere ein Dach überm Kopf und einen anständigen Job!
Könnt ihr mir vielleicht Ratschläge geben?
LG
Lisa

Das ist einfach Kanada oder Norwegen.
Also deutsche Handwerkskunst ist eh dort gefragt.
Wenn du auch nicht grad in einer Luxusgegend in Toronto ziehen willst, kommst du auch mit wenig zu deinem Traumhaus. Ich weiß es nicht wie es mit der Mütterfreundlichkeit in Kanada ist, aber in Norwegen wirst du auch vom Staat viel unterstützt. In beiden Länder sind die Schulen kostenfrei und schneiden auch besser ab als die Schulen in Deutschland. Kanada hat auch 7 Jahre in Folge den ersten Platz belegt bei dem Land der höchsten Lebensqualität. Mittlerweile hat Norwegen den ersten platz inne.

Hallo Ihr,
rein interessehalber würde mich mal interessieren, welche Länder für FAMILIEN ideal sind zum Auswandern, und wo man von EINEM Gehalt noch relativ gut leben kann bzw., wo es auch noch halbtags Jobs für Frauen gibt und es begrüßt wird, wenn Frau sich um die Kinder kümmert, WEIL SIE ES GERNE TUT UND WILL (das mal gleich vorweg). Wo sind die Immobilienpreise normal sprich nicht so hoch, dass es sich keiner leisten kann und die Lebenshaltungskosten auf einem Niveau, dass man nicht mit 4 Personen vom Staat abhängig ist. Wo werden Handwerker wie zum Beispiel Schlosser, Landmaschinenmechaniker etc. gesucht und was verdient man so in diesen Jobs. Kinderbetreuung, Schule etc.
Das sind nämlich alles Fragen, die ich beim Durchsuchen dieser Seite nicht gefunden habe und auch sonst nirgends im Netz.
Ich fände es Klasse, wenn ich ein paar Antworten bekommen könnte.
Welches Land liegt da auf Platz EINS?

Hi Li Ming ..
ich kann nicht sprechen Shanghaihua ?
Aber ich glaube qingdao , beihai oder lijiang ist viel schoener als Shanghai..
Soll in Shanghai der Weltrekord aufgestellt werden der teuersten Eigentumswohnungen auf der Welt dank extremer Korruption?

So geht das nicht mehr weiter, die Gefahr einer neuen Weltwirtschaftskrise steht kurz bevor.. Auch mit einer extrem niedrigen Bankzinsstrategie bekommt man das nicht im Griff. Weil nur mit 1 Prozent Zinserhoehung in China ein Chaos entsteht.

Ein Faktor unter 0 Prozent Zinsen ist einfach unserioes.
Ich mag China mehr als Deutschland, aber in einigen Dingen geht man in China den falschen Weg..
Masshalten war die Devise von einem Ludwig Erhardt, unserem Wirtschaftsminister in allerbester Zeit in Deutschland. Und als man ihn nicht mehr haben wollte ging es abwaerts. So wird es auch in China sein, weil die Berge wachsen nicht in den Himmel.
bis bald
88
Peter

ich glaube du bist hier falsch anja. es geht um auswandern. nicht um Schuldfragen. Deutschland hat sich vertraglich verpflichtet, Asylanwärter aufzunehmen und wenn du jetzt denkst, dass du durch die Ausländer keinen job mehr kriegst, dann würde ich mal an meiner Qualifizierung arbeiten. Es gibt nämlich viele unbesetzte Freistellen. Man kann aber leider keine Deutsche einsetzten, da es nicht genügend qualifizierte Arbeitnehmer gibt. man muss erst mal an der Bildung anfangen. Man will jetzt sogar mehr Ingenieure aus Indien holen, weil es hier nicht mehr so viele gibt und was das historische angeht glaube ich, dass du nicht genug informiert bist.

Wo hast du überhaupt deine Informationen her? Parteientreff der NPD. So argumentieren sie nämlich - unsachlich! Die deutschen haben keine Kriegsschuld? Kein Wunder, dass man bei solchen Aussagen an Nazi denkt. Ich kann es verstehen, dass Faktoren wie Arbeitslosigkeit so denken lassen, aber dennoch sollte man Schuldzuweisungen meiden. Konzentriere dich auf dich selbst. Versuche glücklich zu werden. Stich aus der Menge. Das Leben ist ein Wettbewerb und Arbeitgeber wollen Motivation und eine gute Ausbildung. Es geht ihnen nicht um Nationalität. Mit deinem Denken kommst du in einer globalisierten Welt nicht weiter. Wenn der Türke dich hier ankotzt dann gehe in die Türkei und versuche dort dein Glück. Es gibt dort auch viele deutsche Unternehmer.
man lebt nicht lang, vergeude deins nicht durch Wut.

Wenn ein Deutscher die Wahrheit sagt, ist er deswegen noch lange kein Rassist.
Es ist der Rassismus, der den kleinen Racker vom 11. Mai zum Rassisten macht.

Zum Glück ist er aber auch bemerkenswert dumm und daher völlig ungefährlich.

Und wenn du, allerliebste Anja, den besagten Text nicht als rassistisch erkennst...*hüstel*...dann frage ich mich, wieso du einen PC bedienen kannst. Aber gräme dich nicht - ein bißchen doof ist niedlich. ^^

PS:
Ich hoffe für dich, dass du wenigstens gut aussiehst - durch Hirn und Charakter kannst du nämlich sicherlich keinen Blumentopf gewinnen :-P)

wieso ist der Schreiber unter dir ein Rassist???
sobald man als Deutscher seine Meinung sagt ist man gleich ein Rassist!? Ihr Ausländer macht es euch echt immer sehr einfach mit Vorwürfen und Vorurteilen gegenüber den Deutschen, ihr seid es auch immer die mit dem 2.Weltkrieg anfangen!! wie einfach! informiere dich bitte vorher genauer über unsere Geschichte, viele deutsche mussten damals diesen scheiß mitmachen!!!!!!!!!!!!!!!

Falsch!! Die Ausländer haben Deutschland NICHT aufgebaut!!!!! Die Deutschen "Trümmer"-Frauen haben nach dem 2.Weltkrieg das Land wieder eigenhändig aufgebaut!!!! Später kamen dann die Ausländer, die sogenannten Gastarbeiter.
Mittlerweile gibt es aber viel zu viele Ausländer und ich bin dafür das die Hälfte wieder abwandert bzw dass hier keine mehr reingelassen werden. Irgendwann reicht es aber auch! Integration und diesen ganzen pipapo ist alles quatsch!

Frage: Somalia auf Platz 33 der besten Auswanderungsziele?
DORT HERRSCHT BÜRGERKRIEG!!
Mit so einer Fehlinformation kann man doch die Seite nicht ernst nehmen.

PS: Wenn eine Person denkt, dass es in Deutschland zu viele Ausländer gibt und deshalb auswandern will, ergibt es keinen Sinn. Weil wie kannst du erwarten, dass andere Völker dich freundlich aufnehmen, wenn du selbst so feindsinnig eingestellt bist? Ich liebe es nach Kanada zu fliegen und es gibt da genau so viele Deutsche wie es hier Türken gibt und dort haben die Deutschen meist sogar eigene Stadtteile z.b. german village in Toronto. Die Deutschen sind fast überall unter sich hören sich heino etc. an und trinken Bier und da sagt keiner was.

Wieso ist denn jemand der sagt wie es ist ein Rassist???

Hallo, ich habe deinen Text gelesen. Ich bin auch schon eine weile daran mir einen Weg zu suchen wie ich am besten zu mein Traumland kommen kann um dort zu Arbeiten und dort zu Leben. Nach meinem Lebensstandard habe ich einige Erfahrungen in Chinesisch gemacht. Desweiteren schreibe und spreche ich auch die Sprache.

Meine frage hierzu. Bist du schon mal in Thailand gewesen? Wielange? Hast du vielleicht eine gute Idee wie und oder was man machen kann das man über irgend etwas dran kommt wo man sagt ja das könnte gehen? Ich habe von einem Kumpel mir sagen lassen das man auch über eine Arbeitserlaubnis also sozusagen mit einem Vorantrag für die Arbeitserlaubnis rübergehen kann? Weißt du etwas davon? Ich habe einen Deutschen kennen gelernt der schon einige Jahre jetzt in Shanghai Lebt und er zu mir auch gesagt hätte das ich keine Arbeitserlaubnis brauchen würde um zu Ihm zu kommen. Ich bräuchte nur ein ganz normales Z- Visum? Und den rest würde er machen. Kann man sowas vertrauen? Ich möchte so gerne nach China Shanghai.

Bitte dich wenn, du etwas in die gänge bekommen könntest und einen Hinweis hast würdest du mir bitte bescheid geben? Wäre dir sehr dankbar darüber.

Fakt ist aber: und das sage ich als Ausländer in Deutschland, er hat Recht mit seiner Aussage. Ihr Deutschen gebt Euer Land aus den Händen. Jeder der ein bisschen Verstand hat, holt sich seinen Mindestanteil vom Amt und macht zusätzlich einen Job (was auch immer für einer das ist) und schafft die Kohle zu besseren Konditionen in sein Land. Mach das mal 10 bis 15 Jahre lang so viel würde mancher aus meiner türkischen Familie nie so schnell verdienen. Desweiteren seit Ihr ein Volk das sich immer nur aufregt wie schlecht es Euch geht?! Was macht Ihr denn damit sich etwas ändert? Ihr lasst Euch von Eurer Regierung seit Jahrzehnten auf der Nase rumtanzen!!! Und habt Ihr Euch mal gefragt warum Eure Regierung und die oberen Zehntausend das mit Euch machen? Ja, Nein ?? ich sags Dir...: Weil Sie es können da Du es zu lässt!!!

Ich sehe das genauso wie du! Traurig aber war...
In Deutschland kommt man nicht mehr weit. Wer die Möglichkeit hat soll abhauen.

ich verstehe schon. früher waren es die juden denen man die schuld in die schuhe geschoben hat, heute sind es die türken. natürlich finde ich es nicht schön wenn ein türke negatives über deutsche sagt. genauso finde ich es nicht schön wenn einige deutsche uns türken als feinde sehen. mach dir mal gedanken darüber ob ein türke mit dem namen ali oder mehmet eine wohnung in einer guten gegend bekommt. oder ob er einen guten job bekommt. ich denke wir türken haben es schon schwer in deutschland. versuch doch mal deine türkischen nachbarn auf ein tee bei dir zuhause einzuladen vll könnten sich bei einem netten gespräch einige vorurteile abbauen.

Hallo Ramiro,

gerne würde ich wissen ob Ihr Wunsch, nach Panama auszuwandern, in Erfüllung gegangen ist? Wenn dies so sein sollte würde ich mich freuen von Ihnen zu hören.

Gruß Margie

sag mal gehts noch???wie redest du eigentlich??anscheinend zerfrisst dich deine eifersucht das du dir keinen mercedes leisten kannst oder was?!abgesehen davon haben die ausländer deutschland aufgebaut odeer meinst du das sich irgendein deutscher die finger unter der erde dreckig macht?!ich finde dich sowas von niveaulos mit deiner rassistischen einstellung dann bleib in deutschland wo du hingehörst..solche leute wie du haben nix im ausland zu suchen..bleib da wo du herkommst..ach ja den döner kannst du dir sons´t noch wo reinschieben du rassist.

Tja leider ist es nun mal so, dass immer mehr Ausländer sich hier wohlfühlen, weil man den Sozialstaat Deutschland ja so gut ausnutzen kann. Das hat zur Folge, dass das Niveau täglich absinkt. Wenn man dann sieht, dass der Türke mit einem neuen Mercedes beim Arbeitsamt vorfährt und Geld kassiert, da kann einem schon schlecht werden. Ich habe keinen Bock mehr jeden Tag zu arbeiten, um die ganzen Sozialschmarotzer zu füttern. Und ich will auch nicht mehr, dass mein Kind an der deutschen Schule von Türken verprügelt wird, weil denen gesagt wird, Deutsche sind Dreck. Und das sind nur 2 von vielen Beispielen, die ich hier anbringen könnte. Und deshalb werden wir auch in den nächsten Wochen gehen!!!! Dann gibt es wieder ne Wohnung mehr, wo sich die Türken breit machen können!

Hallo,
ich las gerade jetzt erst ihre Fragen zu Israel.
Nun ich bin Israeli.
Ich habe Ihnen hier meine Emailadresse Darkicegirl@live.de gegeben.
Auch unter Facebook können sie mich unter diesen Link erreichen!
http://www.facebook.com/profile.php?id=100000450086070
Gruß Carina

an Pianotrams! Mein Lebenspartner ist auch schon lange in den
Möbeln und hat immer weniger Geld mit den Jahren verdient.
Eigentlich ist es an der Zeit woanders hinzugehen dort wo
für richtige Arbeit noch vernünftig bezahlt wird. Vielleicht hast du ja Adressen von Firmen die ausserhalb von Deutschland noch Arbeiter (Speditionsgewerbe)gegen vernünftige Bezahlung
suchen. Danke im voraus Silvia

vielleicht wandern ja viele deshalb aus D aus, weil zu viele bzw. die falschen nach D eingewandert sind. Schon mal darüber nachgedacht? Die meisten Auswanderer sind eher hoch qualifiziert, die meisten Einwanderer gar nicht.

Ich denke, dass man das mit dem Auswandern sehr gut überdenken sollte!!!
Wer seine Heimat verlässt, weil er hier menschlich und wirtschaftlich nichts auf die Reihe bekommt, wird auch im Ausland scheitern.
Ich habe drei Jahre in Norwegen gelebt und gearbeitet. Es war eine schöne Zeit. Hab viel gelernt. Aber auch gesehen, wie Leute, die noch nie in Norwegen waren oder mal einen Angelurlaub dort verbracht haben, versuchten, diesen Angelurlaub 52 Wochen im Jahr zu leben.
Es klappt nicht.
Wer sich in Deutschland aufregt, dass er für seinen Lebensunterhalt arbeiten muss, wird sich auch in seinem Auswanderungsland darüber aufregen. Geld wird nicht verschenkt... weltweit.

Durch Zufall hier gelandet. Nach Lesung der Kommentare um einiges schlauer geworden.
Auswandern hat ein Stück Resignation inne. Hier klappt es nicht, gut, versuche ich es woanders. Suche mir das raus, was vermeintlich am besten passt.
Kann gutgehen.
Die Kernfrage bleibt, warum will ich weg?
Woanders bin ich erstmal fremd, muss mich einleben, habe vielleicht Heimweh, vermisse das, was vorher da war.
Ist es das Wetter?
Sind es die Menschen?
Liegt es am Geld?
Ist es die Lebensform?
Sind es die fehlenden Möglichkeiten?
Was treibt mich weg?
Bin ich nur nicht in der Lage, mein Leben so zu leben, wie ich meine glücklichsein zu können?
Muß ich falsche Politik einfach hinnehmen?
Antworten:
Immer schön, das halte ich als Germane nicht aus.
Immer dunkel im Winter ab Breitengrad x, da werde ich schon depressiv allein bei dem Gedanken.
Immer verschwitzt, kann ich mir im Moment nicht vorstellen.
Glücklichsein bedeutet für mich, Zeit für das zu haben, was ich als sinnvoll erachte.
Konsum hat unsere Gesellschaft kaputtgemacht.
Soziale Hängematte hat dafür gesorgt, dass der innere Antrieb oft nicht reicht.
Die Tatsache, dass man ab 50 zum alten Eisen gehört, das wäre schon ein Grund, nach Ländern zu suchen, die darin eine Chance sehen. Denn alt werden wir alle.
Autarke Lebensform mit Selbstversorgung und Leben mit der Mitwelt, das kann ich auch hier.
Die Menschen, die mich umgeben, kann ich mir ein Stück weit aussuchen, indem ich mit offenem Herzen durch die Gegend laufe und stark bin, wenn ich scheitere.
Auch die multikulturelle Chance gibt es in Deutschland. Mit ein bisschen gutem Willen kann aus Deutschland ein wunderbares Land werden, in dem viele Menschen gerne leben würden.

Lasst uns dafür sorgen, dass Deutschland auf Platz 1 landet. Dann haben wir auch eine Menge für die Menschen getan, die jetzt lieber auswandern würden, es sich nicht zutrauen und mit ihrem Schicksal hadern.

Wenn Deutschland ein Einwanderungsland mit einer guten Integrationspolitik wird, die heißen soll, miteinander nich untergeordnet, haben wir eine Zukunft, wir alle.

Sehe ich genau so. Habe gute Bekannte die in Litauen leben und bin im Jahr ca. 3-4 mal in Litauen zu Besuch.
Was ich nur nicht bestätigen kann ist das Preisniveau. Das ist nach meinen Erfahrungen deutlich unter dem in Deutschland was Lebensmittel und Restaurantbesuche angeht (um ne Zahl in den Raum zu werfen würde ich sagen 20-30% im Durchschnitt). Das kommt aber wahrscheinlich auch drauf an wo man ist.
Die Infrastruktur kann man auch vergessen. Es gibt glaube ich nur eine Autobahn von Ost nach West und Zugverbindungen sind auch sehr sehr rar gesäht. Man muss überall mit Bus oder Auto hin.

Es wundert mich, dass Litauen auf dieser Liste so ziemlich gut steht. Als Litauerin würde ich keinem mein Land raten. Preise sogar höher als in Deutschland oder USA, absolut fehlende Sicherheit (volle Zeitungen von horroerregenden Raubüberfällen), sehr hohe Arbeitslosigkeit und der Staat total pleite. Korrupte Behörde, keine netten Bürger (es sei denn sie wittern Profit). Bettelarme Rentner etc.
Suche selbst nach einem Land mit freundlichen Menschen und moderaten Lebensmittel-Preisen. Gibt mir jemand einen Tipp? Danke im voraus!
P.S. Bin 60 Jahre alt, alleinstehend, mehrsprachig, Dr.Phil.

Ich lebe seit 3 Jahren in Wien und nach Österreich auswandern würde ich jetzt nicht direkt als "Auswandern" bezeichnen. Es läuft hier sehr viel genau gleich ab wie in Deutschland.
Nach Wien zu gehen war trotzdem die beste Entscheidung die ich jemals getroffen habe, und kann diese Stadt mit der höchsten Lebensqualität der Welt nur jeden weiter empfehlen.

Also ich würde nur nach Österreich oder in die USA auswandern, kenne beide Länder und da hat man noch ne Zukunft.

Ja da kann ich mich einigen hier nur anschliessen... Es gibt nicht das beste Land! Überall wird es positives und negatives geben. Es ist eine reine Betrachtungsweise jeder Person im einzelnen und wird von manchen aus der Sichtweise betrachtet, ein paar Wochen Urlaub verbracht zu haben und alles wäre super toll. Man sollte schon länger einmal in einem fremden Land gelebt haben um sich mehr Eindrücke verschaffen zu können! Sicherlich gibt es Länder wo glücklicherae Menschen leben, aber manch einer will da vielleicht nie hin, weil es z.B. zu weit weg ist oder das Klima etc. Klischees; man sagt ja ebenso, daa wo mehr Sonne herrscht sind meist auch lebensfrohere Menschen, warum ist dann Norwegen 2009 das in allen Bereichen Glücklichste Land geworden?!

Für meinen Teil z.B. liebe ich natürlich mein Deutschland & die Kultur (vor allem muss man sich auch mal überlegen, das es auch einer der sozial stärkeren Länder ist. Man ist hier also ganz gut abgesichert, was in anderen Ländern weniger der Fall ist). Aber seit dem ich nun in Skandinavien länger lebte und aber auch in Australien bzw. Neuseeland, muss ich ebenfalls fest stellen, das es schwer ist die Wahl zu treffen, weil beide zu meinen Favoriten gehören aber sehr extrem Unterschiedlich sind!

Soviel dazu - Gruß vom Weltenbummler Smooner

Unter meinen Klienten gibt es viele Auswanderer, die ernüchtert zurückgekommen sind. Wer es im Sozialstaat Deutschland nicht schafft, schafft es im Ausland erstrecht nicht. Nur Leute mit Geld fühlen sich in jedem schönen Land wohl.
Besorge Dir eine Melde-Adresse bei einem Freund oder Verwandten, kauf Dir einen gebrauchten Wohnwagen und ziehe auf einen schönen Campingplatz am Meer und lebe von HartzIV.
Kauf Dir ein Fahrrad und ein kleines Zelt und schlafe in Gottes freier Natur.

Dann wirst Du sehen, wie gut es Dir gehen kann.

Aussteiger, Du sprichst mir aus der Seele. Dummerweise wirst Du sofort zum Kommunisten erklärt und nach China, Nordkorea oder Kuba geschickt, wenn Du so denkst. Dabei gibt es doch nicht nur Kapitalismus und Kommunismus.

Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Land, das weder das eine noch das andere ist. Das gibt es aber augenscheinlich noch nicht. Die Systeme des Zusammenlebens sind heutzutage noch immer auf Machtausübung, Unterdrückung, Leistungsdruck und Geldsysteme ausgelegt.

Dabei könnte ich mir in Zukunft eine Gesellschaft vorstellen, die völlig ohne die teuflische Institution Geld (Banken, Versicherungen, Wettbewerb, Raffgier, etc.) auskommt. Jeder bringt das ein, was seine Talente hergeben und er Willens ist beizutragen.

80% der Straftaten heutzutage resultieren aus monetären Problemen heraus - mit steigender Tendenz und Brutalität. Dieses Machtmittel wollen sich natürlich diejenigen nicht nehmen lassen, die die Welt noch beherrschen, die Konzerne, der Geldadel, die Politiker, die Religionsgemeinschaften. Ohne einen globalen Krieg wird es keine globale Veränderung geben.

Die Menschheit scheint zum friedlichen Zusammenleben noch lange nicht reif zu sein - vielleicht werden wir sogar vorher aussterben. Alle Anzeichen deuten darauf hin, daß wir als Rasse dieses Jahrtausend nicht überleben werden.

Es gibt in Indien ein Projekt "Auroville" - Dort versuchen sich praktisch Menschen aus aller Herren Länder an neuen Formen des Zusammenlebens.

Liebe Anja-Maria,

wieso kannst du denn als Frau schlecht allein auswandern???????????????????????

Gruß Elke

Ich finde, dass man das gar nicht pauschal beantworten kann. Und eine Statistik würde meine Wahl nicht beeinflussen. Man muss sich selbst nach den Motiven fragen. Das kalte Wetter und die kalten Menschen hier, die eigene berufliche Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit, Tapetenwechsel, Sinnsuche, die politischen Verhältnisse hier etc. Ich habe aus meiner Arbeitslosigkeit heraus zum einen in Großbritannien für 6 Monate und in den Niederlanden für 11 Monate gearbeitet. Die Mentalität in beiden Ländern ist zwar angenehmer und entspannter als die deutsche und auch sind die Menschen freundlicher und nicht so negativ wie die Deutschen aber es herrscht der selbe Grundgedanke des Kapitalismus und der Leistungsgesellschaft. Da gleichen wir uns in Europa immer mehr an. Ich sehne mich oft nach einer alternativen Lebensform, wo ich auch noch spüre dass ich Lebe und nicht nur funktioniere. So plane ich nun meine dritte Flucht aus Deutschland über Europa hinaus. Bin noch am Grübeln und googlen wohin! Überall muss man Arbeiten für sein Geld aber ich erhoffe mir ein bisschen mehr Lebensqualität auch abseits des Materialismus. Irgendwo, wo die Gesellschaft noch nicht so dekadent ist, nach außen oberflächlich, kalt und narzisstisch und innerlich verarmt. Mein Motiv ist nicht den Wohlstand zu mehren sondern zufriedener und authentischer zu leben. Ich glaube, ich bin schon gesellschaftsgeschädigt.....also auswandern als Aussteiger.........Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich.

75% der Auswanderer gehen nach Kanada?
Das ist Dein Wunsch, weil Kanada dein Favorit ist....
So ein Blödsinn

Zitat: Genau so sieht es mit allen anderen Ländern aus.
Woher nimmst du diese undifferenzierte und unsachliche Annahme? Welche Quellen hast Du denn dafür?

Zitat: Ich wüsste im Moment (Weltwirtschaftskrise 2009) kein Land in das ich eine Empfehlung zum Auswandern geben könnte.
Welche Länder kennst Du denn, um darüber ein Urteil und eine Empfehlung abgeben zu können?

Ramiro

Thailandbedienter ich finde deinen Beitrag sehr interessant.
Es würde mich freuen wenn ich dich mal persönlich kontaktieren dürfte, wegen deiner langen Auslandserfahrung.

Ich möchte dir auch keine 1000 Fragen stellen sondern dir kurz meine Situation schildern und einfach um Rat bitten.

Ich hoffe, dass du meinen Beitrag irgendwann lesen wirst und dich bei mir meldest, eMail habe ich hier hinterlegt bin mir allerdings nicht sicher ob du sie auch sehen kannst.

Gruß

Ja, das kann ich gut verstehen, dass Sie die kollektive Depression in Deutschland verstärkt wahrnehmen, wenn Sie hier landen! Ich lebe in Deutschland und habe (vermehrt im Winter) das Gefühl ich gehöre gar nicht hier hin. Da hilft nur gut drauf sein und das Schöne im Blick haben, was sich allerdings dann nach "Schlechte-Laune- Blicken" oder "Meckerattitüden" Dritter schon oft als schwierig bis unmachbar herausstellt. Drum bin ich auf dieser Seite. Allerdings kann ich als Frau ja auch schlecht allein auswandern?! Ich kann gut verstehen, dass Sie lieber woanders leben!

Gruß, Anja-Maria

Gruess dich
Leider war ich schon ewig nid in Israel.
Geh zu deinem naechstgelegenem Juedischen/Israeli Cultural center.
Die leute da haben detailierte info ueber Kibbutzarbeit oder alles andere.
Ich hoffe dies hilft

Zitat: Verfasst von Analog am So, 11/22/2009 - 02:21. "Was raten sie jemanden der sich ernsthaft mit den Thema auswandern nach Indien beschäftigt? Wo können Informationen über die Lebenshaltungskosten abgerufen werden? Wie sieht es mit Krankheiten aus und dem Grunderwerb? Das mit dem Ausplündern sehen Sie vollkommen richtig! Freundliche Grüße und danke für die Antwort. Analog" [Admin Notiz]: Die Antwort auf diese Fragen hier: Auswandern nach Indien

Mein Lieber,es ist immer eine frage des ziel. Wenn es für dich ums Geld u. Wohlstand geht dann für andere vielleicht um andere Menschen zu helfen. Zurückziehen und nachdenken

Was raten sie jemanden der sich ernsthaft mit den Thema auswandern nach Indien beschäftigt?

Wo können Informationen über die Lebenshaltungskosten abgerufen werden?

Wie sieht es mit Krankheiten aus und dem Grunderwerb?

Das mit dem Ausplündern sehen Sie vollkommen richtig!

Freundliche Grüße und danke für die Antwort.
Analog

Warum liegt Panama noch so weit hinter Chile? Nur auf Platz 31, fast auf dem letzten Platz?

ZITAT: Verfasst von Gast am Di, 09/29/2009 - 03:57 :
Selten so viel falsches über Brasilien gelesen!
Der Autor weiß nicht mal wie die Stadt São Paulo richtig geschrieben wird!

Don´t feed the Troll - Ich frage mich, ob es Zufall ist, daß es immer der "Gast" ist, der seine seltsamen inhaltsleeren Kommentare zu gutgemeinten Beiträgen abgibt, ohne jedoch selbst auch nur eine einzige Zeile über seine Auslandserfahrungen der breiten Leserschaft zum Besten zu geben.

Einem normalen Menschen, der des Portugiesischen nicht mächtig ist, ist es wohl durchaus zu verzeihen, wenn er ein Zeichen, das es im deutschen Zeichensatz nicht gibt - in diesem Fall die potugiesische Tilde "ã" nicht korrekt wiedergibt. Und ich bezweifele, daß "Gast" überhaupt in der Lage ist, den Nasallaut in "São Paulo" sprachgenau wiederzugeben oder die Stadt São Paulo auf der Landkarte Brasiliens auf 100 km genau zu lokalisieren.

Aber vielleicht überrascht uns "Gast" wider Erwarten mit einer Abhandlung über das "richtige Brasilien". Ich wäre daran stark interessiert...

Die Kriterien für die Bewertung eines Einwanderungslandes sind für jeden anders und objektiv in meinen Augen nicht zu erfassen. Allerdings ließe sich recht einfach eine Liste der beliebtesten Einwanderungsländer aufstellen, indem man einfach die bekannten Zahlen hochrechnet (Der Bundesregierung und dem Staatssicherheitsdienst - pardon: dem Staatsschutz liegen diese Zahlen vor, unterliegen aber der Geheimhaltung um "die Bevölkerung nicht zu beunruhigen").

Für mich sind die beliebtesten Länder wegen der großen Menge der deutschen Übersiedler natürlich die EU-Staaten plus die Schweiz. Das Übergewichtung dürfte wohl bei den Ländern Mitteleuropas liegen, dann Südeuropa, Skandinavien und schließlich Osteuropa. Danach dürften wohl die Länder des amerikanischen Kontinentes kommen, also USA, Kanada und einige Länder Südamerikas. Australien und Neuseeland sind noch immer beliebt bei Deutschen und schließlich einige Länder Asiens, also Thailand (überwiegend Rentner), arabische Emirate, China, Indien, Korea und Japan. Afrika ist für mich ein NoGo-Area, aber Südafrika scheint trotz der Unruhen bei den Deutschen noch immer beliebt zu sein.

Zum Begriff "Auswanderer" noch ein aar Anmerkungen. Bis zum 19. Jahrhundert war auswandern noch das, was das Wort eigentlich aussagt: Der Heimat den Rücken zu kehren und das Abenteuer in einem neuen Land suchen, meist Länder und Landstriche, die völlig neu zu besiedeln waren, wie z.B. der amerikanische Kontinent. Es herrschte das Gesetz des Stärkeren und nicht waren de Anstrengungen und Strapazen der monatelangen beschwerlichen Reisen auf Kutschen nicht gewachsen. An eine Rückkehr in ihre alte Heimat war nicht zu denken - und dessen waren sie sich damals auch durchaus bewußt.

In der heutigen Zeit ist "Auswandern" zum Modewort geworden, Viele sind sich gar nicht über die Auswirkungen bewußt und denken, das sei so etwas wie ein Langzeiturlaub mit etwas arbeiten zum Lebensunterhalt. Zudem sind die meisten Einwanderungsländer nur wenige Flugstunden von Deutschland entfernt, manchmal überquert man gar nur die Grenze zum Nachbarland.

Deshalb wähnt man sich in trügerischer Sicherheit, man könne ja jederzeit das "Experiment" wieder abbrechen und zurückkehren. Das ist zum Teil richtig. Je schneller man wieder zurückkehrt, desto einfacher wird man wieder in Deutschland Fuß fassen. Je länger man aber im Ausland lebt - in meinem Falle bereits 19 Jahre und in 5 verschiedenen Ländern Europas und Asiens -, um so schwerer wird es werden, sich wieder an ein Leben in Deutschland zu gewöhnen.

In meinem Fall sind soziale Kontakte nach Deutschland so gut wie nicht mehr vorhanden. Ich weiß nicht, wie ich den Medien- und Werbeterror verkraften würde, dem ich mich hier in Indien noch weitgehend entziehen kann (auch mangels Erreichbarkeit von Fachgeschäften). Auch fürchte ich, daß mich die Gefühlskälte und negative Grundstimmung erschüttert, die mir bei jeder Ankunft an einem deutschen Flughafen entgegen schlägt. Und wenn ich mich mit Deutschen unterhalte, frage ich mich sehr oft, wovon die eigentlich reden - Angst vor der Arbeitslosigkeit, Angst davor, keine Rente zubekommen, Angst vor Terror.

Ich möchte eigentlich in keinem Land mehr leben, wo die kollektive Depression so ausgeprägt ist wie in Deutschland. Und wenn man dann noch in den Onlinemedien liest, wie das Land systematisch von Banken, Konzernen und Politikern ausgeplündert wird, ohne daß das Volk stürmisch auf die Barrikaden geht - dann fällt es mir als mittlerweile 51-Jährigem leicht, weiterhin mit mehr Arbeit, weniger Freizeit - aber im bezahlbaren Luxus und hochgeachtet in der Gesellschaft in einem Drittweltland zu leben und meinen Beitrag zur Entwicklung zu leisten.

Selten so viel falsches über Brasilien gelesen!
Der Autor weiß nicht mal wie die Stadt São Paulo richtig geschrieben wird!

Ich wundere mich immer wieder so starrköpfig und verbohrt auf Länder als beste Auswanderungsländer ja zum teil euphorisch beharrt wird. Ich sage es mal so: Nur wer die eine große Anzahl von Ländern kennt, nicht als Tourist, sondern mindestens in jedem Land ein Jahr gewohnt hat, kann einen Unterschied zwischen diesen Ländern ziehen.

Wer z. B. nach Polen auswandert und in keinem anderen Land länger gewohnt hat, der kann NIEMALS behaupten, das Polen das beste Land zum Auswandern ist, das ist doch vollkommener Humbug. Dass es ihm da gefällt, bestreitet ja keiner, aber das hat nichts mit „dem besten Auswanderungsland“ zu tun, denn Vergleiche fehlen.

Und wer aus der deutschen Dachstube heraus, z. B. irgend ein Land als das beste Auswanderungsland bezeichnet, sollte dazu schreiben: Ich habe überhaupt keine Ahnung, ich weiss es natürlich nicht, ich vermute es nur, vom Hören/Sagen, rein gefühlmäßig oder so ..... Das wäre ehrlich und würde andere nicht auf die falsche Fährte locken. Ein solcher Applaus kommt aus er falschen Richtung!

Nach 30 Jahren Leben im Ausland in 22 Ländern mit über 1000 Reiseschriftstellerartikel und 40 Sachbüchern in 4 Sprachen maße ich mir an, nicht unbefleckt zu sein in meinem Urteil, aber ich kann auch nur beurteilen, was ich tatsächlich erlebt habe.

Wenn ich entschieden habe, den Rest meines Lebens in Panama zu verbringen, (nein, nicht wegen „oh, wie schön ist Panama“) dann ist das eine Selektion aus Erfahrung von 30 Jahren leben und wohnen in 22 Ländern.

Und, wer gleiches gelebt und erlebt hat, dem nehme ich jedes andere Land auch ab.

Welches ist das Land?

Gruss aus Panama
Ramiro

Hallo an alle,

wer kann mir Tipps geben, was ich beachten muss, wenn ich nach Israel auswandern will? Wie ist der Wohnungsmarkt dort, kann ich Tiere mit rüber nehmen und wie umziehen? Arbeitsmarkt interessiert mich weniger, weil ich ohnehin einen Gewerbeschein für EDV-Dienstleistungen habe und dort eine diesbezügliche Existenzgründung anstrebe.
Welche Behörden muss ich anlaufen zwecks Visum, gibt es finanzielle Unterstützung, wenn man nicht mit Reichtümern gesegnet ist. Ich brauche so viele Informationen wie möglich. Auch, ob ich auf Flüge angewiesen bin oder das Land auch anders und vor allem so billig wie möglich erreichen kann. Es ist eine Entscheidung, deren Ausführung ich am Besten schon gestern hinter mir haben sollte.

Höchste Eile ist also geboten. Danke vorab schon einmal für Eure Hilfe.

Mit lieben Grüßen

Catwoman

Hallo Leute,

ich plane bereits seit 2003, dass ich meinen Lebensabend in der Nähe von Ierápetra im Südosten von Kreta verbringen werde.
Leider sitze ich immer noch hier rum. Bin jetzt 51, würde von meiner Firma etwa 32.000,-€ Abfindung BRUTTO bekommen, aber damit kann ich auf Kreta nicht lange durchhalten. Also brauche ich dort eine Arbeit, was ohne die griechische Sprache schwierig sein dürfte.
Eine Geschäftsidee auf Kreta hätte ich auch, aber dafür würde ich etwa 70.000,-€ Startkapital benötigen.

Was mich aber auch wundert, dass Griechenland auch nicht in der Liste zu finden ist. Ich kenne inzwischen einige die schon 10-15 Jahre dort auf Kreta leben.

Weiß zufällig jemand, welche Jobs auf Kreta angeboten werden?

Gruß
DIMO

Hallo Petra,

lass mich nur kurz anmerken, dass nach meinem Verständnis Wohlstand zur Basis von Zufriedenheit gehört. Ich meine damit kein statistisch gemessenes Einkommen sondern den Lebensstandard, bei dem jemand sagt, er lebt gut.

herzliche Grüße auf die Insel,
Knut

Hallo zusammen,
ich lese hier immer von "in Wohlstand leben" als eines der Kriterien fuer die Wahl einer neuen Heimat. Ich denke, den allermeisten Auswanderern kommt es darauf an, zufrieden zu leben und dabei spielt m.E. der Wohlstand eine sehr untergeordnete Rolle.

Herzliche Gruesse aus Uns-geht-das-alles-nichts-an-Irland
Petra

Finnland hat soweit ich weiß, "nur" 1000 Seen; ich vermute, Piano-Trams meint Polen. Möbelspediteure (Umzugsunternehmen) gehen im Gurt, wenn sie sich Sofa, Kühlschrank und Waschmaschine mit Tragegurt auf den Rücken hängen.

herzliche Grüße aus dem Wir-sind-Weltmeister Deutschland:)
Knut

Sehr geehrter Herr,
was ist das für ein Land von dem Sie da sprechen, "Das Land der 7000 Seen". Es ist nicht Finnland, oder etwa doch?
Was heißt das "im Gurt gehen"?
Freundliche Grüße aus dem Land "wir sind Kaiser" Österreich

Was genau brauchst du?

also ich bin nun echt etwas verwirrt....
Wann und wo gibt es nun eine neuere Liste??
Wäre nett, falls jemand eine Ahnung hat wo es evtl bessere Listen gibt...Bräuchte soetwas für die Schule :)
LG

Madeleine, die Frage beschäftigt mich auch. Allerdings bin ich noch zu keinem Ergebnis gekommen und verstehe somit auch deine Absage an die Schweiz nicht. Erklärst du, wie du darauf kommst?

Gerade habe ich mit dem verantwortlichen Redakteuer der 2006er Topliste das Thema diskutiert. Ob und welche Empfehlungen zum Auswandern 2009 gegeben werden, hängt davon ab, welche Gründe jemand zum auswandern hat.

Man kann noch weit mehr unterteilen, zwei Schwerpunkte halte ich jedenfalls erstmal für plausibel. Will man durch mehr Unabhängigkeit der Krise entgehen oder will man (spätestens nach der Krise) in einer blühenden Gesellschaft in Wohlstand leben?

Auswanderer, die sich vor Krisen schützen möchten, suchen die Möglichkeit zu einer autarken Lebensweise.

Dann fragt sich, wo gute Bedingungen für das Betreiben von nicht-industrieller Landwirtschaft herrschen. Wo ist Land günstig - und wenn es abgeschieden ist (gering entwickelte Infrastruktur), ist das zumindest kein Nachteil. Außerdem sollte man die Zusammensetzung der Bevölkerung beachten; wie kommen verschiedene Nationalitäten miteinander aus, welche Konflikte gibt es usw. Unter diesen Aspekten bietet Südamerika sehr viel. Das Interesse an Paraguay verdeutlicht die Attraktivität. Auch wenn die PY-Auswanderer nicht als Selbstversorger leben wollen.

Eine andere Frage ist die, wo sich die gegenwärtige Krise am ehesten wird überstehen lassen und welche Gesellschaft danach zu neuem Wohlstand und Wachstum fähig ist.

Wie unabhängig ist welcher Staat? Die Frage fragt nach der Ausstattung eines Landes mit natürlichen Ressourcen, Fachkräften, demografischer Entwicklung (Humankapital), Infrastruktur und Investitionsgütern. In der Hinsicht ist Nordamerika sehr gut aufgestellt.

hallo piano-trans,
ich bin auch 55 und wenn die letzten ausgestorben sind, dann wirklich deutschland gute nacht. ich bin schon mal 10 jahre im ausland gewesen und das heimweh hat mich wieder zurückgeholt. wenn es im land ungemütlich wird, muss man halt kämpfen. den leuten in deutschland geht es immer noch viel zu gut. in spanien z.B. gibt es kein hartz4, wenn einer arbeitslos wird bekommt er gerade mal 400 euro, mit denen er seinen lebensunterhalt bestreiten muss. nichts mit wohngeld und sonstigen sachen. kein kindergeld - kein erziehungsgeld und so weiter. ich könnte überall durchkommen, wenn das heiweh nicht wäre...

Ich wüsste im Moment (Weltwirtschaftskrise 2009) kein Land in das ich eine Empfehlung zum Auswandern geben könnte. Seit 2006 hat sich sehr viel verändert und besonders wird es dieses Jahr schwierig. Als Einwanderungsland Nr. 1 wird wohl die Schweiz nicht mehr da stehen. Es komme herbe Zeiten auf die Schweiz zu und wenn man dann kein Schweizer ist, geht man besser wieder zurück in die Heimat. Genau so sieht es mit allen anderen Ländern aus. Es wird mehr und mehr Unruhen geben, wenn nicht sogar bürgerkriegsähnliche Zustände. Man sollte vielleicht erst mal abwarten, wie sich die Lage entwickelt.

Also ich habe mir die Kommentare von euch allen vor mir durchgelesen und muss ganz ehrlich sagen, dass ich durchaus verstehe, warum z.B. Russland so weit hinten auf der Liste ist. Ich z.B. würde niemals nach Russland auswandern, obwohl ich die Sprache in der Schule gelernt habe. Aber genau die Sprache und die Mentalität sind die Faktoren die mich von Russland und auch von China o.ä. auf jeden Fall abhalten würden. Ich bin vor vier Jahren nach Australien ausgewandert und kann es auch weiterempfehlen. Es ist wunderschön hier, aber vielleicht liegt es in meinem Fall auch daran, dass mein Ehemann Australier ist und auch meine beste Freundin vor sechs Jahren hierher ausgewandert ist.
Trotzdem noch viel Spaß beim Auswandern,
Maja

Was ich mich frage, wieso liegt Russland auf Platz 29 und nicht weiter vorne???? Kommt mir bitte nicht ist ja die Liste von 2006. In Russland leben 700.000 Deutschland und es werden im MEHR!!!! Kann ein anderes Land so viele Deutsche aufzählen???? NEIN! Gruß Zickenterror

Also diese Liste ist doch sehr sehr seltsam mhm? *grins
Weder Norwegen noch Schweden ist aufgelistet.
Norwegen ist mit der Lebensqualität auf Platz 1 !!!
Sehr suspekt alles hier...

Kurz gesagt, gibt es zwei Antworten auf deine Frage.

1. steht eine Neubewertung der Länder an; die Topliste aus 2006 (Erstellungsdatum) ist heute nicht mehr auf aktuellem Stand. Das ist eh normal, durch die Wirtschaftskrise aber noch verstärkt.
2. TV-Berichte sind nicht repräsentativ. Nach Zahlen liegt die Schweiz ungebrochen auf #1, aber die Sender haben andere Kriterien für die Länderauswahl, z.B. ist ein Hamburger Freak, ein "Original", quotentauglicher als ein Akademiker, der für ein Jahresgehalt von >70.000 Euro an eine Schweizer Universität geht.

mich wunderts, dass kanada so weit hinten ist...
jeder wandert nach kanada aus...
schaut man sich nur mal die auswanderungsserien im tv an, da gehen die leute zu 75% nach kanada...
mfg

Sicher ist die Türkei ein gefragtes Urlaubsland. Zum auswandern aber zieht es die Deutschen nicht dorthin, das zeigen die Ländervergleiche der Ausreiseländer einhellig - bezogen auf die Türkei als ganzes. Alanya ist natürlich eine Hochburg der Auswanderer.

Bei der Topliste standen jedoch nicht die faktischen Zahlen (wieviele Deutsche in welchem Land) im Vordergrund, sondern die Frage, welches Land bietet heute und in Zukunft dem Einzelnen die besten Lebensmöglichkeiten. Der "Klimabonus" der türkischen Küste ist da nur ein Faktor unter vielen. In die Bewertung flossen verschiedene Rankings ein, die du z.T. unter dem Menü "Topliste" oben wiederfindest. Dem ganzen liegt der libertäre Freiheitsbegriff als "Grundschablone" zugrunde.

Die Kriterien im Einzelnen findest du im Archiv des ef-Magazins, http://www.ef-magazin.de/archiv/ef/ ich glaube, 2007 (aber finde es nicht auf die Schnelle)
Um mehr über den libertären Freiheitsbegriff zu erfahren, kann ich dich nur an die englische Wikipedia empfehlen: http://en.wikipedia.org/wiki/Libertarianism (in der deutschen Fassung ist das Thema völlig verzerrt).

warum steht nichts über die türkei?türkei ist eine der beliebtesten reiseziele und auswanderungsorte. alleine in alanya leben über 10000 deutsche. es gibt deutsche schulen für kinder und keinerlei bürokratie.

betreff auswandern(polen oder anderswo)
du hast vollkommen recht.vor über 60 jahre hatten wir auch 90% mittläufer ohne eigene meinung.es ist eine tugend der deutschen,meine generation 1952 ist ein ganz anderes kaliber.
ich habe schon vor über 20 jahre gesagt---wenn die alte garde weg ist,....armes deutschland.
ich bin 55 jahre,mache seit 25 jahre klaviertransporte. auch heute gehe ich noch im gurt und mache manchen 25 jährigen noch was vor.
ich finde heute garkeine leute mehr die diesen job schaffen!!!die meißsten sitzen bei harz 4 und sind speichellecker.hauptsache sie sitzen auf den sofa.in 10 jahren sind nur noch rentner-arbeitslose und kriminelle im deutschland.
beispiel in der tchehei --ungarn- sind deutsche firmen,sie suchen händeringend deutsche arbeiter,---bekommen keine trotz 1700.- EURO netto verdienst.
paar firmen mußten das land schon wieder verlassen,da sie keine facharbeiter finden .sie lernen auch an.!!!! dies ist fakt.
in polen werden händeringend deutsche lehrer und informatiker gesucht. aber--lieber in deutschland auf dem sofa bleiben,als einen sicheren arbeitsplatz im ausland annehmen. wir haben nun mal die EU- es gibt kein deutschland mehr --nur ein EUROPA ,viele haben dies aber noch nicht geschnallt und werden es wahrscheinlich nie schnallen.ich kenne paar deutsche die sich in polen was aufgebaut haben.
sie haben in paar jahren ihr eigenes häuschen !!!schuldenfrei ohne 30 jahre bank,wie in deutschland.es geht nun rapiede in deutschland nach unten.ich nehme immer den hut ab ,vor leute die den mut hatten aus dem abzockerstaat abzuhauen.fragt diese leute mal,ob sie zurückommen würden ?? sie sagen genau wie ich---ich hätte schon paar jahre frührt abhauen sollen.die manager schieben sich die millionen im den arsch und der malocher vereckt!!!überdenkt mal eure situation und macht euch im internet schlau,der osten sucht gute arbeiter und es ist hier überall schöner wie in deutschland.
an alle anderen,die absolut keine ahnung haben!!!überdenkt euer wissen bevor ihr negative komentare schreibt,ich bin zur zeit 4 wochen im büro in deutschland,der stress,lärm usw...oh gott ! ich bin froh wenn ich wieder hinter der grenze bin.
an alle die die überlegung haben aus deutschland abzuhauen---sucht euch das richtige land aus--arbeiten müßt ihr überall--etwas geldreserve sollte da sein.teilweise vermitteln auch deutsche arbeitsämter jobs im ausland. oder internet.in 4 wochen bin ich wieder in land der 7000 seen.
gruß aus dem dunlen kohlenpott.....

Endlich ein deutscher der mal sagt was er denkt. Es ist wirklich ein jammer in Deutschland niemand macht den Mund auf niemand haut auf den Tisch. Hatten wir das nicht schon einmal vor 60 Jahren die deutschen sind halt mitläufer schade das Sie nichts dazu gelernt haben.

Welcher Knallkopf hat eigentlich diese Liste verfasst....
Somalia als Auswanderungsland für Deutsche?
Hat der Autor schon mal eine Weltkarte gesehen oder vielleicht sogar mal Nachrichten geschaut?

Deine Erklärung mit 'des Deutschen Hang' ist ein bisschen zu einfach. Nun, jedenfalls hast du dich gut unterhalten. Das ist doch auch was:)

zu Norwegen: seine hohe Rohstoff-Abhängig­keit fällt heute erst leicht ins Gewicht (sinkenden Ölförderung wird durch Gas kompensiert), schwächt aber langfristig. Der staatliche Pensionsfonds (Ölfonds) soll den Absturz der Nach-Öl-Ära abfedern, wird ihn aber nicht kompensieren. Der Reichtum verleitet zu ausufernder Wohlfahrt und folglich Trägheit.

Wenn man wie du eh schon in Norwegen (oder Schweden?) lebt oder eine gute Umgebung für die nächsten paar Jahre sucht, ist der Aspekt vielleicht vernachlässigbar. Aber wenn man seine Wahlheimat für die nächsten Jahrzehnte erst sucht, sollte man auch die längerfristige Entwicklung berücksichtigen.

hallo ,ich bin schon 4 jahre mit meiner firma in polen !!!!wäre ich mit meiner firma in deutschland geblieben, wäre ich heute pleite !!!!das ist FAKT.ich habe meine firma seit 25 jahre.deutschland ist das größte abzockerland der erde.wer das nicht sieht ist naiv + blind.du hast immer weniger geld und musst für den überwachungs staat immer mehr zahlen. es fehlt nur noch eine mauer um deutschland. wie naiv sind den die meisten deutschen???auf was hoffen sie??? auf bessere zeiten??
arbeiten musst du überall,aber wenn ich mir als selbständiger schon den arsch auftreiße und risiko trage,möchte ich dafür aber nicht bestraft werden.
die meisten deutsche wissen das auch,haben aber nicht den mut an ihrer situation was zu ändern,sondern jammern jammern und jammern.
www.piano-trans.de
gruß an alle die den mut hatten was neues aufzubauen.allen andern,,,,,redet nicht über dinge wovon ihr keine ahnung habt,ihr seid ohne eigene meinung und werdet es immer bleiben.
www.grudziadz.pl.

Wo sind Norwegen und Schweden, habe seit 15 Jahren dort ein
Haus, die Liste ist ein Witz selten so gelacht, der Deutsche hatte immer schon einen Hang zum Süden oder Westen
die besten Infos erhält man durch EURES.
Räumliche Nähe zu Deutschland ...China...wenn interessiert dieses Land (Deutschland, verjagt seit Jahrhunderten seine Bevölkerung, geschissen auf Deutschland, es lebe die Welt):) :) :)

Ja, und zwar ganz banal mit fehlenden Informationen :( Darüber hinaus mit dem geringeren Besucherinteresse gegenüber anderen Ländern - da müssen Prioritäten gesetzt werden.

Aber Rettung naht: die erste Thailandseite kommt noch diese Woche.

Wundert mich, dass Südostasien nicht vertreten ist, insbesondere Thailand. Lässt sich das erklären?

Die Topliste stammt aus 2006. Es würde heute sicherlich in einigen Positionen anders aussehen. Ich merk's mir vor.

Beantwortet das deine Frage? Wenn nicht: was genau verwirrt dich?

"...Respekt vor dem freien Individuum, ohne Krisenherde u.a.m..."

Platz 32: China

ich bin etwas verwirrt

Antoine, Ägypten hat es nicht in diese Topliste geschafft - aber was nicht ist, kann noch werden... Es fehlen aber noch die Kriterien für anders gestrickte Best-Of Rankings.

Stichwort Börse. Wenn du da Erfahrungen hast, mail mich mal an. Das könnte interessant werden.

wo ist da eigentlich Aegypten ? In Hurghada hat sogar ein Metro-Markt eröffnet, und der ist nicht für Touristen gedacht ;-)

PS.
Im Übrigen fehlt mir hier irgendwo das Thema Arbeiten im Ausland,MIT und OHNE vom jeweiligen Land abhängig zu sein, z.B. so Sachen wie "Webseiten betreiben" und Google-Adsense -einnahmen (wie ja auch auf dieser Seite hier, oder "Trading" an Börsen, oder auch Surebet-Sportwetten wie man sie bei betbrain.com oder bet-foxx.de findet. Mal als Anregung ;-)))) )

Hallo Jan, die kulturelle Verschiedenheit ist ganz sicher ein Auswanderungsgrund für einige Auswanderer. Die Skala reicht von 'sehr vertraut' (Schweiz, Österreich) bis zum 'Kulturschock' (USA, Dubai, China u.a.). Ich wollte darüber keine pauschale Gesamtempfehlung geben.

Aber die Gruppe der Auswanderer, für die diese Topliste erstellt wurde, sind Unternehmer sowie gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker, bei denen beruflicher Erfolg eine Grundlage gelingenden Lebens ist. Diese Menschen suchen nicht das Abenteuer, sondern weitgehend vertraute Bedingungen.
Ich will das Angebot bald erweitern, um den verschiedenen Interessen besser entgegen zu kommen.

> Das "ef-Magazin" rief 2006 eine
> Auswanderungs-WM aus. In die Punkte-Bewertung > flossen über 15 Faktoren ein. U.a.
> Staatsverschuldung, Regulierung durch den
> Staat, Bevölkerungsdichte, Klima; aber auch
> räumliche und kulturelle Nähe...

Vielleicht ist ja gerade 'kulturelle Verschiedenheit' ein Auswanderungsgrund?

Also ich bin schon seit 5 Jahren in Polen lebend und absolut zufrieden!
Deutschland Nein Danke!!

Die oben aufgelisteten besten Auswanderungsländer sind aus einem Vergleich eines umfassenden Kriterienkatalogs ermittelt. Es sind die Länder mit stabiler Wirtschaft, Respekt vor dem freien Individuum, ohne Krisenherde u.a.m. Es sind nicht unbedingt die populärsten Auswanderungsländer. Spekulationen, warum ein Land gar nicht oder erst auf unteren Rängen auftaucht, sind damit überflüssig und die Mutmaßung im Falle Polens schlicht falsch. Abgesehen davon... Schön zu wissen, dass Sie nach Polen ausgewandert sind und anscheinend zufrieden mit diesem Schritt. Ich würde gern mehr darüber erfahren. mit besten Grüßen, Serlo

Sie verschweigen wissenstlich die sattistisch erfasste Wahrheit.
Die wichtigsten Auswanderungsländer sind:
USA
Schweiz
Polen.

Warum kein Wort über Polen ?
Weil Sie kein Geschäft machen.
Und ich bin nach Polen ausgewandert.

Seien Sie endlich ehrlich.

Gruss,
GM Commercom